Frage von NenntMichYeezy, 154

Messer importieren legal?

Hey, ich sammel viele arten von Messern bspw. Karambit Messer, Butterfly ect. meine Mum meint es ist nicht gerade Legal wenn ich die jetzt aus Amerika kaufe... ich weis auch nicht ob die durch den Zoll kommen.

LG

Antwort
von andie61, 110
Antwort
von BradleyBiggle, 65

Hallo

die rechtliche Seite ist in deinen Antworten schon gut geklärt worden, ich möchte dir aber ein wenig über Karambits erzählen. 

Das dort auf dem Bild ist keines... auch wenn es den charakteristischen Ring aufweist. 7

Karambits sind Kampfmesser aus der asiatischen Kultur die versteckt getragen und benutzt wurden, eine kurze Klinge die aus der Faust ragt und dem Gegner kaum auffällt. 

Kern des ganzen ist das "kaum auffällt" was du dort hast schreit geradezu "hier bin ich ich bin ein Messer" das macht den Sinn des Karambit zu nichte. Die Lackierung ist zudem lächerlich um es milde auszudrücken. 

LG

Kommentar von NenntMichYeezy ,

ahh. wusste ich garnicht Oo. Danke für die aufklärung. Klar hat das dann überhaupt nichts mehr mit den früheren Messern der Asiatischen Kultur zu tun. Diese Messer sind aber in Counterstrike sehr beliebt und die Designs ect. stammen davon, es ist lediglich ein Nachbau von Messern aus nem Spiel :D 

Antwort
von ES1956, 58

Das gilt für D:

Es gibt verbotene Messer, z.B. Butterfly, Faustmesser, Springmesser (mit Ausnahmen), 

Und es gibt Messer die laut WaffG als Waffe eingestuft sind, z.B. Karambit, Dolch, Schwert, die Springmesser die nicht gänzlich verboten sind, ....

Bei verbotenen Messern ist jeder Umgang eine Straftat.

Waffen dürfen ab 18 besessen werden, deine Eltern müssen sie aber so aufbewahren dass Unbefugte nicht rankommen.

Antwort
von Slackware, 68

Bin mir nicht sicher, also mitführen natürlich garnicht, aber besitzen kann schon sein. In diesem Land darf man ja so oder so nichts mit sich tragen, womit man sich auch nur ansatzweise verteidigen kann oder was gefährlich sein könnte. 

Das Waffengesetz ist ein schlechter Witz, abgesehen davon, dass es nichts bringt, z.B. darf man Messer mit sich führen bis 12 cm Klingenlänge, aber nur wenn diese feststehen und nicht ausklappbar sind. 

Weil man nämlich mit ausklappbaren Messern Menschen umbringen kann, aber mit feststehenden nicht, ist schon klar...

Kommentar von NenntMichYeezy ,

yo danke. naja wie gesagt die sind bei mir alle schön in Regalen haha. 

Kommentar von Slackware ,

Ja ich habe auch Messer, die ich nicht legal rumtragen darf und daher zuhause lasse(n) (sollte). 

Ist mir eigentlich auch egal, wenn ich jetzt etwas illegales hätte, würde ich es sicher nicht abgeben, da nehme ich das Risiko einer unerwarteten, unbegründeten Hausdurchsuchung auf mich :D

Kommentar von PatrickLassan ,
Antwort
von Aliha, 67

Schon der Besitz von einer ganzen Reihe von Messern ist in D. eine Ordnungswidrigkeit und möglicherweise sogar eine Straftat. Bei solchen Messern wird der "Import" beim Zoll enden und das ist auch gut so.

Kommentar von NenntMichYeezy ,

Ahh okay. Schade, ich versuche es einmal und dann werde ich ja sehen :D

Kommentar von Momocop ,

Was soll daran gut sein,dass der Zoll es behält? Ich kann dich auch mit einem Küchenmesser umbringen. Beides wird dich durch dringen. Entweder verbietet man alle Messer oder gar keine.

Kommentar von ES1956 ,



Schon der Besitz von einer ganzen Reihe von Messern ist in D. eine Ordnungswidrigkeit und möglicherweise sogar eine Straftat.


Wenn dann Straftat.

OWI gibt es nur beim Führen.

Kommentar von Aliha ,

Ja, du hast Recht, der Besitz eines "verbotenen Messers" ist grundsätzlich eine Straftat.

Antwort
von xSimonx3, 51

Die meisten Messer sind in Deutschland nicht erlaubt.

Wenn du sicher gehen willst, kauf sie im deutschen Waffenhandel.

Kommentar von PatrickLassan ,

Die meisten Messer sind in Deutschland nicht erlaubt.

Völlig verboten sind lediglich Faustmesser, Fallmesser,  bestimmte Springmesser sowie Butterflymesser. 

Alle anderen Messer darf man besitzen, manche allerdings auch erst, wenn man volljährig ist. Hinzu kommt seit 2008 das Führungsverbot nach § 42a Waffengesetz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community