Miete für Rauchmelder zurückfordern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das die Geräte gemietet werden müssen, höre ich zum ersten Mal. 2€ pro Monat erscheinen mir auch sehr hoch, selbst für Modelle der Mittel- und Oberklasse.

In Hessen sind die Rauchmelder schon etwas länger Pflicht, hier ist es die Sache des Vermieters sie anzuschaffen und einzubauen, nur um Batterien muss man sich selbst kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1234swen
22.11.2016, 10:04

Denk mal dran dass die dinger auch gewartet werden müssen. Wenn der VM das an ne externe Firma weitergibt, kommen die 2€ schon gut hin, je nachdem wie teuer das Modell ist. Aber wir sind hier in D, da muss man wegen 24€ im Jahr gleich vor Gericht ziehen.

0

Denke nicht dass man dies wieder zurückholen kann.
Es kommt darauf an wie viele insgesamt verbaut wurden. Rechnet man die Installation und Jährliche Wartung mit Lohnkosten Fahrtkosten Protokollführung und Austausch von defekten Rauchmelder ein wird man zwischen einem und zwei Euro liegen. Kommt noch dazu wie hochwertig ein Rauchmelder ist. (Anschaffung)
Viele Vermieter wollen somit die Bequeme Art gehen und für 10 Jahre ruhe haben.

Beispiel Rechnung bei 60 RM

Anfahrt Wahrenbestellung Ca.20€
Rauchmelder Installation bei 60 Stk. : 7 Min. ×60RM =420Minuten ÷60Min × 65Euro/Std. = 455€
Protokoll Führung Ca. 65€
Rauchmelder 25€ /Stk × 60= 1500€
Wartung Stunden Satz gleich 65€ bei 60RM; 450€ +65€ Protokolle =515€ im Jahr×9Jahre = 4635€
Dazu Anfahrt wenn alle da sind 20€ × 9Jahre= 180€

Gesammtrechnung auf 10 Jahre
20€+455€+65€+1500€+4635€+180€= 6855€
6855€÷10Jahre =685.50€
685,50€÷60RM=11,43€ pro RM

11,43€ ÷12Monate = 0,95Euro Monatlich.
Jetzt darf aber keiner ausfallen und alle müssen immer daheim sein wenn der Fachmann kommt.

Denke bei 1,50€ und 2€ ist gängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine MIete von 2€ mtl. für Rauchmelder?

das ist Wucher.

Gute Rauchmelder bekommst du für 10€

Was hat der Vermieter vor?

Dem würde ich aber gewaltig auf die Füße treten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1234swen
22.11.2016, 10:05

Gute Rauchmelder bekommst du für 10€

Haha, der war gut. Die 10€-Baumarkt-Dinger? Die sind der absolute Billigscheiß. Was gutes kostet schnell mal 50€ und mehr. Dann lösen die dinger nicht nur aus, wenn es verqualmt ist, sondern haben auch noch andere Detektoren wie Hitze, Rauchgase usw.

2

die sind zwar pflicht, aber das heisst nicht, dass der VM die euch gratis zur verfügung stellen muss.  andere leute wären übrigens froh über diesen schutz...

http://www.bundesbaublatt.de/news/bbb_Kosten_fuer_Rauchwarnmelder_richtig_umlegen_1741557.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wippich
22.11.2016, 09:56

Das ist Doch eindeutig abzocke.

0
Kommentar von 1234swen
22.11.2016, 10:12

Kosten für den Kauf von Rauchwarnmeldern: Die Kosten für den Kauf und
die Installation der Geräte gelten als Modernisierungsmaßnahme. Der
Vermieter ist somit berechtigt, die jährliche Nettokaltmiete um elf
Prozent der Anschaffungskosten zu erhöhen. „Es handelt sich hier um eine
Mieterhöhung und nicht, wie fälschlicherweise oft vermutet, um eine
Umlage im Rahmen der Betriebskostenabrechnung“, erläutert Minol-Experte
Frank Peters. Seiner Erfahrung nach verzichten in der Praxis viele
Vermieter auf das Recht einer Mieterhöhung und übernehmen die geringen
Mehrkosten selbst.

Da steht es ja. 11% der Jährlichen Nettokaltmiete. Bei 2€ pro Monat zahlt der Fragesteller also: Mehr als 218€ im Jahr an Nettokaltmiete.

0

Was möchtest Du wissen?