Frage von GreysCT, 193

Merkwürdige weiße Stellen am Huf, was ist das?

Hallo,

mir ist letzendes an einer Friesenstute bei uns was aufgefallen: Der Teil am 'Ende' des Hufs, unter dem Ballen war kein festes Horn, sondern irgendwie aufgeweicht, weiß und schleimig. Wegwaschen hat es sich nicht lassen.

Leider war niemand in der Nähe, den ich hätte fragen können, deswegen frag ich nun die Community hier.

Das Pferd hat wegen Mangel an Mineralien Probleme mit Mauke, welche aber besser wird. Die Beine werden nach jedem Bewegen gewaschen, um den Schmutz rauszukriegen (also fast täglich).

Habe ein paar Bilder gemacht, allerdings Handyquali:

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 101

Das ist Saumhorn - ein Wunder an Wasseraufnahmefähigkeit. Hab mal gelesen, wieviel Prozent, grade auch im Vergleich zu den anderen Hornregionen des Hufs. Es wird durch Wasseraufnahme dicker, reicht weiter runter und wird ein bisschen weißlich. Mit der Mauke oder anderen Dingen hat das nichts zu tun und ist sogar gut, dass es so reagiert, wie man es von ihm erwartet. Bei beschlagenen Hufen sieht man da oft nur rudimentäre Reaktionen auf Nässe und Trockenheit. Ganz hinten reicht das sogar schon bis zum Boden. Wenn es wieder trocken wird, sieht es so "blättrig" aus und wird dunkler, zieht sich zurück ... kommt dann wieder eine Nässeperiode, wird es wieder größer und heller. Es ist ein regulierendes Element für den Huf.

Kommentar von GreysCT ,

Das ist ja echt interessant! Habe gestern mal den Trockenzustand gesehen, und es sieht aus wie du und Aristella es beschrieben haben. Was es alles gibt...

Dann ist das, wenn ich das richtig verstanden habe, auch ein weiteres Argument gegen das Beschlagen?

Kommentar von Baroque ,

Hm ich verwende es nicht als Argument gegen das Beschlagen, denn ich kenn mich nicht damit aus, ob oder wie sich Beschlag auf das Saumhorn auswirkt / auswirken kann. Da sind dann doch eher andere Argumente ausschlaggebender dafür, dass ich keinen Beschlag mag.

Also, dass der Huf insgesamt weniger reagiert, wie genannt, liegt ja in allererster Linie daran, dass er durchblutungseingeschränkt wird durch den Beschlag, weil die Hornkapsel nicht pumpt und da gibt's gravierendere Folgen.

Kommentar von Baroque ,

Was ich persönlich nicht weiß, aber vermute: Wenn die Lederhäute weniger durchblutet sind, wirkt sich das negativ auf's Hornwachstum aus ... und davon ist dann wohl auch das Saumhorn betroffen ... aber wie schlimm das nun für die Funktionen des Hufs ist, weiß ich nicht.

Antwort
von Equestrianlove, 125

Wahrscheinlich sind die Hufe zu weich.. Am besten mal dem Tierarzt zeigen

Antwort
von Aristella, 92

Das ist aufgeweichtes Ballenhorn. Wenn es verdickt ist (zB wegen entzündlichen Erkrankungen rundherum, also eben u.a. Mauke oder auch Strahlfäule), wird es wenn es Feuchtigkeit aufnimmt oft so schmierig-seifig. Normalerweise ist es glatt, dünn und kräuselt sich höchstens am unteren Rand wie so dünnes Papier. Ist nix dramatisches.

Kommentar von Baroque ,

Das untere Ende sieht man ja auch schon auf den Bildern. Siehst, in schmierig hatte ich es noch nicht. Praktisch, lauter gesunde Pferde ;-)

Ach, wo geht das Ballenhorn zum Saumhorn über, dachte, was man auf dem Bild über der Hufwand liegen sieht, ist dann schon Saumhorn / Basthorn?

Kommentar von Aristella ,

da ist man sich insgesamt nicht ganz einig, wann wo was aufhört ;-) ich würd auch sagen dort wo schon Wand drunter ist nennt man es Saumhorn, aber Unterschied machts ja für diese Situation keinen, wie das Kind jetzt heißt. Und dann sind wir mal nicht so kleinlich :)

Kommentar von GreysCT ,

Vielen Dank, schön dass es nichts Schlimmes ist.

Antwort
von Unnicoornn, 81

Lass lieber den Tierarzt mal drauf schauen...:0

Antwort
von somi1407, 41

Hufschmied fragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten