Frage von uehcsxam, 35

Merkmale von Literaturepochen?

Hey,

Ich erarbeite mir gerade Lernkarteien für mein Abitur nächstes Jahr, da Deutsch auch zu den Prüfungsfächern gehört komme ich nicht um die Literaturepochen herum. Ich habe mir bisher zu jeder Epoche ein A4 Blatt angelegt mit Wissenswertem, Künstlern und jeweils einem Beispiel.

Ich möchte nun noch die Kategorie Merkmale ergänzen, habt ihr vielleicht 3-4 Merkmale (wie z.B. fröhlich oder traurig) die ihr diesen Epochen zuteilen würdet?

  1. Barock 1600-1720
  2. Aufklärung 1720-1785
  3. Anakreontik ca. 1750
  4. Sturm & Drang 1767-1790
  5. Klassik 1786-1805
  6. Romantik 1789-1835/48
  7. Biedermeier 1815-1845
  8. Vormärz 1825-1848
  9. Realismus 1850-1890
  10. Symbolismus 1860-1925
  11. Naturalismus 1880-20. Jhd.
  12. Expressionismus 1910-1925
  13. Dadaismus 1915-1925
  14. Neue Sachlichkeit 1924-1932
  15. DDR-BRD 1945-1950

Danke im vorraus an die Literaturratten unter euch! ;)

Antwort
von Gitarre123, 18

Hey :)

Ich hoffe es ist nicht schlimm, dass ich nur zu ein paar genaueres weiß :)

Expressionismus: Im Vordergrund steht der Ausdruck von eigenen Ängsten, Gefühlen, Hoffnungen

Biedermeier: Den Menschen ist die damalige Situation sozusagen "egal" und sie ziehen sich in ihre eigenen vier Wände zurück

Romantik: Der Alltag wird romantisiert bzw beschönigt

Symbolismus: Wie der Name schon sagt, stehen Symbole im Vordergrund, die die Geheimhaftigkeit der Welt dastellen sollen. Die Literatur möchte, dass der Mensch offen für sie ist und auch einen Blick hinter die Oberfäche wagt. In Verbindung bringt man hier auch das "l'art pour l'art" Prinzip

Alle Angaben ohne Gewähr, ich hoffe ich konnte dir helfen, ansonsten gibt es im Internet auch tolle Seiten mit Merkmalen.

Liebe Grüße :)

Antwort
von Ghostwriter2, 9

Jeweils Kapitel I (ergänzend auch Kap. II und III) erläutern kurz die Epoche.

http://www.literaturwelt.com/epochen.html

Antwort
von paulklaus, 7

Ganz schnell vor nächstem EM-Spiel !

Zu 1. 30-jähriger Krieg / Gryphius / Antithetik Diesseitsangst - Todessehnsucht / tiefer Glaube trotz (!) Abkehr von der Kirche / Europa in Trümmern / Krieg, Hunger, Pest, Tod / barocker "Schwulst" stilistische Überladung in vielerlei Kunst u.a.m. / Alexandriner-Sonette (zwei Quartette, zwei Terzette !!) ....

zu 2. Vernunft / ratio contra Glaube / Religion / Kants kategorischer Imperativ /

zu 4. Klingers Werk gab Eoche ihren Namen, erst "Wirrwarr", dann "Sturm und Drang" betitelt, gefühlsüberbetonte Ära als Gegenströmung zur Aufklärung / GENIEzeit = jeder brach Normen, stellte eigene Normen auf...

zu 5. classici = die Ersten, die Besten (zahlten die höchsten Steuern in der Antike) / edles Menschentum ---> humanitas --- > "Iphigenie auf Tauris" / übertrieben überhöhtes Menschenbild - und natürlich Rückbesinnung auf "edle" Werte der Antike ---> Treue / Tapferkeit / Reinheit der Seele....

zu 8. Revolutionäre a la Georg Büchner / Bruch mit sämtlichen stilistischen, inhaltlichen Traditionen; Büchner DER Protagonist des Vormärz !!! Biografie über ihn lesen !!!

Rechtschreibung: im V(!)or(!)aus !

Bin weg !

pk

Antwort
von paulklaus, 4

Als Ratte, äääh: Literatur-Ratte möchte ich nur vor (zu strengem) Schubladen-Denken warnen, wie es schon mein Deutschlehrer mir gegenüber vor gefühlten 80 Jahren tat.

Kaum ein Schriftsteller ist NUR Aufklärer, NUR Klassiker etc., etc. . Paradebeispiel: Goethe, dessen opus magnum "Faust" sich durch diverse Epochen zieht...

Gern würde ich deiner Bitte nachkommen; das ist mir aber ein wenig zu zeitaufwändig : - (( !

pk

PS: im V(!)or(!)aus !! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community