Frage von goodquestion138, 135

Merkels Nachfolger?

Angenommen Merkel wird bei der nächsten Wahl nicht wieder gewählt. Wer wäre ein realistischer Nachfolger???

Bitte keine Adolf Hitler oder Frauke Petry antworten

Antwort
von MrHilfestellung, 35

Das kommt darauf an was du mit "nicht wieder gewählt" meinst.

Wenn die CDU bei der nächsten Bundestagswahl nicht den*die Kanzler*in stellt, dann wird das höchstwahrscheinlich die SPD tun.

Dazu müssten sie sich aber erstmal für Rot-Rot-Grün entscheiden und natürlich auch genügend Stimmen für diese Koalition bekommen.

Das würde dann Siggi Gabriel als Kanzler bedeuteten.

Wenn die CDU Merkel nicht als Kandidatin aufstellt, wird es vielleicht von der Leyen oder Seehofer.

Kommentar von Sabotaz ,

nun sei mal nicht so pessimistisch! :D

Kommentar von MarkusGenervt ,

Na, ja, wo er Recht hat …

Leider fällt ja auch niemandem etwas Besseres ein. Es bleibt bei den üblichen Verdächtigen und den üblichen Ränkespielchen. Selbst Kretschmann und Merkel hatten bereits Vorgespräche.

Im Moment ist wirklich jede unmöglich Koalition möglich. Es geht nur noch um den Machterhalt. Das war schon immer so, wenn eine Dynastie im Sterben lag. Es ist immer nur eine Frage, wie lange das Siechen andauern wird, bis wieder eine große Nation von den Landkarten verschwindet.

DAS ist pessimistisch    ;oP

Antwort
von herakles3000, 34

Es ist wahrscheinlich das sie nicht wieder antritt als Bundeskanzlerin den bis jetzt hat nur Kohl 16 Jahre geschafft und selbst er hat eher aufhören müssen.

Die Frage eher sollte sein welcher Politiker- ist  noch glaubwürdig in der Öffentlichkeit und  lügt nichts so offen wie einige andere bzw  richtet seine Fahne ständig neu nach dem Wind aus.Was Wir Bräuchte wer jemand Junges der schneller als  die aktuellen Politiker handeln kann und sich auch nicht alles bieten läst !

Kommentar von MarkusGenervt ,

Nein, es braucht keinen jungen Politiker.

Es braucht einen Menschen!

Kommentar von herakles3000 ,

Ein junger  Politiker wäre besser wen  sich mal was ändern soll seit 1994 machen unsere Politiker bzw nach Kohl nur das selbe  zu unseren Nachteil in vielen fällen..Aber Auch Politiker Können sich Menschlichkeit nicht in allen Situation leisten.Den dann bricht irgendwann unser Sozialsystem zusammen.!

Kommentar von MarkusGenervt ,

Erstens mal setzen unsere Kanzler nur das fort, was Kohl und sein Kabinett in den 80ern so schön vorbereitet und in die Wege geleitet haben. Mit Kohl fing die ganze Abwärtsspirale an.

Willi Brandt und Helmut Schmidt waren die letzten Bundeskanzler, die sich für das Wohl des deutschen Volkes eingesetzt hatten. Alle Nachfolger hatten sich nur für das Wohl der Wirtschaft und des Kapitals eingesetzt.

Als sie Brandt im SPD-Haupt-Quartier ein Denkmal errichtet haben, haben sie seine Politik und Volksnähe endgültig begraben.

Deshalb besitzen heute 1% der Bevölkerung 80% des Gesamt-Kapitals und 50% der Bevölkerung besitzen 10% dieses Kapitals, wobei die unteren 30% nur noch Schulden haben.

Das war mal gleichmäßiger und gerechter verteilt.

Mit Menschlichkeit hat das hier nicht das Geringste zu tun. Unser Sozialsystem ist damals auch nicht zusammen gebrochen.

Wenn wir natürlich ein Sozialsystem heute mit Nichts aufrecht erhalten wollen, dann kann sich jeder an einer Hand abzählen, dass das nicht funktioniert.

Und Ihr wiederholt und plappert weiterhin die hohlen Phrasen dieser Politiker, die uns in den letzten 33 Jahren das ganze Volks-Kapital abgegraben haben. Die breite Mittelschicht, auf der sich jede stabile Gesellschaft aufbaut, ist seit Jahren schon tot.

Seit einem drittel Jahrhundert werden die Deutschen nach Strich und Faden verar5cht und sie singen weiter im Chor mit ihren Schlächtern. Was für eine jämmerliche Gestalt wir doch inzwischen abgeben.

Wieso sollte mit solchen Politiker irgend etwas besser werden?

Es braucht einen Menschen, der sich um die Menschen sorgt und auch kümmert. Es braucht auch nicht etwas völlig Neues. Es gab bereits echte Menschen, die uns schon einmal fair und gut regiert haben.

Aber es muss wohl erst noch viel schlimmer werden, bevor es endlich wieder besser werden kann.

Kommentar von wfwbinder ,

Es braucht einen Menschen!

Ein Bundeskanzler kann menschlich sein, wenn er Waisenhäuser besucht und Kränze niederlegt.

Wenn er/sie im Kanzleramt am Schreibtisch sitzt, oder in Brüssel, oder New York verhandelt, müssen die Interessen des Deutschen Volkes vertreten werden.

Dabei kann es auch zu harten Entscheidungen kommen, die der einzelne nicht versteht, oder auch einfach nicht verstehen will.

Kurzfristig, oder momentan ungünstig erscheinende Maßnahmen, können sich nach mehreren Jahren als sehr weitsichtig herausstellen.

Für das menschliche Moment sind Leute wie unser derzeitiger Präsident geeignet.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Danke für Deinen Hinweis.

Ein Bundeskanzler kann menschlich sein, wenn er Waisenhäuser besucht und Kränze niederlegt.

Davon rede ich aber doch gar nicht. Das ist mir doch schon dreimal egal – na, ja, bis auf den Kniefall Willi Brandts vielleicht – so spontan.

Allerdings behaupte ich mal, dass ich schon den Weitblick für die Interessen des Deutschen Volkes habe – und ich lasse die Interessen unserer EU jetzt mal außen vor. Es gehört allerdings wohl nicht zu den Interessen irgend eines Volkes, die Mittelschicht auszudünnen, auf der eine gesunde und stabile Gesellschaft aufgebaut ist. Ein Haus ohne Fundament stürzt irgendwann ein – mal so ganz einfach formuliert.

Daher bedarf es einer Staatsführung, die sich um das Volk kümmert und nicht nur um die Wirtschaft. Die alte Mär, dass es dem Volk nur dann gut gehen kann, wenn es der Wirtschaft gut geht, hat sich inzwischen selbst an die Wand gefahren.

Es geht der Wirtschaft inzwischen besser als je zuvor. Aber das Volk liegt am Boden und kommt so schnell nicht wieder hoch – OK, das war jetzt recht simpel formuliert. Es hilft auch nicht sich die Zahlen schönzurechnen und die alten Parolen aufrecht zu erhalten.

Nicht von ungefähr gibt es so gut wie keine Berufe mehr, die von er Lehre bis zur Rente gehalten werden können. Für einen nicht unerheblichen Teil der Deutschen herrschen inzwischen Arbeitsverhältnisse wie in den USA mit teilweise bis zu 4 Jobs – und wir reden hier noch nicht mal mehr von Berufen.

Du bist wohl auch alt genug, um noch die alte Garde selbst miterlebt zu haben. Seit nun die Letzten dieses Jahr gestorben sind, ist auch der letzte Funken Moral in der Politik gestorben. Aber das Sterben dauert ja auch schon etwas länger.

Wem soll all dies Elend helfen?

DAS meine ich mit, dass es "Menschen" braucht und keine "Politiker".

Antwort
von Sabotaz, 27

Das wäre jetzt erstmal reine Spekulation. Ob Gabriel in der SPD aufgestellt wird, wag ich zu bezweifeln... Bei der CDU kann ich mir niemanden vorstellen... Martin Schulz wäre eine gute Besetzung für den posten - wird aber nicht passieren...

Bis jetzt sehe ich noch alles offen, da wird noch einiges passieren, bis es so weit ist...

Antwort
von Myrmiron, 44

Ich denke die Frontuschi hat realistische Chancen. SPD wird viel zu wenig Stimmen bekommen um ansatzweise da mitzureden desswegen bin ich bei der CDU geblieben.

Der Gammelopi von den Grünen würde mir ganz gut gefallen, aber die haben ja noch weniger Chancen als die SPD.

Ich persönlich setze mein Geld auf Martin Sonneborn! Er ist nicht der Held den Deutschland verdient, aber der den wir brauchen! Und wir wissen ja alle, Die Partei hat IMMER Recht!

Kommentar von marit123456 ,

Hey, ist das der, der seit Jahren verzweifelt versucht, den Vogel abzuschießen?

Kommentar von MarkusGenervt ,

Meine Güte, jetzt rätsel ich hier die ganze Zeit wer denn wieder mit "Fron-tuschi" gemeint sei …

http://charliepage.com/wp-content/uploads/2010/01/shutterstock_194954891-e141608...

Kommentar von straton ,

Wer ist Frontuschi und was soll die Beschimpfung"Gammelopi". Die Community will sachliche Antworten mit brauchbaren Argumenten. Du hättest die Chancen der SPD steigern können, so wie sie es verdient hat.

Kommentar von MarkusGenervt ,

"Frontuschi" ist Front-Uschi, ist Ursula von der Leyen

Ich denke, "Front" und "Uschi" muss man nicht weiter ausführen, um den Witz endgültig zu beerdigen ;)

Bei Gammelopi dachte ich erst an Hans-Christian Ströbele, aber Winfried Kretschmann ist ja gerade der graue Newcomer der Grünen und der gehört eher in den Öko-Flügel der CDU.

Martin Sonneborn ist parteilos und tatsächlich der einzige Mensch in der Politik. Er kommt eigentlich aus der Kabarett-Branche und ist gerade dabei die Real-Satire in der Politik besser in Szene zu setzen, damit die Wähler vielleicht endlich mal kapieren, dass die wahren Kabarettisten die Politiker sind und das die wahren Politiker die Kabarettisten sind.

Reicht das als "brauchbare" Argumentation?
Da käme man aber auch drauf, wenn man sich nur ein kleines bisschen mit Politik beschäftigt.

Kommentar von Myrmiron ,

Ich meinte Ströbele, mein Fehler, war wohl ziemlich zweideutig von mir.

Antwort
von 716167, 42

Das Schlimme ist: ich sehe keinen Nachfolger... Siggi hat nicht den Biss, der nötig ist, in der CDU gibt es keinen und die FDP muss sich erst berappeln. Grüne und Linke sind zu zerstritten.

Antwort
von hydrahydra, 47

Der Bundeskanzler wird nicht von der Bevölkerung gewählt!

Kommentar von Kuppelwieser ,

Indirekt aber schon! Und das ist gut so, sonst könnte jeder Depp eine Witzfigur in den Wahlzettel eintragen!

Kommentar von hydrahydra ,

Häh? Das könnte jeder Depp auch heute schon, wenn jeder Depp nicht versteht, dass nur gewählt werden kann, wer auch zur Wahl steht.

Kommentar von MarkusGenervt ,

@Kuppelwieser:

Vielleicht solltest Du mal für den Einbürgerungstest üben, damit Du wenigstens ein kleines bisschen was von Politik verstehst.

Antwort
von Adenauerallee, 23

Kann man nicht genau sagen ich glaube aber das Gabriel aufgestellt wird

Antwort
von atzef, 14

Deine Annahme bedeutet, dass die CDU/CSU unter das Wahlergebnis der SPD rutscht. Und die Linkspartei diese Stimmen bekäme...:)

Realismuus sieht irgendwie anders aus. :-)

Aber wer bliebe dann schon übrig? Der kanzlerkandidat der SPD, Sigmar Gabriel nach dem heutigen Stad der Dinge.

Antwort
von Raimund1, 49

realistisch ist jeder, der den USA in den Hintern kriecht, egal ob Steinmeier, Gysi oder Lindner.

