Frage von Alabina, 47

Mieter macht sich selbständig und will einige Flächen der Wohnung als Bürofläche angeben?

Hallo, der Mieter unsere ETW hat uns grad darüber in Kenntnis gesetzt, dass er zum 1.4. Selbständig ist. Er möchte daher eine Fläche der gemieteten Wohnung als Bürofläche angeben und bittet hier um unsere Erlaubnis. Gewerbe ist nicht bekannt, das würden wir bei ihm noch erfragen.

Worauf müssen wir achten? Ggf. Erhöhung der Miete für die gewerblich genutzte Bürofläche? Muss das mit der Eigentümergemeinschaft im Vorwege genehmigt werden?

Vielen Dank für zahlreiche Antworten :-)

LG

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 32

Es ist sehr wichtig, dass er die Art der Büronutzung ausführlicher erklärt. Sobald es in erhöhtem Maß zu Publikumsverkehr kommt, wird es kritisch und kann eigentlich nicht genehmigt werden. Auch das dauernde Ein und Aus von Bürokräften oder Geschäftspartnern ist in einem Wohnhaus nicht ohne weiteres hinnehmbar. Solange er selbst allein das Büro nutzt und nur wenig Besucher empfängt, wird man gar nichts dagegen unternehmen können, denn das gehört noch in den Bereich der Nutzung zu Wohnzwecken.

Die Eigentümergemeinschaft muss deswegen eigentlich nicht gefragt werden. Bringt man das in einer Eigentümerversammlung vor, wird man sowieso eine Ablehnung bekommen und selbst wenn die Mehrheit zustimmt, wird es bestimmt einen geben, der nachträglich den Beschluss anfechten wird.

Antwort
von DerHans, 21

Es kommt natürlich darauf an, ob dann in dieser Wohnung auch Publikumsverkehr besteht,

Gegen ein reines Home-office kannst du nichts unternehmen. 

Selbst ein Anwaltsbüro kann man nicht ohne weiteres in einem Wohnhaus betreiben.

Antwort
von Geochelone, 21

Du solltest unbedingt deine Teilungserklärung dahingehend durchlesen, ob in eurer Eigentumsanlage überhaupt Gewerbe zulässig ist ! Im Zweifelsfall frage euren Verwalter.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 44

Gewerbliche Bürotätigkeiten in der Wohnung, sofern sie nicht nach außen in Erscheinung treten, z. B. durch Publikumsverkehr und/oder Firmenschild am Haus/Briefkasten, sind eigentlich auch ohne Zustimmung des Vermieter erlaubt.

Bürofläche im Sinne von Arbeitszimmer kann der Mieter doch ohnehin steuerlich geltend machen.

Antwort
von SiViHa72, 42

a) Gewerbe unbedingt klären. Wohnraum und Gewerbe haben, so weit ich weiss, unterschiedlich deklariert zu werden

b) hat er dort wegen des gewerbes jetzt Publikumsverkehr? Das hätte sicherlöich vorher abgeklärt zu werden und auch in NK berücksichtigt zu werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community