Frage von HoumamSenou, 6

Metastasen oder nur Schmerzen?

Ich habe mal Hodenkrebs gehabt, deswegen ist mir die beschädigte Hode (die Linke) entfernt worden, daraufhin haben Lymphknoten sich im linken Bauchbereich vergrößert, deswegen musste ich 4 Zyklen Chemo nehmen, die Lymphknoten waren aber dasurch nicht weg, und mussten durch eine OP entfernt werden .. Danach war alles wieder in Ordnung, habe die Kintrollen der Nachsorge durchführen lassen, die letzte Kontrolle (die 4.) war im Dezember, Tumormarker waren ganz normal. Jetzt habe ich schmerzen im hinteren Brustbereich bis zum hinteren Bauchbereich auf der rechten Seite .. Sind die Metastasen mit normalen Tumormarkerwerten (von September) auszuschließen ?

Antwort
von SturerEsel, 6

Was würde ein Onkologe sagen, der jetzt diese Frage liest?

Wahrscheinlich dies: "Jetzt machen Sie sich mal nicht verrückt. Kommen Sie erst einmal am Montag in meine Praxis, da untersuchen wir Sie von Kopf bis Fuß!"

Antwort
von Mirarmor, 5

Ganz ehrlich, damit würde ich zum Arzt gehen.

Muss wahrscheinlich kein Krebs sein, aber das sollte sich mal jemand ansehen, der Ahnung hat.

100% ausschließen kann man mit diesen Tumormarkerwerten wahrscheinlich nichts.

Diese Internetfragerei wird dich nicht wirklich weiterbringen. Es sei denn, hier sind Onkologen zugegen.

Antwort
von Rudolf36, 3

Dies sind Fragen an den Fachmann!

Hast du gute Erfahrungen mit uns GuteFrage-Doctores?

Du als gut informierter Krebspatient weißt: 
1. ob die entfernten Lymphknoten Metastasen enthielten oder nicht,
2. in welchen Organen vorzugsweise Metastasen des Hodenkrebses sich ansiedeln. Sagst du's mir?

Ich als ehemaliger Krebspatient (nicht HoKr) weiß: die Lunge hat keine Schmerzrezeptoren. Deshalb würdest du Lungenmetastasen nie spüren. Deine Schmerzen können also nur von Muskulatur oder Knochen (Rippen, Wirbelsäule) des Brust- und Bauchbereiches kommen. Ob Hodenkrebs Knochenmetastasen machen kann, weißt du als gut informierter Patient. Wenn nicht, frag deinen Onkologen oder Urologen.

Tumormarker haben nur dann einen Wert, wenn dein Krebs einen Tumormarker produziert hat und er gemessen wurde. Dann halte ich ihn für zuverlässig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten