Frage von tony5689, 319

Metamizol und alkohol?

Habe eben 40tropfen (1000mg glaube ich) metamizol zu mir genommen, wollte nachher aber feiern gehen und bin mir jetzt nicht sicher ob das probleme gibt mit alkohol... Hab auf die packungsbeilage geguckt und nichts gefunden, aber vielleicht habe ichs auch überlesen... Und da das ja eine recht hohe dosis war würde ich gerne mal von jemandem hören der damit erfahrung hat... Habe das vor knapp einer stunde konsumiert, und werde wahrscheinlich in 3 stunden feiern gehen...

Antwort
von seife23, 260

Ich schick dir mal den Link hier: https://www.dr-gumpert.de/html/novalgin_und_alkohol.html

Es ist davon auszugehen, dass die Metabolisierung beider Substanzen eine große Belastung für die Leber darstellt. Vom Mischkonsum wird abgeraten, da es auch zu einer Alkoholunverträglichkeit kommen kann. Wenn du auf die GABAaerge Wirkung nicht verzichten magst, kann vielleicht ein Benzo Abhilfe schaffen. Hier ist die Verstoffwechselung nicht ganz so schädlich, was jedoch nicht heißt, dass es nicht zu anderen Wechselwirkungen kommen kann. Daher und aufgrund des Suchtrisikos, will ich dir dafür auch keine Empfehlung aussprechen...so wie ich dich jedoch hier wahrnehme, wirst du denke ich wissen, was am besten für dich ist und wo deine Grenzen sind.

Antwort
von Schrauber1970, 186

Wolltest Du nicht vor recht kurzer Zeit noch mit den Drogen aufhören?

https://www.gutefrage.net/frage/drogenproblem-was-tun?foundIn=user-profile-quest...

Ich möchte wirklich nicht moralisieren, aber Alkohol (gerade, wenn eine Flasche Wein schon nicht mehr viel ist) ist eine üble Droge.

Anstatt feiern zu gehen, würde ich an Deiner Stelle nach Hilfe suchen.

Vielleicht brauchst Du ja doch die Betreuung in einer Suchtklinik (auch wenn Du nicht den selben Weg gehen willst, wie Dein Bruder) - dort kann man Dir nachhaltig helfen, Du kommst erstmal von allem weg und danach kann man mit einer Therapie weitermachen.

Ich wünsche Dir wirklich alles Gute. Du klingst noch relativ jung und das triggert vielleicht mein Vater-Gen, daher: Pass auf Dich auf. Lass den Mist mit Schmerzmitteln und Alkohol und bring Dein Leben wieder auf die Spur.

Alles Gute wünscht

Schrauber

Kommentar von tony5689 ,

Danke :)

Jaa, alkohol... Naja, da komme ich nicht so wirklich von los. Besonders nachdem ich jetzt vor kurzem alle anderen drogen weggelassen habe, kam ich nüchtern einfach nicht mehr klar... Aber reduziere das jetzt auch, habe seit montag nichts mehr getrunken, und dieses wochenende werde ich auch nicht feiern gehen. Ob ich den alkohol vollkommen weglasse weiss ich nicht - aber definitiv den konsum reduzieren...

Aber trotzdem vielen dank für deine worte, sowas bedeutet mir immer sehr viel!

Kommentar von Schrauber1970 ,

Dann wünsch ich Dir mal aus vollem Herzen alles Gute.

Dass Du nüchtern nicht mehr klar kommst, ist kein gutes Zeichen - das weißt Du aber ja schon selbst.

Viel Erfolg beim Runterfahren! Und - wirklich - professionelle Hilfe wird so vieles einfacher machen. Ich habe einen trockenen Alkoholiker in der Familie, der ohne diese Hilfe nicht mehr unter uns wäre - und das wäre schade, weil er ein toller Mensch ist! Dank der Therapie ist er nicht nur seit Jahrzehnten trocken sondern vor allem überhaupt noch am Leben.

Also: Halt Dich! Und hab keine Angst, Hilfe zu suchen, wenn es alleine nicht mehr klappt.

Antwort
von Nunuhueper, 176

Als Nebenwirkung können bei etwa  8 Prozent der Patienten, die Metamizol eingenommen haben, laut Wiki  Delirium, Depression, Erregtheit, Halluzinationen, Konzentrationsschwäche, Sedierung, Somnolenz, Sprachstörungen und Verwirrtheit auftreten.  Alkohol solltest Du wirklich jetzt nicht trinken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community