Frage von Elmar91, 70

Miete und Kaution Nachforderung der verstorbenen Angehörige?

Guten Tag community. Ich habe folgende Situation: Meine Mutter wohnte vom 01.03.2014 bis Ende September 2015 in einer Mietwohnung die ich dann bis Mitte Oktober ausgeräumt hatte da meine Mutter am 02 Oktober verstorben ist. Somit weilte Sie in dieser Wohnung mit meiner Aufräumzeit 20 Monate. In dieser Zeit hat meine Mutter die Kaution nicht vollständig bezahlt und auch die Miete nicht. Es fehlen circa 730 €. Es gab kein offizielles Erbe. D.h. ihr Girokontoguthaben hatte nichtmal für die Beerdigung gelangt und die Versicherungssumme ihrer privaten Rentenversicherung wurde inoffiziell an uns Kinder ausbezahlt außerhalb der Erbreihenfolge.
Jetzt fordert die ehemalige Vermieterin die Zahlung der noch offenen Summe. Die Kaution will sie auch einbehalten, weil der Boden ausgetauscht/repariert werden muss. Sind wir als eigentliche Erben verpflichtet die noch offene Summe zu begleichen? Eventuelle Verweise auf Paragrafen oder gefällte Urteile wären eventuell auch hilfreich... oder einfach sonst ein Tipp. Danke schonmal :)

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 27

 Es gab kein offizielles Erbe.

Die Erbberechtigten haben 6 Wochen lang Zeit das Erbe auszuschlagen und das ist anscheinend nicht geschehen.

Somit habt Ihr das Erbe angetreten.

Jetzt fordert die ehemalige Vermieterin die Zahlung der noch offenen Summe. 

Die Forderung ist berechtigt, da Ihr die Erben seid und man auch Schulden Erben kann.

Die Kaution will sie auch einbehalten, weil der Boden ausgetauscht/repariert werden muss.

Ob und in welcher Höhe die Forderung berechtigt ist, sollte ein Fachmann festlegen.

Antwort
von mirolPirol, 31

Wenn die Mutter dort weniger als 2 Jahre gewohnt hat, wird sie wohl kaum die Schäden am Fußboden zu verantworten haben... Die Kaution dient als Sicherheit für den Fall, dass der Mieter Schäden verursacht oder nicht in der Lage ist, die laufenden Kosten zu begleichen. Der Vermieter darf meines Erachtens von der bereits bezahlten Kaution die ausstehende Miete einbehalten - der Rest ist an den Rechtsnachfolger der verstorbenen Mieterin auszuzahlen, in dem Fall an die Erben.

Kommentar von bwhoch2 ,

Das mit dem Fußboden ist eine reine Mutmaßung. Warum sollte es einer Frau nicht gelingen, innerhalb von rund 1 1/2 Jahren einen Fußboden zu ruinieren? Die entscheidende Frage ist doch, wie der Fußboden bei ihrem Einzug aussah.

Antwort
von stertz, 38

Einfache Antwort: Ja, ihr seid verpflichtet etwaige Schulden zu begleichen wenn ihr das Erbe nicht abgelehnt habt. Schulden werden genauso vererbt wie Guthaben.

Jetzt könnt ihr das erbe übrigens nicht mehr ausschlagen da die Frist abgelaufen ist.

Antwort
von brennspiritus, 40

Ja, das seid ihr, da ihr das Erbe offensichtlich nicht ausgeschlagen habt. 

http://www.berlin.de/special/immobilien-und-wohnen/mietrecht/3152424-739654-tod-...

Antwort
von anitari, 22

Ihr als Erben seid die Rechtsnachfolger Eurer Mutter. Demnach sind auch evtl. Schulden von Euch zu zahlen.

Habt Ihr die Wohnung überhaupt gekündigt?

Antwort
von Mignon2, 22

Wenn du das Erbe nicht fristgerecht ausgeschlagen hast, erbst du sowohl ein etwaiges Vermögen als auch die Schulden des Erblassers. Die Ausschlagungsfrist ist nach deinen Schilderungen abgelaufen. Du wirst die Mietrückstände bezahlen müssen.

Antwort
von Hideaway, 21

Sind wir als eigentliche Erben verpflichtet die noch offene Summe zu begleichen?

Natürlich, wer denn sonst? Ihr seid die Erben.

Es gab kein offizielles Erbe

Habt ihr die Erbschaft offiziell ausgeschlagen? Dann wäre auch die Versicherung nicht an euch ausgezahlt worden

Antwort
von Kandahar, 22

Ihr habt das Erbe angenommen, also müsst ihr auch für diese Kosten aufkommen.

Antwort
von Chenorm, 23

2 Sekunden gegoogled.

http://www.berlin.de/special/immobilien-und-wohnen/mietrecht/3152424-739654-tod-...

Kommentar von Chenorm ,

Da war ich wohl zu langsam :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community