Frage von mrsviper, 33

Miete bezahlen trotz Fristloser Kündigung?

Hallo,

Mir wurde zum 15.11.2016 die Wohnung Fristlos Gekündigt, als Vorwand wurde seitens des Vermieters die Haustierhaltung als Grund angegeben.( Ich habe wegen dieser Sache und weiteren Schikanen seitens des Vermieters einen Anwalt eingeschaltet, das ganze geht jetzt vor Gericht.)

Meine Frage ist nun aber, muss ich am 15.11.2016 trotz Fristloser Kündigung die Komplette Miete Bezahlen oder nur Anteilig ?Auch wenn ich auf anraten meines Anwalts die Wohnung vorerst nicht Räume.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, 24

Selbstverständlich musdt Du die Miete bezahlen!
Bei 2 nicht bezahlten Mieten ist wieder eine fristlose Kündigung fällig und diese ist rechtens.

Wegen Tierhaltung muss wohl zuerst eine Abmahnung erfolgen.
Ist die Tierhaltung im Mietvertrag untersagt?
Halten andere Mieter Tiere?
Um was für Tiere handelt es sich?
Wieviele Tiere hälst Du?

Kommentar von mrsviper ,

Nein eine Tierhaltung ist laut Mietvertrag nicht untersagt, und auch weitere Mieter halten Tier.

Ich habe 3 Katzen und einen Hund, was von der Wohnungsgrösse auch kein Problem darstellt.

Aber tatsache ist, es gab einen Vermieter Wechsel und die neue Eigentümerin lässt alle Wohnungen bei dem ein Mieterwechsel statt findet Umbauen. Um mehr Miete verlangen zu können. Und da ich 2 Wohnung anmiete die zu einer Zusammengeschlossen wurde, und dafür relativ wenig zahle sucht Sie nun nach Gründen,jetzt ist es die Haustierhaltung würde ich die Tiere abgeben wie verlangt dann ist es das nächste mal ein anderer Grund. 

Ich hoffe du verstehst was ich meine. ;-)

Kommentar von Bewusstuss ,

Also bei den Katzen kann sie nichts machen solange sie die mit Mieter nicht stören fallen die in die kleintierklausel mit rein und bei dem Hund kommt es auf die Rasse bzw.auf die Größe an zb. Ein kleiner Dackel oder Chiwawa der die mit Mieter nicht stört fällt auch zu dein Gunsten aus 

Mfg

Kommentar von anitari ,

Katzen und Hunde, egal wie klein, sind laut BGH keine Kleintiere.

Kommentar von mrsviper ,

Bei den Katzen kann sie auch nichts machen da ich bei Einzug vor 7 Jahren eine schriftliche Erlaubnis erhalten habe.

Ich habe einen Labrador - Rottweiler-Mix, und da er noch dazu die Typische Rottweiler Farbgebung hat, eilen Ihm die Vorurteile Voraus.

Aber das Problem ist auch nicht der Hund, weil schon bevor ich den Hund hatte suchte sie nach Gründen um mich am besten gestern schon raus zu haben.

Kommentar von johnnymcmuff ,

@Bewusstusstuss:

Mache Dir bewusst, dass Kazen und Hunde niemals zu den Kleintieren gehören laut BGH-Urteil.

Kommentar von Grautvornix ,

Wenn die Tierhaltung nicht untersagt ist dann ist der Kündigungsgrund nicht gegeben, zahl die Miete voll, bis das geklärt ist.

Andernfalls lieferst du ihr wohlmöglich einen echten Grund.

Kommentar von mrsviper ,

Der Kündigungsgrund ist wie schon gesagt nur ein Vorwand.

Den sie sucht schon lange nach einem Grund, nur hatte sie keinen gefunden und jetzt ist der Aufhänger eben der Hund.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Selbst bei einer Sanierung kann die Miete nur zu einem gewissen Prozentsatz angehoben werden. So ein Kampfknuddler macht doch nichts.

Kommentar von Gerhart ,

Sanierung = Instandsetzung > Es kann keine Mieterhöhung folgen.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Sicher kann eine Mieterhöhung folgen, aber nur zu einem bestimmten Prozentsatz.

Ach, vielen Dank! 😊

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 17

Meine Frage ist nun aber, muss ich am 15.11.2016 trotz Fristloser Kündigung die Komplette Miete Bezahlen oder nur Anteilig ?Auch wenn ich auf anraten meines Anwalts die Wohnung vorerst nicht Räume.

Du musst in diesem Fall trotzdem weiter Miete zahlen und zwar die volle Miete.

Mal davon ausgegangen, dass die fristlose Kündigung berechtigt ist, kann der Vermieter bis zu drei Monaten noch Geld verlangen.

Dass Du nicht in die Räume willst, ist Dein Problem, Miete ist trotzdem zu entrichten.

Warum hat der Anwalt das geraten? Ist deinerseits keine fristlose Kündigung möglich.

Gehe auf Kommentieren unter meiner Antwort und beantworte die Fragen.

Kommentar von mrsviper ,

Der Anwalt hat mir deswegen geraten, die Wohnung nicht zu verlassen, da der angegebene Kündigungsgrund keinen  Bestand hat.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Dann mache das auch nicht, aber ich hoffe bei Einzug hast Du die Schlösser getauscht, sonst steht der Vermieter plötzlich mal in der Wohnung.

Antwort
von kim294, 17

Eine Nichzzshlung der Miete würde dem Vermieter in die Karten spielen, denn das wäre auf jedem Fall ein Kündigungsgrund

Antwort
von Shiranam, 12

Ich würde sagen, was Du nutzt, mußt Du zahlen, also komplett.

Da Du aber bereits einen Anwalt hast, ruf ihn doch an und frage dort. Da erhältst Du sicher den kompetentesten Ratschlag.

Antwort
von landregen, 10

Wenn du "vorerst nicht die Räume" was?

Wenn du gegen die Kündigung klagst und wohnen bleiben willst, dann solltest du dem Vermieter nicht einen weiteren Kündiungsgrund in die Hand geben. Zwei Monatsmieten Rückstand sind ein Kündigungsgrund.

Für eine Wohnung die du bewohnen willst und tatsächlich bewohnst, musst du natürlich Miete zahlen. Auch wenn dir rechtmäßig gekündigt sein sollte, musst du Miete zahlen für den Zeitraum, für den der Mietvertrag noch gilt bzw. für den du die Wohnung noch tatsächlich bewohnst über den Kündigungstermin hinaus.

Kommentar von Gerhart ,

Etwas unsortiert? Der FS bewohnt die Wohnung und erklärt die fristlose Kündigung für wirkungslos. Daher wird er bis zu einem Räumungsurteil oder Klageabweisung weiterhin Miete bezahlen.

Kommentar von landregen ,

Ja, du scheinst unsortiert. Was steht denn da sonst in meiner Antwort?

Kommentar von ToxicWaste ,

Lies: Er räumt die Räume nicht. Deutsch ist schwer, wenn die Groß- und Kleinschreibung nicht beherrscht wird :-(

Kommentar von landregen ,

Ja und?

Ist das ein Grund, keine Miete zu zahlen, wenn man Räume bewohnt?

Was willst du eigentlich?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 12

Miete nein, aber Nutzungsentschädigung in Höhe der vertraglich vereinbarten Miete und Betriebskosten.

Antwort
von Tamtamy, 7

Wenn du einen Anwalt hast, solltest du deine Fragen sinnvollerweise an ihn richten.

Kommentar von mrsviper ,

Wäre durch aus Sinnvoll da gebe ich dir recht, nur befindet sich dieser nächste Woche im Urlaub für eine Woche und ich Schussel hatten vergessen Ihn das zu fragen! 

Kommentar von Tamtamy ,

Okay, dann so, wie es 'Gruenbaer' vorgeschlagen hat.

Antwort
von gruenbaer, 11

Ganz einfach:
Solange Du die Wohnung nutzt: Miete bezahlen.

Antwort
von imager761, 13

Ja: Die Miete ist bis zur Übergabe der Mietsache fällig. Und zwar am Anfang des Mietmonats im Voraus mit etwaig rückwirkendem Erstattungsanspruch überzahlter Miettage (Aufrechnungsanspruch).

G imager761

Kommentar von Gerhart ,

Der FS hat nicht den Auszugstermin mitgeteilt. Miete wäre daher bis 15.11.2016 zu zahlen. Sollte die Miete bis zum 3.WT des November 16 für 11-2016 vollständig bezahlt worden sein, dann würde ein Erstattungsanspruch entstehen, wenn der Mieter per 16.11.16 die Mietwohnung an den Vermieter herausgeben sollte. Ein Aufrechnungsanspruch setzt eine Schuld des Mieters voraus, von der hier auch nichts bekannt ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten