Frage von dejanabea, 191

Mich interessiert der islam sehr, ich würde daher gerne wissen, wie es ist wenn man einen Freund hat?

Darf man mit ihm in eine Wohnung ziehen oder erst nach der Hochzeit, wenn man erst nach der Hochzeit mit ihm zusammenzieht, wozu muss man bis zur Hochzeit warten?

Antwort
von Nunuhueper, 79

Das ist verhältnismäßig neu in Deutschland, dass Freundschaften sich nach der Religion richten.

Das sollte Dir zu denken geben. Nicht Freundschaft oder Liebe, sondern die Religionszugehörigkeit führt zur Partnerschaft.

Antwort
von saidJ, 74

Esselamu alejkum

Im Islam ist jeder außereheliche Beziehung zwischen Mann und Frau verboten .
Dabei spielt es keine Rolle ob diese Beziehung auf Freundschaftlicher Basis stattfindet oder als Beziehung .
Somit ist es einer Muslimin und einem Muslim nicht gestattet einen Freund / Freundin zu haben .
Wenn du also als Muslimin mit einem Mann zusammen ziehen willst musst du ihn , bevor ihr Kontakt haben dürft ( Körper Kontakt und Kontakt in Form vom reden usw ) heiraten .

Kommentar von earnest ,

Nach deiner erzkonservativen, weltfremden Auffassung dürfen also Jungen und Mädchen nicht einmal miteinander reden?

Möge uns Gott (oder wer auch immer) vor religiösen Eiferern bewahren.

Die Konsequenz, said, wäre zum Beispiel: ein gemeinsamer Schulunterricht wäre nicht möglich. 

Aber das mag dir ja ganz recht sein: Eine Koranschule für Jungs wäre optimal, und Mädchen brauchen keine Schulbildung?

Ist das die Welt, die du dir vorstellst?

In was für einer Welt lebst du?

Kommentar von saidJ ,

Wenn es absolut notwendig ist , wie zum Beispiel in Schulen dann ist es erlaubt .
Aber jede Art von unnnötiger Kommunikation / Smalltalk ist verboten .

Kommentar von earnest ,

Wann ist Kommunikation "unnötig"? 

Wenn Vertreter einer erzkonservative Ausrichtung einer Weltanschauung befinden, sie sei unnötig?

Dürfen Jungen und Mädchen an einer Schule nur dann miteinander reden, wenn es um Leben oder Tod geht?

Was für ein traurige Einschränkung menschlichen Miteinanders ...

Kommentar von earnest ,

-upps: erzkonservativen Ausrichtung

Antwort
von 3plus2, 126

Dadurch dass eine Religion natürliche Triebe und Bedürfnisse verteufelt und zur Sünde erklärt, schafft sie es ihre Anhänger von sich abhängig zu machen. Natürlich wussten die Erfinder jeder Religion, dass niemand diese Triebe dauerhaft unterdrücken kann.

Somit ist jeder automatisch "sündig"...und natürlich kann dann nur die jeweilige Religion von dieser Sünde freisprechen. Sei es in Gegenleistung für Geld (Ablass) oder einfach nur bedingungslose Gefolgschaft. Ein gemeines System der Massenkontrolle. 

Es ist nicht fassen, dass es im 21. Jahrhundert immer noch Menschen gibt, die so naiv und ängstlich sind, das sie sich ihr Dasein vor einer Strafe Gottes verkrüppeln.

Antwort
von suziesext08, 141

werden Islam-Propagandisten hierzulande eigentlich gar kein bisschen geschult? ich mein, so n bisschen Hinterlist wie im Verkaufsseminar von nem Lebensversicherer oder so wie Scientology seine Aussendienstler trimmt oder ZJ oder lauter so bekehrungseifrige Mitglieder werbende Zusammenballungen?

Also so ne Frage: ich interessiere mich sehr für den Islam und dann so im Nebensatz ne schein-ethische Runkelrübe. Der Islam ist doch schon so ne uralte Kiste, hat der wirklich nicht mehr drauf, um in nen Hochkultur-Land auf Seelenfang zu gehen?

Kommentar von Aktzeptieren ,

Wenn du dich für den islam ineresierst dann lerne doch von einem hoca oder einem imam über den islam👍

Kommentar von earnest ,

Ich vermute mal, suzie weiß möglicherweise mehr über den Islam als du ...

Kommentar von Aktzeptieren ,

kann schon sein, aber ich habe von gelehrten gelernt, ein muslime zu sein und nicht von medien

Kommentar von Nunuhueper ,

Hassprediger findet man in Moscheen und im Internet.

Dort wird gelehrt, wie mit Islam-Kritik umzugehen ist.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

So wie ich Suzie kenne, ist sie KEIN MEDIUM:)

Antwort
von RipeClown, 158

Du darfst nach islamischen Recht nicht mal einen Freund haben, geschweige denn mit einem fremden Mann zusammen draußen sein oder in einem Raum sein, ohne eine männliche Erwachsene Begleitperson.

Du darfst auch nicht andere Männer berühren und nur dein Gesicht, Hände und Füße zeigen.

Er wenn ihr verheiratet seit, darf er dich sehen, mit dir schlafen usw und so fort.

Kommentar von Weinberg ,

Und das alles mit einem praktisch fremden Mann!!! 

Kommentar von Aktzeptieren ,

Weinberg, fremd muss der mann nicht sein.

Kommentar von Nunuhueper ,

Ach ja, die Cousine oder der Cousin sind nicht fremd.

Kommentar von RipeClown ,

Doch sind sie.

Jeder den du heiraten darfst ist so gesehen fremd.

Jeder den du nicht heiraten darfst, darfst du auch anfassen und dich ohne Kopftuch zeigen aus Sicht der Frau bzw. als Mann halt.

Wenn darfst du nicht heiraten ?

Oma, Opa, Vater, Mutter, Onkel, Tante, Sohn, Tochter, Enkel, Enkelin

Also alle die direkt verwandt mit dir sind in der Blutslinie. Wenn du männlich bist und dein Onkel mit dir verwandt ist in der Blutslinie und seine Frau nicht, darfst du nach seinem Tod sie so gesehen heiraten.

Cousine und Cousins sind nicht direkt mit dir in der Blutslinie verwandt. Das heißt sie sind fremd, er darf sie bzw. sie darf ihn nicht anfassen und darf sie / ihn auch heiraten.

Kommentar von Nunuhueper ,

Cousin und Cousine haben die gleichen Großeltern. Die "Blutslinie" ist offensichtlich.

Kommentar von RipeClown ,

Das ist trotzdem was anderes.

Dein Cousin ist mir zu 50 % mit dir verwandt.

Dein Bruder oder deine Schwester ist zu 100 %.

Ich bin kein Gelehrter.

Es ist nun mal so. Muhammed hat es so gesagt.

Entweder man akzeptiert es oder nicht.

Kommentar von RipeClown ,

Wobei nicht mal 50 %. Noch weniger. 50 % wären deine Halbgeschwister.

Kommentar von Aktzeptieren ,

des is halb so, weil die früher geheiratet haben, damit die frauen in ihren häusern leben können und nicht auf den straßen leben.Nicht um Kinder zu machen . Früher war es halb so.

Antwort
von hummel3, 103

Warum nur habe dich den Eindruck, dass du die richtige Antwort auf die Frage bereits kennst und uns Nichtmuslime nur zum Narren halten willst?

Für den Fall aber, dass du tatsächlich so naiv bist, dich für eine mittelalterliche Religion zu interessieren, in der speziell die Frau ständig die Benachteiligte ist, lasse dir folgendes sagen:

Nein, jeglicher individuelle Kontakt von geschlechtsreifen Personen verschiedenen Geschlechts ist im Islam strengstens untersagt und Sünde, solange sie nicht verheiratet, oder eng miteinander verwandt sind. Und nach der Heirat hat SIE meist auch "nichts mehr zu sagen" in dieser männerdominierten Religion aus der arabischen Wüste.

Kommentar von Aktzeptieren ,

hummel immer noch nur auf fragen die mit dem islam zu tun haben? ignorier diese fragen, du antwortest meistens so wie medien. Und im islam werden Frauen nicht benachteiligt!

Kommentar von earnest ,

Der letze Satz ist - leider - Unfug.

Deine Ratschläge sind fehl am Platz. Bei GF darf sich JEDER an der Diskussion beteiligen.

Kommentar von hummel3 ,

@Akzeptieren

Tut mir leid! - Kann deinen Wunsch nicht erfüllen, da das Thema Islam mein Lieblingsthema ist. Weil viele Menschen im Westen dem Islam durch Unkenntnis der Lehre immer noch viel zu tolerant gegenüber stehen, gibt es noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Ich will meinen Teil dazu beitragen.

Du wirst dich also weiterhin mit meinen Beiträgen abfinden müssen. 

Kommentar von ArbeitsFreude ,

neinnein, natürlich nicht "im Islam" werden sie benachteiligt;  aber von den islamischen Männern;) werden sie benachteiligt, lieber Aktzeptieren.

Nun gebe ich zu: Das ist ANSICHTSSACHE: Ich nehme an, Du meinst: Die Frauen haben im Islam ja genauso des Recht sich zu UNTERWERFEN wie die Männer - das stimmt.

....und nachdem das Unterwerfen der Frauen im Islam immer nochmal ein "bisschen unterwürfiger" ist, sind die Frauen im Islam sogar BEVORZUGT! - So betrachtet hättest Du recht....;)

Kommentar von Aktzeptieren ,

Wenn du Leute im Islam Belehren willst, dann musst du ihn davor auch kennen lernen? Sprich mal mit einem Imam über den Islam, lese den Kuran? Ich hab nicht viel dagegen, dass du leute belehren willst, aber mach es richtig. Wenn es dich interessiert, dann lerne den Islam auch von gelehrten kennen und nicht vom internet👍

Kommentar von hummel3 ,

@Akzeptieren

Warum glaubt ihr Muslime eigentlich immer, wir hätten keine Ahnung, wenn wir den Islam kritisieren? - Vielleicht weil es bei euch vielfach so ist?

Um ganz allgemein Menschen, egal welchen Glaubens "über die Eigenarten" - Inhalte und Widersprüche des Islam zu belehren, brauche ich diese Menschen nicht erst kennenzulernen.

Und um Vergleiche bei Religionen anzustellen und Urteile zu fällen reicht mein angelerntes theologisches Wissen über das Judentum, Christentum und den Islam.

Da brauche ich dann auch keinen Imam, welcher mir möglicherweise ein "X für ein U" vorzumachen versucht, denn ich hole mir mein Wissen aus dem Koran selbst und nicht aus dem Internet, wie du mir fälschlicherweise unterstellst. Ohne das wäre jeder Vergleich oder jedes Urteil übrigens auch unredlich. Bibel und Koran stehen bei mir also gemeinsam im Regal. 

Und noch eins, wenn ich religiöse Texte lese, dann bestimmt auch immer im Kontext. Ich brauche also bestimmt keinen zusätzlichen Rat, um an den Islam richtig heranzugehen, wenn ich ihn kritisiere.

Bei aller Kritik sollst du aber auch wissen, dass sich meine Ablehnung des Islam auf die Lehre bezieht und nicht automatisch auch auf die Menschen als Muslime. Die beurteile ich nach der Art wie sie mir begegnen und nach ihrem Gedankengut. 

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Ich fürchte, liebe Hummel, uns stellt beim Verständnis der dogmatischen Axiomatik eines Akzeptieren der kritische Rationalismus ein Bein, der an den Islam"gelehrten" völlig vorbeigegangen ist:

...die Axiomatik geht so:

  • WENN Du denn Islam richtig verstehen willst, musst Du Koran und Hadithe lesen und VERSTEHEN,
  • wenn letzteres eingetreten ist, wirst Du den Islam lieben und akzeptieren,
  • wenn nicht, hast Du ihn einfach (noch) nicht verstanden -
  • also bitte nochmal von vorn -
  • so lange bis Du ihn liebst und akzeptierst

 

Also hättest Du den Islam bislang halt einfach noch nicht verstanden (genausowenig wie ich u.v.a.m.) - Doch bedenke: Noch besteht Hoffnung: Du kannst Dich immer noch unterwerfen!:) - überleg's Dir;)

Kommentar von Aktzeptieren ,

hummel3 kannst du arabisch? oder is des eine Übersetzung? Hummel3, des freut mich das du den Kuran liest👍 Es gibt aber auch sehr viele Leute, die den Islam kritisieren und nicht mal wissen was der islam ist. Ich empfehle dir einen imam, weil er dir weiterhelfen kann falls du etwas nicht verstehst oder etwas falsch verstanden hast :) und ich würde ihn immer wieder empfehlen . Arbeitsfreund wieso bin ich an den gelehrten einfach vorbeigeganben? wieso sollte ich den islam nicht lieben?

Kommentar von hummel3 ,

hummel3 kannst du arabisch? oder is des eine Übersetzung?

Mit diesem letzten Verteidigungsargument in Sachen "Koranverständnis" habe ich eigentlich auch noch gerechnet.

Lass' dir aber dazu sagen, dass unterschiedliche Sprachen Aussagen zwar in Nuancen verändern können, jedoch die Aussagen niemals gänzlich umkehren. Falls also der Koran nur in Arabisch "richtig" sein sollte, dann kommt er nicht von Allah sondern aus der Wüste eines Beduinenstammes, denn nach meinem Verständnis hat Gott ein Interesse daran, dass seit der "babylonischen Sprachverwirrung" seine Botschaft alle seine Geschöpfe erreichen soll und nicht nur "Araber", von denen ein guter Teil selbst heute noch nicht einmal lesen kann.

Nein, nein, Aktzeptieren, das wahre Wort Allahs lässt sich auch in anderen Sprachen verstehen. Bei der Bibel funktioniert dies ja auch ohne Probleme. - Trifft dies im Falle des Koran nicht zu, darf an seiner göttlichen Herkunft gezweifelt werden.  

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Ich meinte, lieber Akzeptieren:

NICHT DU, nein, der "kritische Rationalismus" als Philosophie und wissenschaftliche Methodikt des systematischen Infragestellens ist an den allermeisten Islamgelehrten vorbeigeganen - (weil sie den Islam eben NICHT kritisch hinterfragen) - möglicherweise ist der krit. Rationalismus auch an Dir vorbeigegangen - Aber das kann ich nicht beurteilen.

Ich kenne viele Gründe, warum Du den Islam nicht lieben solltest - Keinen davon würdest Du akzeptieren - Deshalb halte ich es für müßig, Dir diese Gründe zu nennen:/ - Wir würden uns nur in letztlich unfruchtbare Diskussionen verstricken....

Kommentar von Aktzeptieren ,

Ich frag des immer nach, weil der Kuran auf arabisch immer gleich geschrieben wird, aber bei den übersetzungen gibt es sehr viele verschiedene. da sollte man manchmal aufpassen. Wieso streiten wir eig immer, wir sollten miteinander lernen, es würde mehr bringen als immer sich gegenseitig zu beschimpfen? Und der Kuran ist auf Arabisch, wenn es eine andere sprache hat, ist es eine übersetzung und der Kuran wurde vor ca 1400-1500 jahren geschrieben

Kommentar von Aktzeptieren ,

fertig gestellt* so zu sagen. Des schreiben hat schon früher angefangen

Antwort
von Klaus02, 137

Im Grunde ist das wie bei allen Religionen. Dadurch das du die Sexualität"aufhebst" gibst du ihr einen besonderen Wert.

Vor 100 Jahren ging's auch darum das du nicht alleine mit deinem Kind dahstehst, aber das ist heute weniger wichtig

LGKlaus

Antwort
von Neysted, 130

Hi, im Islam ist es so, dass Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe in einer Beziehung sogenanntes "Zina" ist. Zina zählt als eine große Sünde und es heißt im Koran, dass man ihr auch nicht nahe kommen soll. Innerhalb der Ehe ist der Geschlechtsverkehr erlaubt, du wirst sogar von Allah für einvernehmlichen (von beiden Seiten gewollter) Geschlechtsverkehr mit guten Taten belohnt. ^^ 

Wenn du Muslima wirst, werden dir aber alle vergangenen Sünden verziehen, das heißt keine Sorge, dass du eine große Sünde begangen hättest. :) 

Wenn du noch Fragen hast, dann stelle sie gerne. :) 

Kommentar von earnest ,

Das ist ja sehr praktisch: Konvertieren und, zack, alle Sünden sind getilgt. 

Sagt das Allah, oder sagen das die Leute, die "Frischfleisch" keinem wollen?

Kommentar von earnest ,

-upps: die "Frischfleisch" keilen wollen

Kommentar von Aktzeptieren ,

wer gutes will, sollte gleiche vorraussetzungen bringen:)

Kommentar von hummel3 ,

Wenn du noch Fragen hast, dann stelle sie gerne. :) 

Bloß nicht, weil ich die Fragestellerin sowie bereits für ein islamisches "U-Boot" halte. 

Vielleicht existiert sie auch nicht wirklich, weil sie sich bei ihrer Frage noch nie zu Wort gemeldet hat.

Antwort
von ArbeitsFreude, 52

Jetzt hast Du hier viele Antworten bekommen, liebe Dejanabea!

Jetzt würde MICH interessieren:

Hältst Du es für vernünftig, anzunehmen, dass Sex VOR der Ehe die schlimmste Sünde, NACH der Ehe der gleiche Sex aber von Allah belohnt wird!?

Dass sowas "interessant" ist, steht außer Frage!

Würdest Du Dich einer solchen Religion denn anvertrauen wollen?... Sie am Ende gar praktizieren?

Der Islam hat in Sachen dieser Vernunft noch deutlich mehr auf Lager: Bspw. kommt ein nicht-islamgläubiger Christ automatisch in die Hölle, auch wenn er zeitlebens gut handelt.

Für einen IS-Terroristen, der an Allah glaubt, reicht es, kurz vor dem Abnippeln zu bereuen...:)

P.S.: Nein, ich bin kein Christ und will Dich nicht vom Christentum überzeugen...

Kommentar von earnest ,

Da muß Allah ja auch verdammt aufpassen, dass er sich über den Zeitpunkt für Abschluss von islamischen Ehen exakt informiert: Da kann es schließlich besten- oder schlimmstenfalls um Minuten gehen. Minuten, die zwischen Sünde und guter, belohnenswerter Tat entscheiden.

Und wenn dann gar Paradies und Hölle an der Sache dranhängen ...

Allah muss jedenfalls genau aufpassen.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Keine Sorge, lieber earnest: Allah hat das im Griff - der hat schon ganz andere Sachen gestemmt!;)

Kommentar von hummel3 ,

Und wenn Allah tatsächlich so aufpasst, dann hätte er im 6. Jahrhundert bereits über eine moderne Uhr verfügen müssen, eine Uhr mit automatischer Zeitanpassung an die "Atomuhr" in Braunschweig/Deutschland, um ja nicht ungerecht seine "Menschlein" zu bewerten.   

Nein, wer nach solchen Regeln die Eigenschaften eines Gottes beschreibt, der beschreibt keinen Gott sondern einen an kleinlichen Nebensächlichkeiten kaum zu überbietenden Erdenbewohner, ganz offensichtlich einen pedantischen Menschen. Man nennt solche im Volksmund auch etwas geringschätzig "Korinthenkacker". 

Ich will jetzt Allah damit nicht beleidigen, aber bei Mohammed, an welchen ich ersatzweise denke, ist es auch verboten. - Ein Teufelskreis im Islam! Man kriegt nie jemanden zu fassen.

Antwort
von Aktzeptieren, 118

Ich empfehl dir da lieber direkt einen Hoca oder einen Imam, die werden die sicher mehr helfen als diese Plattform

Kommentar von dejanabea ,

Hast recht, nur mich interessiert halt nur das eine Thema beziehung und Freund und nicht das ganze über die Religion, aber danke :)

Kommentar von babylov3 ,

Macht ja nichts. Du kannst gezielte Fragen stellen :)

Meine Freundin hat regelmäßige Gespräche bei einem Imam :) wenn sie mal fragen hat

Ich hatte auch mal ein paar fragen und der Imam meinte, sie soll mich beim nächsten mal mitnehmen und er nimmt sich die Zeit für mich

Kommentar von earnest ,

Da wird kein Hoca benötigt.

Das was hier zum Beispiel RipeClown antwortet, weiß praktisch jeder, der sich auch nur ein wenig mit dem Islam beschäftigt.

Kommentar von earnest ,

-upps: Komma vor "was"

Kommentar von Aktzeptieren ,

earnest, ich kann dich verstehen, aber des was man aus dem internet heutzutage lernt, ist nicht das gleiche wie von einem gelehrten zu lernen.

Kommentar von earnest ,

Misstraue jedem "Gelehrten", der zum Beispiel von Saudi-Arabien bezahlt wird. 

Und noch einmal: Das, was zum Beispiel RipeClown schreibt, pfeifen doch die Spatzen von den Dächern. Das ist für einigermaßen informierte Zeitgenossen selbstverständliches Wissen. 

Dafür braucht es keinen Hoca möglicherweise zweifelhafter Herkunft und zweifelhafter Qualifikation.

(Und nein, das muss man nicht "aus dem Internet" lernen.)

Kommentar von Aktzeptieren ,

Die, die ich kenne werden nicht von saudi arabien bezahlt. Ich kenne eig auch keinen Hoca der von Saudi-Arabien bezahlt wir. Die Hoca, die ich kenne kommen aus Deutschland oder aus Türkei. Weil sie in Deutschland oder in Türkei lernen. Ich empfehle euch einen Muslimischen gelehrten, wenn ihr über den islam lernen wollt, weil die euch auch mehr erklären können.

Kommentar von hummel3 ,

Ich empfehl dir da lieber direkt einen Hoca oder einen Imam, die werden die sicher mehr helfen als diese Plattform.

Deine Antwort, die keine Antwort ist, bedeutet wohl, dass du selbst nicht die richtigen Worte finden kannst. Und das als Muslim? Musst du immer auf Hodschas und Imame verweisen, wenn's um deine Überzeugung geht? 

Kommentar von Aktzeptieren ,

also, meiner meinungen nach schon, es könnte sein, das ich mal etwas unabsichtlich falsch schreibe und es nicht bemerke. Da kann ein imam schon besser helfen.

Antwort
von josef050153, 39

Das Problem ist eher, dass es DEN Islam nicht gibt. Es existieren etwa acht verschiedene Rechtsschulen die sich in mehr Fragen diametral widersprechen als sie sich einig sind.

Trotzdem ist bei allen eines klar: Du darfst keinen vorehelichen Geschlechtsverkehr haben; ein Freund wird bei uns von vielen toleriert, aber so richtig erlaubt ist es auch nicht.

Verschleiern musst du dich aber nicht unbedingt, wie es hier im Thread Anhänger des Islamischen Staats oder ähnlichem fordern, da das im Koran nicht vorgeschrieben ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten