Frage von LM219, 102

Mieter kann Miete nicht zahlen,was macht der Vermitter?

Hallo guten Tag,

es handelt sich um eine geschäftsfläche und der Mieter kann die Miete nicht zahlen ,weil sein Umsatz zuniedrig ist. Was muss der Mieter als erstes tun und was macht der Vermieter. Es handelt sich um ein vier Jahresvertrag.

Antwort
von ChristianLE, 37

Was muss der Mieter als erstes tun

Als erstes sollte der Mieter prüfen, warum sein Umsatz so gering ist und ob es überhaupt Sinn macht, das Geschäft weiterzuführen.

Erst dann ist der Schritt zum Vermieter notwendig (was bringt denn eine Ratenzahlungsvereinbarung, wenn der Umsatz auch weiterhin zu niedrig ist und das Geschäft aufgegeben werden muss?)

Der Mieter soll sich einfach an einen Tisch mit den Vermieter setzen, die Karten auf den Tisch legen und hier die Optionen prüfen.

Kann das Geschäft weitergeführt werden, sollte hier über eine Ratenzahlung verhandelt werden. Ist die finanzielle Situation auch künftig schlecht, kann über einen Aufhebungsvertrag verhandelt werden. Vielleicht kann auch ein Nachmieter gestellt werden.

Der Vermieter kann hier natürlich auch fristlos kündigen, sofern Mietzahlungen ausbleiben. Eine Mahnung oder Abmahnung muss er vorher nicht aussprechen.

Antwort
von anitari, 38

Der Vermieter kann dem Mieter, sofern ein Betrag in Höhe von 2 MM zusammen gekommen ist, außerordentlich (fristlos) kündigen.

Der Mieter sollte zusehen den Rückstand zu zahlen.

Beide gemeinsam könnten sich auf einen Aufhebungsvertrag einigen.

Antwort
von WhoozzleBoo, 53

Wenn die Miete nicht gezahlt wird, handelt es sich um einen Vertragsbruch. Der Vermieter darf und wird in den meisten Fällen dem Mieter kündigen, wenn sich dieser mit zwei Monatsmieten im Rückstand befindet. Eine Mahnung ist nicht unbedingt erforderlich, da die Pflicht zur Zahlung der Miete vertraglich geregelt ist. Der Mieter sollte sich als erstes mit dem Vermieter in Verbindung setzen und ihn um eine Ratenzahlung bitten. Wenn der Vermieter am Fortbestand des Mietverhältnisses interessiert ist, wird er in der Regel darauf eingehen. Die Ratenzahlung muss dann natürlich eingehalten werden, ansonsten bleibt dem Vermieter nicht viel anderes übrig, als das Mietverhältnis fristlos zu kündigen.

Kommentar von LM219 ,

Was meinst du mit Fortbestand des Mietverhältnis? 

Wenn er mich fristlos kündigt, was passiert danach? 

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Wenn du dich mit deinem Vermieter eigentlich ganz gut verstehst, würde er dich wahrscheinlich auch gerne als Mieter behalten und dich nicht sofort kündigen. Dann wird er auch einer Ratenzahlung zustimmen.

Ein Mietverhältnis kann fristlos gekündigt werden, wenn du mit 2 Monatsmieten im Rückstand bist. Sollte das der Fall sein, wirst du eine schriftliche Kündigung des Vermieters bekommen, in der steht, dass du die Geschäftsräume bis dann und dann zu räumen und zu übergeben hast. Bis wann der Vermieter dir Zeit gibt alles auszuräumen kann er selbst entscheiden, meist ist es ca. eine Woche.

Aber bevor es dazu kommt, würde ich mich sofort mit dem Vermieter zusammensetzen und beraten, was man jetzt tun kann, z.B. eben die Ratenzahlung.

Kommentar von bwhoch2 ,

Das mit den ausstehenden 2 Monatsmieten betrifft nur Wohnraummietverträge. Schon das Ausbleiben einer Miete kann daher zur fristlosen Kündigung reichen, denn es handelt sich in der Regel um eine grobe Vertragsverletzung. Allerdings glaube ich, dass es in diesem Fall schon um mehr als eine Monatsmiete geht.

Antwort
von troublemaker200, 15

der VM wird abmahnen und dann wenn weiter keine Miete kommt, irgendwann kündigen.

Als erstes sollte Mieter offen mirt dem Vermiter reden und nach einer Lösung suchen.

Antwort
von Mignon2, 35

Zuerst sollten sich Mieter und Vermieter zusammensetzen und beraten, ob es eine Möglichkeit gibt, den Mietvertrag abzuändern. Beispielsweise eine Stundung der überfälligen Miete oder Reduktion der Miete für einen festzusetzenden, begrenzten Zeitraum. Dies in der Hoffnung, dass es dem Mieter danach wirtschaftlich wieder besser geht. Wenn Mieter und Vermieter sich gut verstehen, kann so etwas funktionieren. Natürlich müssen alle Vereinbarungen schriftlich festgehalten werden.

Ansonsten muß der Vermieter natürlich die Miete schriftlich per Einschreiben anmahnen. Der Mieter muß versuchen, irgendwoher Geld für die Miete aufzutreiben. Das wird für ihn schwer sein, es sei denn, er hat Verwandte/Freunde, die einspringen.

Antwort
von DerHans, 11

Wenn er seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, muss er Konkurs anmelden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten