Frage von USAxUSAxUSA, 114

Merkt die Natur, wann es Inzest ist und wann nicht (Detailbeschreibung lesen)?

Angenommen man hätte einen fremden Jungen und ein fremdes Mädchen...beides Babys und würde sie bis zu einem fortpflanzungsfähigen Alter gemeinsam aufziehen (ich meine nicht die klassische menschliche Erziehung).. sondern nur im Sinne von Wasser und Nahrung geben... würden die sich irgendwann fortpflanzen?

UND IM GEGENSATZ DAZU

Wenn man einen Jungen und ein Mädchen (Geschwister) auf gleiche Weise aufzieht... würden die sich ebenfalls iwann fortpflanzen (sie wissen ja dann nicht, dass sie Bro+Sis sind und was Inzest ist wissen sie auch nicht)

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Sexualitaet, 42
  • Nein, rational bemerkt man es definitiv nicht. Wenn man es nicht weiß, dann kann man es eben auch nicht wissen.
  • Inzest in gefährlich, weil die Nachkommen behindert sein können und sich Erbkrankheiten häufen. 
  • Verhaltensbiologische Studien deuten darauf hin, dass gemeinsam in einem engen Familienverband aufgezogene Personen sich erheblich seltener ineinander verlieben und bedeutend seltener als Sexualpartner erwählen, als ansonsten ähnliche, aber nicht gemeinsam aufgewachsene Personen. Die frühe Kindheit scheint dabei prägend zu sein.
  • Nicht gemeinsam aufgewachsene Geschwister, die nichts von ihrem Verwandtschaftsverhältnis wissen, haben eine sehr ähnliche Chance, sich zu verlieben oder attraktiv zu finden wie andere sich ähnliche Personen.
Antwort
von YuyuKnows, 46

"Was du nicht weißt, macht dich nicht heiß."

Menschen pflanzen sich fort, wenn sie sich auf einer sexuellen Ebene treffen. Dafür muss vorher Anziehung bestehen, sodass sie sich gegenseitig attraktiv finden. Ist alles vorhanden, kann es zum Baby machen gehen.

Bis dahin müssen sich die Beiden nicht bewusst sein, dass sie Geschwister sind. Denn man kann es nur durch das Aussehen vielleicht deuten und wenn man einen DNA Test macht, aber ansonsten gibt es auch Inzest Paare, die sich ineinander verliebt haben.

Das Problem ist dann die Natur, welche einschreitet: Babys die aus dem Inzest entstanden sind, haben keine gute Chance darauf gesund auf die Welt zu bekommen. Oftmals werden sie mit Behinderung geboren, jeglicher Art. Deswegen gibt es in Indien zum Beispiel sehr viele bizarre Fälle von Mutationen, Behinderungen und Krankheiten, weil es gewöhnlich war/ist Geschwister oder Verwandte miteinander zu vermählen. 

Antwort
von TrishTrish, 38

Hihi spielst du die Sims? ^^ Ich würde sagen ja, in beiden Fällen. In der Tierwelt gibt es auch Inzest und wir Menschen würden das gleiche tun, wenn wir keine "Tabus" anerzogen bekommen hätten. Wahrscheinlicher ist es aber dass wir uns zu einem Cousin eher hingezogen fühlen würden als zu einem Zwillingsbruder. Da zieht die Natur schon die Reissleine, da die Gene zu ähnlich sind, dh wir würden zB durch den Geruch etc uns abgestoßen fühlen uns fortzupflanzen. Und ja, wenn man ihnen das "Fortpflanzen" nicht zeigen würde, würden sie es irgendwann rausfinden. Es gibt auch Nachweise darüber, dass zB Bruder und Schwester geheiratet haben (wussten nicht von der Verwandtschaft) weil diese gewissen Ähnlichkeit im Verhalten und Aussehen eine "magische Anziehung" ausgelöst hat.

Antwort
von HalloRossi, 39

Die Natur merkt das nicht. Mein Hund hat neulich seine Tochter getroffen und die war hochläufig. Die hätte er durchaus genommen, wenn er gedurft hätte. Ich freier Wildbahn werden Verwandte Jungtiere aber vertrieben, so das es dort kaum zu Inzucht kommt

Antwort
von Libertinaer, 12

Genetisch abweichende Personen werden unbewusst als sexuell attraktiver befunden. Das können Mann & Frau über die Sexuallockstoffe riechen. Sehr schwach (deswegen nicht bewusst wahrnehmbar), aber doch in praktischen Versuchen nachweisbar (Stichwort: Tuch mit Schweiß unter dem Stuhl eines Wartezimmers, in dem die nichtsahnenden Probanden warten sollen, udn dann schauen, wohin sich die Menschen setzen).

Und das bezieht sich nicht auf eine tatsächliche Verwandschaft, sondern greift eben auch bei genetisch ähnlichen Unverwandten!

Falls aber keine Auswahl besteht, dann obsiegt (natürlich) der Sexualtrieb über solche "Kleinigkeiten". ;-)

Antwort
von GiannaS, 16

Schau Dir mal die "Blaue Lagune" an...

Kommentar von USAxUSAxUSA ,

Und dann? Ich frage hier nicht nach der Meinung der Drehbuchautoren.

Antwort
von miezepussi, 41

Guck mal "Games of Thrones"

Die "Natur" bemerkt gar nichts. Die "Natur" hat keine Moral. Dem Fortpflanzungstrieb ist es wurscht, ob es inzest ist oder nicht.

Kommentar von USAxUSAxUSA ,

GoT habe ich noch nie geschaut und wollte ich tatsächlich nächste Woche anfangen!... aber ansonsten ist es fragwürdig, dass du mich bei einer das reale Leben betreffenden Frage auf eine Fernsehserie verweist.

Kommentar von miezepussi ,

Guck es Dir an, dann verstehst du. Aber du hast recht, eine TV-Serie ist nur Fiktion. Aber das was da Inzestmässig abgeht, gab es früher sicherlich sehr häufig. Innerhalb der Adelshäuser wurde doch viel innerhalb der Familie geheiratet, damit das Blut nicht durch das normale Volk verunreinigt wird....

Der zweite Absatz meiner Antwort, bezog sich jedoch nicht auf die TV-Serie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community