Miete erhöhen nach veräußerung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein Mieterhöhungsverlangen kann dir der neue Eigentümer als dein Vermieter erst ab September 2016 zustellen, falls er da schon als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal übernimmt der neue Eigentümer den Mietvertrag so wie er ist. 

Danach kann er die Miete unter bestimmten Voraussetzungen erhöhen, nämlich wenn die Miete seit 15 Monaten nicht erhöht wurde, ortsüblich ist und insgesamt innerhalb von 3 Jahren nicht um mehr als 20 % gestiegen ist. Dann kann er von dir die Zustimmung zur Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen.

Relevant sind hier die §§ 557 ff. BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine mal gehört zu haben dass das erst nach ein paar jahren möglich ist

Da hst du etwas Falsches gehört: Gem. § 558 I BGB darf der Neueigentümer nach seiner Grundbucheintragung "die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete in dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist." Dabei zählt deine Mietzeit bei dem ehemaligen Eigentümer/Vermieter natürlich voll mit, da der Neueigemtümer in den bestehenden MV eintritt.

Und zusätzlich (!) "mit Beginn des dritten bzw. sechsten Monats nach dem Zugang der Erklärung die jährliche Miete um 11 Prozent der für die Wohnung aufgewendeten Kosten einer Modernisierungsmaßnahmen im Sinne des § 555b Nummer 1, 3, 4, 5 oder 6 erhöhen", § 559 BGB.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der neue Eigentümer übernimmt den Mietvertrag mit allen Rechten und Pflichten. Demnach kann er auch die Miete erhöhen.

 Ich meine mal gehört zu haben dass das erst nach ein paar jahren möglich ist

Nein, in der Regel darf der Vermieter aller 15 Monate erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mieterhöhung ist erstmals 15 Monate nach Mietbeginn möglich.

Sprich die Miete könnte zum 01. November 2016 erhöht werden.

Der Mietvertrag gilt unverändert weiter. Das einzige was sich durch den Verkauf ändert ist der Name und die Bankverbindung des Vermieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Erwerber tritt in das Mietverhältnis so ein, wie es zum Zeitpunkt des Eigentumsübergangs des Hauses bestand (§566 BGB). Dein alter Mietvertrag gilt also inhaltlich komplett weiter, nur mit dem neuen Vermieter als Vertragspartner. Damit gilt auch die alte Miete weiterhin als vereinbart. Eine Mieterhöhung kann nur unter den gesetzlichen Voraussetzungen verlangt werden, etwa bei gestiegenen Vergleichsmieten (dafür ist die Mindestvertragszeit des Mietverhältnisses aber noch nicht erreicht) oder durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen (in deinem Fall nicht angegeben) oder einer vertraglich vereinbarten Staffelmiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aloneisallweare
02.03.2016, 11:40

Es könnte möglich sein dass das Treppenhaus und evtl. Mein Badezimmer renoviert wird. aber würde das nicht eher die Nebenkosten betreffen?

0

Der Käufer tritt in den Mietvertag ein; ihm stehen alle gesetzlichen Rechte zu. Mieterhöhungen sind im Rahmen der gesetzlich bestehenden Vorgaben zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit welcher Begründung soll er denn die Miete erhöhen? 

Er kauft die Mietverträge so mit, wie sie bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aloneisallweare
02.03.2016, 11:38

angenommen er hat eine Renovierung in meiner Wohnung geplant (Badezimmer) dann könnte er ggf. die Nebenkosten erhöhen oder?

0
Kommentar von aloneisallweare
02.03.2016, 11:45

Also meine Wohnung ist schon modernisiert worden vor meinem Einzug, allerdings ist das Badezimmer nicht erneuert worden (eine neue Therme ist aber bereits eingebaut). Der Mietspiegel in meiner Stadt ist tatsächlich gestiegen, ich meine von 5,50 pro qm2 auf 6 Euro nochwas.

0

NNein, dein Vertrag bleibt erstmal gültig.
Allerdings darf der Vermieter die Miete in regelmäßigen Abständen anpassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
02.03.2016, 11:36

"Anpassen" der Betriebskostenvorauszahlung. Mieten werden nicht "angepasst" sondern können erhöht werden.

1
Kommentar von aloneisallweare
02.03.2016, 11:39

Bei meiner Mutter im Mietvertrag stand dass eine Mieterhöhung erst nach 10 Jahren erfolgt (ist dann auch vor ein paar jahren gewesen) in meinem Mietvertrag steht davon jedoch nichts. In dem von meinem Freund ist von 3 Jahren die rede.

0
Kommentar von aloneisallweare
02.03.2016, 11:46

Der Mietspiegel ist aber tatsächlich angestiegen, habe ich da jetzt was zu befürchten?

0

Was möchtest Du wissen?