Antwort
von ninamann1, 44

Gute Frage , aber ich sehe leider keinen der wirklich das Format dafür hat. Frau Merkel sollte es bleiben

Antwort
von PicosVater, 46

Der knusprige Siegfried

Kommentar von marit123456 ,

Knusprig wird der aber erst, wenn du ihn lange genug röstest. Wie das Stück Bauch aufm Grill, oder die Gans im Ofen ^^

Kommentar von MarkusGenervt ,

Hast Du den in letzter Zeit mal gesehen? Der sieht aus wie ein Spanferkel ;)

Kommentar von pritsche05 ,

Wo ist der denn Knusprig ? Wenn du Ihn auf den Grill schmeist, dann ganz sicher.

Antwort
von Becca22, 49

Sigmar Gabriel will

Antwort
von pritsche05, 11

Hast du eine Hitler Phobie ?? Der Mann ist schon lange Tot ! Und Frauke Petry wird niemals Knzlerin werden ! Egal wer es wird , schlechter als Merkel wird es wohl keiner mehr machen können !


Antwort
von MarkusGenervt, 26

Es gibt bisher KEINE geeigneten Gegen-Kandidaten.

Das heißt, es gäbe schon geeignete Politker, aber die stellen sich nicht zur Wahl, weil die Kosten des Wahlkampfes gegenüber den realistischen Chancen, dass die eigene Partei gewinnt, sich einfach nicht rechnen.

Aber vielleicht schießt sich Deutschland ja auch wieder zurück in die Steinzeit und die AfD gewinnt die Bundestagswahl. Zuzutrauen wäre es den Deutschen.

Es wäre aber auch ein Kinderspiel, so wie sich CDU, CSU und die SPD gerade aufführen. So ein Kindergarten mit Sandkasten-Gezänk ist ja kaum auszuhalten.

Im Prinzip spielt es aber keine Rolle. Mir ist seit Jahren schon egal, wer nun Deutschland an die Wand fährt. Die Reichen werden immer reicher und der Rest ist so dämIich, dass sie sich um die Krümel die Birne einschlagen. Und der Witz ist, dass diejenigen, die wirklich etwas verbessern könnten, als Spinner beschimpft werden.

Nö, nö, macht Ihr Euer Ding mal alleine. Ich warte mal ab, wer zuerst Blut k0tzt. Wenn es mir zu bIöd wird, verkrümel ich mich nach Frankreich. Die haben wenigstens noch einen Hintern in der Hose und wissen, wie man seinen Mund aufmacht.

Kommentar von Sabotaz ,

find das nicht gut, dass es dir egal ist... So haben viele Nichtwähler und heutige AfD-Wähler vor einigen Jahren gedacht, welche die heutige Situation also hervorgerufen haben...

Wer nicht wählen will, sollte seine Stimme aktiv verschwenden an eine beliebige Satire-Partei (es gibt mehr als man denkt :D )

"
Die Reichen werden immer reicher und der Rest ist so dämIich, dass sie
sich um die Krümel die Birne einschlagen. Und der Witz ist, dass
diejenigen, die wirklich etwas verbessern könnten, als Spinner
beschimpft werden.

"

Dem kann ich nur zustimmen!^^

Kommentar von MarkusGenervt ,

Ja, aber das (Dein Zitat) ist genau der Grund, warum es mir inzwischen Schmerzen bereitet, jedes Mal voller Hoffnung (die Richtigen) zu wählen, um dann wieder von so einem erschütternden Ergebnis am Ende zu erfahren.

Ich habe erkannt, dass es nicht mehr die geringste Rolle spielt, wen oder ob ich wähle. Die Deutschen sind so abgestumpft, dass sie immer wieder den gleichen Rotz wählen.

Entweder wird das gewählt, was schon der Großvater gewählt hat (Adenauer und Brandt würden in ihren Gräbern rotieren) oder es wird das kleiner Übel gewählt oder es wird Protest gewählt.

In jedem Fall werden Millionen Stimmen verschwendet.
Wozu soll ich mir jetzt schon wieder meine Hoffnung nehmen lassen? Die kann ich auch gleich über Bord werfen. Das tut nicht jedes Mal so weh.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community