Messer legal bie sich tragen für eigene Sicherheit?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Du angegriffen wirst, liegt Notwehr vor. Ob das Einsetzen des Messers auch unter die Gebotenheit der Notwehrhandlung fällt, ist Auslegungssache. Wenn es unter anderem  das mildeste Mittel zur Abwehr des gegenwärtigen rechtswidrigen Angriffs ist, ist Deine Handlung nicht strafbar, weil § 32 StGB die Rechtswidrigkeit der Abwehrhandlung ausschließt.

Ein normales "Schweitzer Taschenmesser" wirst Du immer ohne gesetzliche Erlaubnis bei Dir führen dürfen.

Kommentar von Mangosmoothiex
25.08.2016, 13:18

ich danke dir für deine Antwort,

(nur zur Sicherheit)

Also wenn mich jemand mit Fäusten angreift ich mich mit einem Messer verteidige, bin ich im Recht richtig?

(Ich will den Angreifer nicht töten)

PS: hättest du ein Modell zur empfehlung? Außer den Schweizer Taschenmesser

0
Kommentar von DocCyanide
25.08.2016, 13:27

Sanrenmu 9054 ist ein gutes nicht verriegelndes Einhandmesser welches legal geführt werden darf.

1

Ich würde ein feststehendes Messer bis Klingenlänge 12cm nehmen. Wenn tatsächlich eine Notwehrsituation vorliegt wäre ein Klappmesser sowieso nicht besonders gut geeignet. Modelle gibts viele davon im Internet oder Fachhandel, schau dich einfach um. Dir Modelle zu empfehlen ist schwierig weil ich deinen Geldbeutel nicht kenne. 

Was für eine Kampfausbildung mit Messern hast du denn? Da hast du doch auch sicher gesagt bekommen was du mit führen darfst?

Wenn du Messerkampf nicht beherrschst dann brauchst auch keins. Es ist nicht wie in Hollywoodfilmen!!! Es ist wahrscheinlicher dass du als ungeübter dich sogar selber noch verletzt.

Aber ich würde dir auch abraten ein messer zur selbstverteildigung zu führen zumindest gegen Menschen. Denn wenn dir jemand auflauert hat der bestimmt auch etwas dabei. Und wenn du ihn dann mit dem messer drohst könnte er Seins ziehn oder etwas schlimmeres. Ich führ zwar auch oft ein messer mit mir aber halt nicht zur selbstverteildigung gegen Menschen.

Du kannst ein Klapp-Messer nehmen, aber es darf keinen einhändig zu bedienenden Öffnungsmechanismus haben. Die meisten Klappmesser haben einen Pin, der mit dem Daumen das Messer öffnet - das ist heutzutage nicht mehr erlaubt (zumindest nicht, es öffentlich zu führen). Auch Messer, bei die man per Knopfdruck öffnen kann (Sping- oder Fallmesser), aber auch Butterflys sind nicht bzw. nur eingeschränkt erlaubt.

Messer mit festem Griff dürfen eine Klingenlänge von 12 cm haben (wenn ich mich recht erinnere), aber die sind für das alltägliche Tragen ein wenig unpraktisch.

Ich persönlich habe so ein wie oben beschriebenes Klappmesser, dass vor ein paar Jahren noch völlig legal war. Den Daumen-Pin habe ich entfernt, um rechtlich auf sicherer Seite zu sein, man kann es aber trotzdem noch schnell und einfach öffnen.

Kommentar von DocCyanide
25.08.2016, 15:17

Ein Daumenpin spielt keine Rolle. Wichtig ist ob die Klinge verriegelt. Tut sie das nicht, darf das Messer auch geführt werden.

0
Kommentar von Laestigter
25.08.2016, 17:14

Leider falsch. Kann man es einhändig öffnenund es veriegelt, darf es nicht gerführt werden. Von einem Daumenpin ode -loch steht nichts im Gesetz.

Was erlaubt ist, wäre ein Messer, das einhändig zu öffnen ist aber nicht verriegelt!

0

Grundsätzlich nicht geführt werden dürfen alle Messer die als Waffen eingestuft sind. Weiterhin dürfen keine Einhandmesser geführt werden, deren Klinge verriegelt (Klingenlänge egal) sowie feststehende Messer über 12cm Klingenlänge. Einhandmesser, welche nicht verriegeln und Zweihandmesser dürfen unabhängig von der Klingenlänge geführt werden. Feststehende Messer bis zu einer Klingenlänge von 12cm dürfen ebenfalls geführt werden. So sagt es das Gesetz und nicht anders!

Also messer darfst du generell nicht zur selbst verteildigung führen. Du darfst aber messer die eine feststehende klinge bis 12,5 cm haben. Dabei haben. Dürfen aber keine Kampfmesser bzw Dolche sein. Bei Klappmessern die du mit einer hand öffnen kannst. Brauchst du einen Grund warum du es dabei hast. Und da zählt selbstverteildigung nicht. Klappmesser die du nur mit 2 Händen öffnen kannst. Gehn glaub ich auch nis 12,5 cm klar

Kommentar von SLS197
25.08.2016, 14:29

Fakt ist, dass feststehende Messer bis 12cm Klingenlänge zum Führen erlaubt sind (Nicht 12,5cm). Wozu man sie nun mitnimmt ist doch egal, Fakt ist es ist legal. Man braucht keinen Grund bzw. es muss kein begründetes Führen für feststehende Messer bis 12cm vorliegen. Demnach kann man sie auch für Selbstverteidigung einsetzen wenn eine Notwehrsituation vorliegt 

1
Kommentar von DocCyanide
25.08.2016, 15:19

Und Einhandmesser die nicht verriegeln dürfen auch grundlos geführt werden und zwar ohne Klingenlängenbegrenzung. Das gleiche gilt auch für alle Zweihandmesser.

1
Kommentar von Laestigter
25.08.2016, 17:42

12 cm!!! Der

Unterschied sind Vernichtung des Messers und 50 bis 300 Euro Geldstrafe..

Wie um alles in der Welt kommt man auf 12,5?...

Man braucht auch keinen Grund, es reicht, dass es erlaubt ist...

Klappmesser haben keine Längenbeschränkung!

1
Kommentar von pascal3232
26.08.2016, 05:24

hab dass in einem video gesehn wos ums führen von messern ging. und ich hab auch nur gesagt dass man für das führen eines einhandmesser mit Verriegelung eine Begründung brauch! ( also rettungs messer !)

0

ohne kugelsichere Weste wäre ein "Messer zur Verteidigung" ??? ziemlich riskant...

"Messerhelden"  mag man übrigens in Deutschland NICHT !

PS: Du scheinst Krawall geradezu anzuziehen -   "Provoziert...." :-(((

"Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen
gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen
abzuwenden."

Provokationen erfordern keine Notwehr, jedenfalls nicht mit dem Messer, hat er dich geschlagen und lässt er von dir ab, ist der gegenwärtige rechtswidrige Angriff vorüber, ihm dann hinterherzulaufen und abzustechen wäre keine Notwehr mehr. Will dich jemand tot oder krankenhausreif schlagen, ist jedes Mittel erlaubt dich zu verteidigen solange der Angriff andauert, das Recht muss dem Unrecht nicht weichen. Verstöße gegen Waffengesetze werden dabei gesondert belangt. Notwehr ist Notwehr, egal ob mit Uzi, verbotenem Fallmesser oder Besenstiel. Notwehr wird nicht dadurch zu Körperverletzung oder Tatschlag, dass eine illegale Waffe im Spiel war, umgekehrt rechtfertigt Notwehr nicht im Nachinein illegalen Waffenbesitz.

Am unkompliziertesten zu führen wäre ein Messer mit feststehender Klinge unter 12cm Klingenlänge, z.B. ein Finnenmesser. Der Rest ist verwirrend und wurde ja auch schon gesagt.

Du darfst folgende Messerarten ohne Grund bei dir führen:

- Einhandmesser, deren Klinge nicht verriegelt

- Zweihandmesser

- Feststehende Messer bis 12cm Klingenlänge

Keines dieser Messer darf als Waffe eingestuft sein.

Das Problem liegt aber eher darin, dass Messer zur SV nicht geeignet sind. Du kannst den Einsatz eines Messer in einer Kampfsituation nicht abschätzen (ein Tod sollte ja verhindert werden), ein Messerstich könnte den Angreifer noch aggressiver machen, das Messer könnte gegen dich verwendet werden, der Gegner könnte ebenfalls ein Messer oder eine Schusswaffe haben (Messerkampf geht ebenfalls wahrscheinlich nicht gut für dich aus), wenn du von mehreren angegriffen wirst, bringt dir ein Messer auch nichts. Das sind nur ein paar Gründe. Zur SV brauchst du eher etwas, was den Angreifer außer Gefecht setzt, damit du die Beine in die Hand nehmen kannst. Dazu würden sich zB. Elektroschocker (mit PTB-Siegel führbar), Schreckschusswaffen mit CS-Gas, Pfefferpatronen (mit KWS führbar), Pfefferspray. 

Was möchtest Du wissen?