Frage von jibbolo123, 124

Miete nicht gezahlt was darf der Vermieter und was nicht?

Ich bin seit einiger Zeit nicht in meiner damaligen Wohnung gewesen Miete von August bis Oktober nicht bezahlt,sah ich auch nicht ein weil die Wohnung überall Mängel hatte.Jetzt wollte ich meine Rest Sachen abholen der Vermieter ist in die Wohnung eingebrochen leptop ein Tresor,Spardosen meiner Kinder und Unterlagen aus meinem Ordner genommen,hat er das Recht dazu einfach in die Wohnung rein zu gehen ohne richterlichen Beschluss?Das Haus sieht aus wie ein Müllhaufen Fotos habe ich gemacht,kann ich zum Anwalt gehen oder sollte ich es sein lassen?

Antwort
von Gerhart, 14

Ein peinlicher Knieschuss:

Fristlos gekündigt ohne Angabe eines triftigen Grundes > der Vermieter hat aber nicht erklärt, dass die Kündigung wirkungslos sei, damit entstand ein ungenehmigtes Nutzungsverhältnis, für das du als ehemaliger Mieter und nun Nutzer ein Nutzungsentgelt mindestens in Höhe der Miete, wenn nicht noch mehr, monatlich an den Vermieter zu zahlen hast und zwar solange, wie du nicht die Mietsache an den Vermieter zurückgibst. Spätestens im Februar 17 fällt deine Kaution, falls du eine übergeben hast, dem Vermieter zu. Die Schulden bleiben dennoch, wenn sie den Kautionsbetrag übersteigen.

Nun ist der Vermieter mit strafbaren Handlungen übers Ziel hinaus geschossen. Du kannst in Vermeidung einer Strafanzeige dein Eigentum zurückfordern, die Wohnung umgehend an den Vermieter herausgeben und eine Vereinbarung über Schuldtilgung mit ihm abschließen. 

Kommentar von jibbolo123 ,

Also heißt es ich kann zum Anwalt gehen aber das kann sein das ich die Mieten August bis Oktober zahlen muss ?Also besser lassen?Beweisen ob er jetzt in die Wohnung eingebrochen ist oder nicht kann ich ja im entfekt nicht beweisen,ich war ja nicht dabei wo die Wohnung aufgebrochen worde.Ich sage ehrlich da sind so viele Leute in dem Haus neu gekommen alles Asyl und es kann ja durchaus sein das die das auch gemacht haben.

Kommentar von Gerhart ,

Es ist also ungeklärt, ob der Vermieter in die Wohnung eingebrochen ist. Daher solltest du Anzeige gegen "Unbekannt" bei der Polizei erstatten, dazu brauchst du keinen Rechtsanwalt.

Wann hasst du denn die fristlose Kündigung nachweissicher an den Vermieter übergeben?

Die Mietschulden oder Schulden in Form von nicht gezahltem Nutzungsentgeld bestehen trotzdem.

Antwort
von Bambi201264, 47

Da haben sich ja die Richtigen gefunden...

Sobald Du mit zwei vollen Monatsmieten im Rückstand bist, ist der Vermieter berechtigt, Dir fristlos zu kündigen.

Wie lief das denn genau ab? Hast Du irgendetwas schriftlich mitgeteilt? Oder warst Du einfach mal weg und kein Mensch, wenigstens nicht Dein Vermieter, wusste, wo man Dich erreichen kann?

Immerhin ist die Wohnung Eigentum des Vermieters, das er Dir zur Nutzung überlässt (Miete). Aber wenn Du monatelang weg bist, weiss er ja nicht, was überhaupt los ist.

Da brauchen wir noch einiges an Informationen, um Dir ernsthafte Ratschläge geben zu können.

Kommentar von jibbolo123 ,

Habe fristlos gekündigt.Und dann kam noch ein schreiben August habe ich nicht bezahlt.Das Haus hat er vor 2 Jahren übernommen und gesagt um die Mängel der Wohnung würde er sich kümmern doch nichts ist geschehen.Meine Kinder sind ständig krank gewesen weil die Wohnung nicht geheizt werden konnte weil die Fenster alle undicht waren.

Kommentar von anitari ,

Habe fristlos gekündigt.

Und warum nicht unverzüglich die Mietsache vollständig geräumt an den Vermieter zurück gegeben?

Kommentar von jibbolo123 ,

Ich wohne von dort sehr weit weg und hatte keine Zeit habe Kinder und da ist das nicht so einfach wenn man alleine ist,so viele Sachen waren hier zu erledigen

Kommentar von anitari ,

Dann hättest Du mit der Kündigung warten müssen bis die Wohnung vollständig geräumt ist bzw., wie jeder andere Mieter, fristgerecht kündigen sollen. Das wäre bis zum 3. Werktag im August zum 31. Oktober möglich gewesen.

Antwort
von ChristianLE, 23

Unabhängig davon, dass der Vermieter hier falsch gehandelt hat (Verbotene Eigenmacht, Diebstahl, Hausfriedensbruch), finde ich Dein Verhalten äußerst merkwürdig.

Wenn Du das Mietverhältnis im August fristlos (!!) gekündigt hast, wie kann es dann sein, dass Du erst im Oktober deine Gegenstände aus der Wohnung beräumst?

Du weißt schon, was sich unter dem Begriff "fristlos" verbirgt, oder? Du hättest die Wohnung unverzüglich nach der Kündigung zurückgeben müssen.

Schon allein hierdurch dürfte deine Kündigung unwirksam sein. Wie willst Du gegenüber einem Richter argumentieren, dass Du wegen Mängeln fristlos gekündigt hast, aber dennoch im Besitz der Wohnung bleibst?

Unabhängig davon ist eine fristlose Kündigung wegen Mängeln in der Regel ausgeschlossen. Hier gibt es das Recht zu Mietminderungen nach § 536 BGB.

Du kannst hier den Vermieter wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch anzeigen, musst aber damit rechnen, dass Du eine Räumungs- und Zahlungsklage am Hals hast.

Das könnte Dich einschließlich der Mietschulden ein paar tausend EUR kosten.

Warum befragt man nicht vorher einen Anwalt, bevor man so etwas durchzieht?

Antwort
von FelixFoxx, 83

Er hat nicht das Recht, in Deine Wohnung zu gehen und Dein Eigentum zu entwenden, aber er darf Dir wegen Mietschulden fristlos kündigen.

Antwort
von schelm1, 26

Sie können zum Anwalt gehen.

Bei dem Eindringen in Ihre Wohnung könnte es sich mangels Gefahr im Verzug um einen Einbruch handeln - aber auch nur dann!

Die Wegnahme Ihres Eigentums ohne zulässige Ausübung des Vermieterpfandrechtes könnte als Diebstahl anzusehen sein, sofern die Ausübung des Vermieterpfandrecht nicht wirksam erklärt wurde. - wie lange haben Sie denn die Post in der verlassenen Wohnung nicht mehr gesichtet? -

In beiden Fällen sähe das Verhalten des Vermieters ggfs. nach verbotener Eigenmacht aus.

Sofern Sie die Wohnung nicht ordnungsgemäß zum Ende Oktober gekündigt haben, stehen dem Vermieter neben den nicht gezahlten Mieten auch noch die Mieten darüber hinaus zu. - Die fristlose Kündigung ist ggfs. unwirksam! -

Die selbstgefertigten Photos vom vermüllten Zustand des Hauses/der Wohnung könnten durchaus Beweis für die Ordnungsliebe eines wegen offener Mietzahlungen geflohenen Messis sein!?!

Das wäre aber zu gegebener Zeit dem Urteil eines Richters vorbehalten, der die Vorträge beider Parteien vor einer Urteilsfindung gewürdigt hat.

Antwort
von anitari, 42

Menschlich kann ich den Vermieter verstehen, rechtlich ist das was er gemacht hat allerdings völlig daneben.

Hausfriedensbruch und Diebstahl sind die 2 Straftaten die mir auf Anhieb einfallen.

Er hätte dir wegen Mietrückstand fristlos kündigen dürfen und gegebenenfalls Räumungsklage einreichen. Er hätte auch von seinem Vermieterpfandrecht Gebrauch machen können, aber nicht so.

So am Rande, um die Miete um 100 % mindern zu können müßte die Mietsache schon vollkommen unbewohnbar sein.

Wurde der Vermieter denn nachweisbar, zeitnah über Mängel informiert und aufgefordert sie zu beheben?

Kommentar von jibbolo123 ,

Wo er das Haus übernommen hat habe ich ihn darauf hin gewiesen doch er hat es sich nicht einmal angeschaut,doch man konnte es schon von außen des Hauses sehen

Kommentar von anitari ,

Das man was von außen sehen kann heißt noch lange nicht das es innen unbewohnbar ist.

Nachweise das der Vermieter auf Mängel hingewiesen wurde gibt es also nicht?

Kommentar von anitari ,

Ich vergaß was der Vermieter noch darf. Er darf einen gerichtlichen Titel erwirken der dich 30 Jahre verfolgt und sogar noch deine Kinder wenn Du mal das Zeitliche segnest.

Er kann auch eine Kontopfändung erwirken.

Entschuldigung, aber deine Einstellung ist Wasser auf die Mühlen derjenigen die ohnehin schon negative Vorurteile gegenüber ALG2-Empfängern haben. 

Kommentar von schelm1 ,

"Messi" ?

Antwort
von Schnuppi3000, 48

War im August der erste Fall, dass du die Miete nicht gezahlt hast?

Hast du dem Vermieter eine neue Adresse hinterlassen?

Hast du den Mietvertrag gekündigt?

Hat der Vermieter dir gekündigt?

Ein paar Infos mehr würden helfen, die zu helfen.

Kommentar von jibbolo123 ,

Ja August war erste Monat.Neun neue Adresse habe ich nicht hinterlegt.Mietvertrag wurde fristlos gekündigt.

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Wann und von wem wurde der Vertrag gekündigt?

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Ah, habe gerade gelesen, dass du fristlos gekündigt hast.

Eingebrochen ist der Vermieter nicht, schließlich ist es nach Abschluss des Mietverhältnisses wieder seine Wohnung.

Und weißt du, was er mit deinen Sachen gemacht hat? Vielleicht hat er auch einfach die Wertgegenstände aus der Wohnung entfernt, um den Rest räumen zu lassen?

Kommentar von anitari ,

Eingebrochen ist der Vermieter nicht, schließlich ist es nach Abschluss des Mietverhältnisses wieder seine Wohnung.

Stimmt leider nicht. Im Besitz der Mietsache ist der Vermieter erst wenn der Mieter sie zurück gibt. Das ist hier noch nicht geschehen.

Antwort
von Kandahar, 79

Sicher kannst du zum Anwalt gehen und über diesen deine Sachen zurückfordern.

Dann hast du aber neben den ausstehenden Mieten auch noch die Anwaltsgebüren am Hals. Ob sich das rechnet, musst du entscheiden.

Kommentar von jibbolo123 ,

Ich lebe von amt

Kommentar von Kandahar ,

Dann wirst du zusätzlich auch noch Ärger mit dem Amt bekommen. Da du das Geld für die Miete von denen bekommen hast, es aber nicht an den Vermieter weitergeleitet, sondern es behalten hast.

Deiner Frage entnehme ich, dass du Kinder hast. Meinst du nicht, du solltest dich mal etwas Verantwortungsvoller zeigen?

Kommentar von jibbolo123 ,

Entwerder schreib was sinnvolles oder lass es ich habe dich nicht gebeten meine Kinder zu erwähnen.Und zum anderen Kündigung habe ich schon geschickt,nur hätte bis heute keine Zeit meine Sachen dort abzuholen

Kommentar von jibbolo123 ,

Ich habe nur bis Juli dort bezogen und dann bei einem anderen Amt gemeldet

Kommentar von Kandahar ,

Wenn du eine Wohnung fristlos kündigst, dann aber über Monate deine Sachen nicht holst, dann kann und muss der Vermieter die Wohnung räumen. Er will ja wieder vermieten. Möglicherweise hat er die Sachen einlagern lassen. Wenn dem so ist, dann hast du diese Kosten zu tragen.

Kommentar von anitari ,

Und zum anderen Kündigung habe ich schon geschickt,nur hätte bis heute keine Zeit meine Sachen dort abzuholen

Wenn man als Mieter fristlos kündigt räumt man die Mietsache erst und gibt sie zeitgleich, zusammen mit der Kündigung, an den Vermieter zurück.

Keine Zeit ist eine verdammt faule Ausrede. Sorry, ich verstehe den Vermieter immer besser.

Kommentar von ChristianLE ,

nur hätte bis heute keine Zeit meine Sachen dort abzuholen

 

Du lebst vom Amt, hast aber in drei Monaten keine Zeit, deine Sachen abzuholen? Sorry, dafür habe ich kein Verständnis.

Wenn Du weißt, dass Du die Sachen nicht beräumen kannst, wieso kündigst Du dann fristlos?

Kommentar von jibbolo123 ,

Das Haus ist misch Masch deswegen habe ich gedacht er macht nichts oder sagt nichts.

Kommentar von Kandahar ,

Meine Güte wie alt bist du, 12?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community