Frage von Ilonalaura, 94

Miete in einer beziehung teilen?

Hallo Ich bin 18jahre jung und lebe nicht mehr zu hause, da meine mam nicht gesund ist. Ich mache mein abitur und gehe nebenbei noch arbeiten. Mein Freund ist 23jahre jung und wohnt praktisch bei mir. Er hat einen Schlüssel und ist auch bei mor wenn ich z.B. arbeiten bin. Hat seinen pc bei mir und fast alle sachen bis auf ein paar klamotten umd Möbel die noch bei seiner mam sind. Er macht eine gut bezahlte Ausbildung umd hat ca 600 für alles übrig. Er hilft auch im haushalt und zahlt immer wenn wir weggehen im winter wenig im sommer viel. er hat etwas Mehrkosten da er jetzt 3km zur arbeit fajren muss und mich manchmal wo hin fajren muss... bald habe ich aller dings meim eigenes auto.

jetzt wollen meine eltern dass er auch ca 150euro zur miete beisteuert. Er meint er ist ja nir wegen mir hier und zahlt ja wenn wir weggehen und sprit und so aber meine freunde und familie meinen dass er auch was zahlen könnte. .. was meint ihr?

Antwort
von Allexandra0809, 40

Deine Eltern kann ich verstehen. Sie sehen nicht ein, dass sie die komplette Miete bezahlen sollen, obwohl Dein Freund auch da wohnt.

So gesehen, solltet Ihr alle Kosten teilen, nicht nur die Miete.

Kommentar von Ilonalaura ,

er zahlt halt immer dafür wenn wir weggehen... ich eher seltener... habe aber auch nicht sooo viel geld da ich auch einiges für rucklagen sparen muss

Kommentar von Allexandra0809 ,

Ich geh mal davon aus, dass Du 300 Euro Miete bezahlen musst, da Deine Eltern erwarten, dass er 150 Euro bezahlen soll.

Wenn Ihr weggeht, bezahlt er dann nur für Dich so viel, dass 150  Euro im Monat rauskommen? Wohl eher nicht.

Ihr solltet vorläufig mal getrennte Kassen haben. Deine Eltern meinen es gut mit Dir, vertrau ihnen, sie haben auch mehr Lebenserfahrung. Du kannst einfach auch mal auflisten, was von Dir bzw. von Deinen  Eltern bezahlt wird und was er bezahlt.

Du wirst sicher sehr schnell merken, dass Dein Anteil um einiges höher liegt. Da er 600 Euro im Monat übrig hat, sollte er sich auf jeden Fall zur Hälfte beteiligen.

Ich bin kein Freund von getrennter Kasse bei einer funktionierenden Partnerschaft oder einer Ehe. Wir hatten noch nie getrennte Kassen, aber es floss auch alles auf ein Konto, von dem alles abging.

Kommentar von Ilonalaura ,

dnake! :)

Antwort
von konstanze85, 10

Wenn er dafür weiderum alles finanziert, wenn ihr weggeht und Dich auch wo hinfährt, wo Du hin musst (Spritkosten) und Dir den Haushalt abnimmt usw., finde ich nicht, dass er noch 150 Euro zur Miete zahlen muss. Aber wenn Dir das lieber ist, dann kann er ja 150 Euro zahlen, aber dafür zahlt ihr abwechselnd, wenn ihr ausgeht.

Frage mich gerade, was Deine Eltern sich da einmischen. Das geht sie doch gar nichts an?

Antwort
von Zuhzu, 45

Deine Eltern haben Recht er müsste sich an der Miete beteiligen.

Wenn er dich wirklich liebt hat dann macht er das auch denn nur mal bezahlen wenn man weg geht naja das reicht nicht aus.Schon mal überlegt dass er nur jemanden gesucht hat um umsonst zu Wohnen kommt auch vor.

Antwort
von Kunsttier, 31

Natürlich muss er die Hälfte der Miete zahlen, wenn er bei dir wohnt! Da gibt es überhaupt keine Diskussion! Was glaubt dein Freund eigentlich, wie "zusammenwohnen" funktioniert?! Wenn er in einer gewöhnlich WG mit Mitbewohnern wohnen würde, hätte er auch ganz regulär seinen Anteil zu zahlen. Da gibt es kein "ich bin nur deinetwegen hier"! Na wenn er es scheinbar so leicht im Leben hat, kann er sich ja auch einfach eine eigene Wohnung mieten! 150,- € sind außerdem überhaupt nicht viel für die Miete! In kaum einer Stadt in Deutschland bekommt man für einen solch minimalen Betrag ein Zimmer. Dein Freund darf also ruhig mal in der Realität ankommen! Dafür darfst du dein Getränk auch mal selbst bezahlen, wenn ihr gemeinsam ausgeht. Er muss dir ja nicht deine gesamte Freizeit finanzieren, auch wenn das nett gemeint ist. Arrangiert euch einfach ein bisschen besser. Aber die Miete wird geteilt! Das ist völlig normal!

Kommentar von Ilonalaura ,

meine wohnung ist dafür klein und kostet 400warm aber 150 finde ich persönlich auch nicht zu viel

Kommentar von Kunsttier ,

Die Größe ist egal. Wenn er bei dir wohnt, hat er die Hälfte der Miete zu zahlen – oder zumindest einen Anteil! 150,- € sind absolut gerecht!

Kommentar von Ilonalaura ,

Ok danke :)

Antwort
von Narave, 43

mehrkosten wegen 3 !!km?? andere fahren 30-50km JEDEN TAG in die arbeit. btw ich finds unverschämt wenn er um einiges älter als du ist und gut verdient dass er dir das nie angeboten hat. das nennt man - ausnutzen. stell dirs mal anders herum vor: wenn du er wärst würdest du auch fürs kostenlos-wohnen was bezahlen/beisteuern - oder?

Antwort
von Badkitty20, 41

Ich würde auch Vorschlagen das dein Freund etwas zur Miete beisteuert, ich meine ihr wohnt ja schon praktisch zusammen und das sollte man sich schon etwas einteilen.

Kommentar von ollikanns ,

Und sie scheint ihn auch noch durchzufüttern. Krass!

Kommentar von Ilonalaura ,

nein alles was er sonst braucht kauft er für sich selbst

Kommentar von ollikanns ,

Also duscht er nicht bei dir, wäscht keine Wäsche bei dir, verbraucht keinen Strom bei dir????

Kommentar von Ilonalaura ,

ok das schon. .. das übernimmt er auch... also wenn ich eine nachzahlung bekomme... zumindest das hat er von alleine eingesehen

Kommentar von Badkitty20 ,

Ihr könnt euch doch einfach mal ausrechnen wieviel ihr im Monat zahlt und dann einfach jeder die Hälfte. Ist doch fair oder nicht.

Antwort
von ollikanns, 29

Wenn er bei dir wohnt, muss er die Hälfte der Miete und die Hälfte der Lebenshaltungskosten zahlen. Der ist ein Schnorrer und nutzt dich aus. Auch wenn er ab und zu mal bezahlt, wenn ihr weggeht. Und wenn er noch sagt, dass er nur wegen dir da ist, dann setz ihn sofort vor die Tür. So eine Einstellung würde ich mir erst gar nicht gefallen lassen. Der tut ja so, als müsstest du ihm dankbar sein, dass er überhaupt anwesend ist. Das geht ja mal gar nicht!

Antwort
von Almuric, 18

Im Endeffekt entscheidest du das allein, aber du solltest mit ihm darüber reden.

Wenn deine Eltern so sehr auf die Kosten fixiert sind, rechne ihnen doch einfach mal grob vor, was er so an Kosten außerhalb der Miete FREIWILLIG übernimmt und wie er dich so unterstützt.

Vielleicht überzeugt sie das !

Allerdings 3 km Arbeitsweg sind als Kostenfaktor ja wohl ein Witz.

Mach die Augen auf und versuch alles mal neutral zu analisieren.

:-)

Antwort
von Fairy21, 19

Denke, da haben sie nicht ganz unrecht. 

Antwort
von Ilonalaura, 1

Dabje für eure antworten
Das hat sich jetzt geklärt

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten