Frage von putzthiernur96, 230

Merkel wieder Kanzlerin?

Sollte Merkel wieder Kanzlerin werden und wieso? Würdet ihr eine Alternative eher wollen wenn es eine gute gäbe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 46
JA

---------------------------------------------------

Vorbemerkung: Du stellst drei verschiedene Fragen, die alle unterschiedliche Antworten erfordern. Ich habe mich daher für die "politisch wahrscheinlichste" Auswahl entschieden.

----------------------------------------------------

Merkel wieder Kanzlerin?

Wer denn sonst? Selbst, wenn man es sich vielleicht wünschen würde: Wer wäre denn ein tauglicher Kandidat; noch dazu einer, der sich in diesem intriganten Haufen durchsetzen kann?

------------------------------------------------------

Sollte Merkel wieder Kanzlerin werden und wieso?

Das ist eine völlig andere Frage als die Eingangsfrage. Hier ist meine Antwort deutlich differenzierter.

Wenn ich mir den Haufen an potenziellen Kandidaten so anschaue, muss ich feststellen: "Schlimmer als Merkel" geht mit Leichtigkeit. ... Doch "besser als Merkel"? Da fiele mir keiner ein.

Doch wenn man allein auf die Erfordernisse schaut, dann bräuchte Deutschland, bräuchte Europa, bräuchte die Welt DRINGEND einen besseren Ersatz für das merkelsche Aussitzen der Probleme...

Hier lautet die Antwort also: "Nein, sollte sie nicht. Es braucht dringend jemanden, der einen Plan hat, solange wenigstens ein Teil der Dinge noch zu retten ist."

---------------------------------------------------------

Würdet ihr eine Alternative eher wollen wenn es eine gute gäbe?

Das ist dann eine dritte Frage, die nochmals eine andere Antwort erfordert.

Ja, ich wünsche mir eine Alternative. Nicht so sehr, weil ich "Merkel satt habe", als vielmehr, weil es dringend einer anderen Politik als der des "Aussitzens & Abwartens", die Frau Merkel meisterhaft beherrscht, bedarf. 

Sie selbst sagte mal: "Wissen Sie, Herr Genscher, was ich an Ihnen am meisten bewundere? Sie sind imstande ganze Reden zu halten, ohne dabei etwas zu sagen. Deshalb habe ich Ihnen schon früh in meiner Partei-Karriere auf den Mund geschaut und eifrig von Ihnen gelernt.

Und ja, das kann sie bis zur Perfektion. Davor ziehe ich meinen Hut.

Doch diese Politik mag Merkel (als Machtmensch) zupass kommen. Aber sie schadet der Gesellschaft. Der deutschen. Der europäischen. Der westlichen. Und der der gesamten Welt.

Denn die Probleme werden nicht kleiner. Nur die Lösungsmöglichkeiten werden immer überschaubarer. 

Die Zahl der Kriege nimmt zu. Die Zahl der Terror-Anschläge nimmt zu. Die Gesellschaft wird immer weiter gespalten. Die extreme Export-Abhängigkeit Deutschlands ist ein Vabanque-Spiel, das Deutschland mittelfristig krachend verlieren wird. Die EU, der Friedensgarant in Europa, droht zu zerfallen. Der Rechtsextremismus nimmt immer dramatischere Formen an. Die politische Verdummung der Bevölkerung trägt immer größere Früchte. ...

... die Liste der Probleme ist schier endlos. Und KEINES der Probleme kann man durch "Aussitzen & Abwarten" lösen. 

Also ist Merkel in diesen Zeiten schlicht eine Fehlbesetzung...

Antwort
von voayager, 110
NEIN

Das Merkel ist der Triumph des Banalen und des bloßen Opportunismus in einem. Je nach plitischer "Wetterlage" hängt sie ihr Mäntelchen nach dem Wind, Hauptsache sie ist Oben auf, hält die Zügel in der Hand. sie ist der Inbegriff nichtssagender Phrasen und nervt mit ihren stetn Hinweisen, das zu ihrer Politik angeblich keine Alternative gäbe.

Bis jetzt hat sie kein einzige Regierungsmaßnahme getroffen, die der Mehrheit der Bevölkerung zweckdienlich gewesen wäre. Auch sie ist ein Subjekt, das den weitweren Sozialabbau und Aushöhlung der Demokratie vorantreibt. Ersterer allerdings weniger dramatisch als Schröder und Fischer und deren beide Parteien.

Ihr Wunsch nach Osterweitwerung sowie Torpedierung der Entspannung mit russland ist eine sehr üble Sache, hinzu kommt ihr Verlangen CETA und TTIP wie die sPD auch, unter Dach und Fach zu bringen.

Leider gibt es zu dieser nichtssagenden Frau z.Z. leider keine Alternative, ergo müssen wir sie weitere 4 J. über uns ergehen lassen.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Naja das zu ihrer Politik es angeblich keine Alternative gäbe sagen im größten Teil die Medien.^^ Für die Medien bräuchte man auch mal eine Alternative glaub ich...

Kommentar von voayager ,

die Kanzlerin läßt diesen Spruch ziemlich oft vom Stapel

Kommentar von putzthiernur96 ,

Ja man hört wohl gar nicht mehr zu.^^

Kommentar von AalFred2 ,

Welche Medien sagen das denn so? Konkrete Beispiel wären nett.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Hab es mal in den Nachrichten gehört war aber eher eine Anspielung darauf das sie in den Medien oft schön geredet wurde.

Kommentar von AalFred2 ,

Wo wurde sie konkret in welchen Medien schön geredet?

Kommentar von putzthiernur96 ,

Führe kein Buch und darauf zielst du vermutlich ab, aber so in allen großen Sendern und Zeitungen zum Glück immer weniger die letzten Monate. Ein gutes Beispiel ist das als sie mit ihrere Willkommenspolitik angefangen hat als eine Moralische und Soziale Göttin gefeiert wurde wenn du dich erinnerst. Wollten ihr sogar fast den Friedensnobelpreis geben.

Kommentar von AalFred2 ,

Dafür hast du ja sicher einen Beleg und argumentierst nicht nur aus einem obskuren Bauchgefühl. Zeigst du mir den mal?

Kommentar von putzthiernur96 ,

Bist wohl eher jemand der gut ist Leute schlecht da zu stellen. Das gezielte Auge das sich den Satz raus pickt der weniger an alle gerichtet war geschweige den ernst genommen war. Er will nun Beweise das Gott existiert. Gut gemacht ich verschwende aber weniger Zeit mit Faust Schwenkern.

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, ich kann nur das ewige Systempressegelaber nicht ab, das durch nichts gerechtfertigt ist. Ihr stellt immer irgendwelche Behauptungen auf, ohne die auch nur annähernd belegen zu können. Mit meinen simplen Rückfragen zeige ich die Unsinnigkeit eurer Behauptungen nur auf.

Die Faustschwenker seid übrigens ihr.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Was wär den ein Beweis für dich, soll ich Merkel fragen oder was? Beweisen kann ich es nicht und die Zeit ist es mir vermutlich auch nicht wert für jeden einen Beweis zu finden der es ehh nicht hören will aber wenn du die letzen Tage z.B. US Wahlen im Fernseher gesehen hast, Clinton ist die bessere Präsidentin und hat nur einen Fehler gemacht sonst ist sie für alle angeblich gut vor allem für Frauen. Trump ist ein Diktator und die Welt geht unter wegen einem Atomkrieg wenn er gewählt wird. Schlecht gelaufen wenn die Wähler nicht so wollen wie die Presse das will aber danke für die "ausgewogene" Berichterstattung, sowas merkt man doch. Nimm dein Kopf mal aus dem Sand. Wenn du meinst das die Presse neutral ist dann wirst du wohl deiner Meinung nach bald weg sein weil Trump gewählt wurde. Wenns dich so sehr Interessiert dann kannst du ja deine Meinung hier noch schnell ablassen: https://www.gutefrage.net/frage/findet-ihr-das-die-deutschen-medien-neutral-info...

Kommentar von putzthiernur96 ,

Und wer sind eigentlich "ihr". Ich bin eine Person.

Kommentar von AalFred2 ,

Ich meine damit alle Systempresseschreihälse.

Kommentar von AalFred2 ,

Was wär den ein Beweis für dich, soll ich Merkel fragen oder was?

Nein, du sollst belegen, dass die Medien sich so verhalten, wie du behauptest.

 US Wahlen im Fernseher gesehen hast, Clinton ist die bessere Präsidentin und hat nur einen Fehler gemacht sonst ist sie für alle angeblich gut vor allem für Frauen.

Selektive Wahrnehmung?

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/warum-hillary-clinton-keine-gute-...

Trump ist ein Diktator und die Welt geht unter wegen einem Atomkrieg wenn er gewählt wird

Kannst du wenigstens dafür einen Beleg bringen?

 Schlecht gelaufen wenn die Wähler nicht so wollen wie die Presse das will aber danke für die "ausgewogene" Berichterstattung, sowas merkt man doch.

Offensichtlich liest du sehr selektiv.

Wenn du meinst das die Presse neutral ist dann wirst du wohl deiner Meinung nach bald weg sein weil Trump gewählt wurde.

Wie kommst du jetzt darauf.

Kommentar von AJuergen ,

Mann sollte die Linke eine Chance geben , die könnten die neue SPD werden !!

Antwort
von Ifosil, 119
JA

Wie hier schon gesagt, was soll die Alternative sein. Im Grunde hat sie viele Dinge richtig gemacht und da sie auch nur ein Mensch ist, hat sie natürlich auch Fehler gemacht.
Trotzdem wäre sie mir lieber als viele andere Kandidaten. 

Kommentar von putzthiernur96 ,

Kannst du mir eine positive sache und eine negative aufzählen was die Merkel gemacht hat? Aus reinem Interesse wäre sehr nett. :)

Kommentar von putzthiernur96 ,

Auch keine Antwort. :( Schade.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Nicht jeder hat die Muße, nachts um 1 wach zu sein...manche Menschen müssen arbeiten.

Positive Sache: Sie hat als einziger Regierungschef in Europa in der Flüchtlingskrise letztes Jahr Menschlichkeit bewiesen und sich gegen alle Widerstände durchgesetzt. Das rechne ich ihr sehr sehr hoch an. (Gibt natürlich noch mehr aber du wolltest ja nur eine Sache.)

Negativ: Sie hat vor allem in den ersten Jahren vor allem verwaltet, statt gestaltet.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Ich finde die Flüchtlingskrise hat beides eine positive Seite und eine negative Seite. Wenn du da natürlich nix negativ findest dann auch gut, danke für deine Meinung. :)

Antwort
von atzef, 53
JA

Merkel hat eine sehr gute Leistngsbilanz

Finanz-, Euro- und Flüchtlingskrise ohne nenneswerte Folgen für die Allgemeinheit in den Griff bekommen

Zuletzt Reallohnzuwächse erreicht

niedrigste Arbeitslosenqote seit 25 Jahren

höchster Beschäftigungsstand alltime

Drastische Verbesserungen im Niedriglohnsektor durch Einführng des Mindestlohns

niedrige Inflation, also Preisstabilität

Anstieg der Sozialeinkommen (ALG 2, BaföG)

Nach Jahrzehnten iimmer neuer Rekordverschuldungen ausgeglichener Bundeshaushalt

Ausstieg aus der Kernenergie

Demhaben Merkel-Basher nur eine Litanei aus extremistisch motiviertem Hass (zumeist in Form von Rassismus und Ausländerfeindlichkeit wg. den Flüchtlingen) und sinnfreiien Parolen nichts Substantielles entgegenzuhalten

Kommentar von putzthiernur96 ,

Du zählst jz aber auch nur die positiven Sachen auf. Sehr gut ist auch sehr übertrieben. Man kann sagen okay. Finanz-, Euro- und Flüchtlingskrise hat gerade erst angefangen wir können da wohl kaum sagen in Griff bekommen. Über die Arbeitslosenquote hab ich oben schon geschrieben. Sonst stimm ich dir zu, außer das alle die gegen Merkel sind voller Hass sind vor allem gegen Flüchtlinge sag mal hast du das aus den Nachrichten?^^ Nur weil jemand sagt das er nicht so viele Flüchtlinge hier haben will und Angst hat das das außer Kontrolle gerät was mehr als verständlich ist hassen sie keine Flüchtlinge sie haben nicht mal was dagegen das ein paar hier sind. Natürlich gibt es auch rechts extreme das lässt sich nicht vermeiden, allgemein mag die wohl keiner. Aber geh mal zu einer Antifa Demo dann weißt du was blinder Hass ist.^^

Kommentar von AalFred2 ,

In Bezug auf Hass tut sich die sogenannte Antifa mit den Nazis nichts.

Kommentar von atzef ,

@ putzthiernur

ja. Richtiig. Ich habe nur positive Aspekte der Merkelschen Amtszeit aufgezählt. Du hättest ja negative aufzeigen können. Bislang aber herrscht da Fehlanzeige.

Natürlich haben wir die Talsolsohlen und die dramatischen Zuspitzungen der Finanz- und Bankenkrise, der Eurokrise und ebenso der Flüchtlingskrise längst durchschritten und hinter uns gelassen. Damit sind dann natürlich nicht automatisch alle Probleme auf ewige Zeiten gelöst und verschwunden. Natürlich ist auch die Lösung eines Problems die Grundlage, auf der die nächsten Probleme erwachsen.

Aber unter Merkel wurden diese Krisen nicht auf dem Rücken der Bevölkerung gelöst und brachten dieser keine herben Einschnitte. Ganz im Unterschied zu vielen Ländern Nord-, West-, Süd- und Osteuropas, wo die Bevölkerung massiv von den Folgen der Krisen betroffen wurde. Und das ist ein Verdienst und eine Leistng der Merkelschen Amtszeit.

Was du über die Arbeitslosenquote schreibst ist kein Gegenargument zu Merkels Arbeitsmarkt Bilanz. Natürlich hat Merkel hier auch von positive Auswirkungen der Schröderschenn Agenda 2010 profitiert. Aber Schröder ist u.a. an der Nichteinlösung einer angekündigten Absenkung der Arbeitslosenzahl unter 3 Millionen gescheitert. Unter Mutti aber wurde nicht nur das geschafft, sondern das Rekordtief der letzten 25 Jahre erreicht.

Natürlich sind nicht alle, die Merkel kritisch sehen, von Hass und Rassismus getrieben. Geschenkt. Aber eben der rechtsextreme rand, der die AfD wählt.

Insoweit die Antifa (Was ist das denn genau?) Neonazis, Holocaustleugner und rassistisch motivierte Volksverhetzer und Islambasher hasst, tut sie etwas Vernünftiges, was ich teile und jeder, der politisch seine 5 Sinne beisammen hat, teilen sollte.

Du wiederum verschließt die Augen vor der drastischen Zunahme von rechtsextremistisch und rassistisch motivierter Straftaten, der Vielzahl von Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte, dem Unwesen rechtsextremistischer terrororganisationen wie der neulich ausgehobenen "Gruppe Freital" oder den empirischen beunden, zuletzt über den Rassismus und ausländerhass in der sächsischen Bevölkerung.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Glaub der liebe "dan030" hat das schon ganz gut erklärt. Die Antifas sind linke bzw. linksradikale zumeist aber weniger an Politik interessiert als am Polizisten und Passanten bewerfen, beleidigen und zu prügeln und sich berichtigt fühlen weil sie ja was gutes machen wenn sie einen hauen der nicht die gleiche Meinung hat wie die heutige Politik und die Medien haben. Gibt da zwar auch normale linke friedliche Personen aber wenn die kommen dann gibt es erstmal eine Mauer aus Polizisten. Bin gegen Rassismus ganz klar, aber es sind dieses Jahr vielleicht 10 Flüchtlingsunterkünfte abgefackelt worden da haben sich bestimmt nicht alle AfD Wähler versammelt angezündet und ein Liedchen gesungen. Bitte hör auf mit dem "Alle die das tun oder sich auch nur in Gedanken dagegen stellen sind rechts und haben das und das getan." Das mach ich ja auch nicht. :( Und nochmal bei der AfD geht es nur darum das unser Land nur bestimmt viele aufnimmt wie es vorher war und Illegale schneller abschiebt solltest mal das Programmbuch lesen. Wenn für dich da Rassismus und Rechtsextrem startet dann weis ich auch nicht was ich mit dir noch reden soll... Klingt so als schaust du viel deutsche Nachrichten und Zeitung, es ist immer gut mal in übersetzten Nachrichten Sendungen und Zeitungen aus anderen Ländern oder kleinere Nachrichtenagenturen zu schauen dann merkt man das viel verschwiegen wird und viel schön geredet wird in den Deutschen großen Medien. Damit will ich sagen man sollte das aus einer anderen Sicht auch sehen als nur die Sicht der Politischen und Medialen Größenwahnsinnigkeit.

Kommentar von atzef ,

Ich denke, ich bin ganz gut informiert. :-)

Du bist das offensichtlich nicht. In Deutschland hat es bis Anfang August laut BKA  665 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte gegeben.und nicht bloß 10 abgebrannte.

Das gros der Afd-wähler ist überhaupt erst im zusammenhag mit der Flüchtlingskrise aufgrund eben ihres latenten rassismus und ausländerhasses zur AfD gestoßen, die in weiten teillen selbst nach internen afD-einschätzungen offen rechtsextrem ist. Dem steht keinesfalls entgegen, dass auch ein paar AfDler nichtrassistisch sein mögen.

Ich habe die programme der AfD gelesen. Ggruselige Rückwärtsgewandtheit. Aber maßgeblich ist auch nicht nuur das programm, sondernn die realpolitik. Und dort wird offen rassistisch und auusländerfeindlich agiert.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Glaub unser Gespräch führt eher zu weiteren Problemen. Ich glaube du hast deine Meinung und hältst daran fest was ja gut ist, ich finde es ist nicht so hoffe das ist für dich auch okay.

Kommentar von AalFred2 ,

Du möchtest negative Punkte. Na gut:

- bröckelnde Infrastruktur

- Mittäterschaft bei sämtlichen Abgasskandalen

- keine tragfähige Rentenvresicherung

- keine tragfähige Pflegversicherung

- Ermöglichung von cum-ex-Geschäften

- Anbiederung gegenüber der Türkei

Das ist nur das, was mir spontan durch den Kopf geht.

Kommentar von dan030 ,

Zu den angeblich positiven Erfolgen von Merkel:

- Die Finanzkrise hat sie überhaupt nicht in den Griff bekommen. Das ist eher so, als wenn man einen stark blutenden Notfallpatiententen mit 'nem Haufen Opium ruhigstellt, als ihn zu operieren. Und dann jahrelang rumliegen lässt. Das Problem ist nur vertagt, nicht gelöst. Und die Zeche werden wir in absehbarer Zeit noch zahlen.

- Die Reallohnzuwächse sind kein politischer Verdienst, sondern ein wirtschaftlicher Erfolg in Kombination mit einem erfolgreichen Arbeitskampf der Gewerkschaften. Wobei 2 % Reallohnzuwachs in ca. 10 Jahren schon krass wenig sind, und die Statistik auch nur die tariflich beschäftigten Angestellten berücksichtigt. Dass im gleichen Zeitraum ein großes Heer an "Mindestlohn-Proletariern" herangezüchtet wurde, fällt bei dieser Betrachtung geflissentlich unter den Tisch.

- Der Beschäftigungsstand im Sinne "x Prozent der Bevölkerung arbeitet" ist zwar höher als je zuvor. Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden liegt aber unter dem Stand der frühen 90er. Mit anderen Worten: es wird tatsächlich weniger(!) gearbeitet in Deutschland. Die Arbeit verteilt sich nur auf mehr Leute. Und die verdienen dann - pro Kopf betrachtet - jeweils weniger.

- Den Anstieg der Sozialleistungen halte ich auch für problematisch. Weil nämlich das Lohnabstandsgebot immer weiter ausgehöhlt wird, wenn zum einen die Hartz-IV-Bezüge steigen, zum anderen immer mehr Leute zum (eigentlich zu niedrigen) Mindestlohn arbeiten. Nicht umsonst gibt es einen Bodensatz "Berufs-Hartz-IVer", die einfach keinen Bock mehr haben, für wenig Geld noch Einsatz zu zeigen.

- Die niedrige Inflation geht mit niedrigen Habenzinsen einher und gefährdet in Folge die Altersvorsorge einer ganzen Generation. Die Rentenpolitik der letzten Jahre, die auf Umverteilung von jung nach alt ausgelegt ist, tut ihr übriges dazu. So Geschenke wie "Mütterrente" usw. wären absolut unnötig gewesen, kosten die heute 20-50jährigen aber auf lange Sicht etliche Milliarden, die aufgrund der demographischen Veränderungen für die Alterssicherung dieser Generation fehlen werden.

Aus meiner Sicht ist die Bilanz der Merkel-Ära desaströs. Das kann mit einer AfD nur besser werden.

Kommentar von atzef ,

Natürlich wurden die Krisen unter Merkel bravorös ohne nennenswerte Verluste für die Bevölkerung gemanagt. ganz im Unterschied zu vielen anderen Ländern, wo diese Krisen voll auf die Bevölkerung durchschlugen.

Lass dich doch schlicht von dir selber belehren. Die maulheldisch angekündigten Zusammenbrüche der Finanzsysteme und des Euros mussten von euch Kritikastern wie die Weltuntergangsbeschwörungen der Zeugen Jehovas immer wieder in die Zukunft vorverlagert werden. Genau das ist doch euer vollständig substanzloses Basisscheinnargument. Der mit Gewissheit irengdwann mal eintretende Untergang. :-)

Die Geschichte der letzten 200 Jahre ist aber auch eine der extremistischen Verelendungs- und Untergangsbeschwörer. Seither haben wir namentlich in Deutschland den Lebensstandard expotentiell euch Berufsunkern zum Trotz gesteigert. :-)

Die Reallohnzuwächse haben viele Erfolgsväter. Aber eben auch eine Erfolgsmutti, unter deren Verantwortung der entsprechende wirtschaftspolitische Rahmen gestaltet wurde. Hier argumentierst du nicht gegen Merkel, sondern legst lediglich deine kleingeistigge Missgunst offen. :-) Von empirischer sozialforschung hast du offensichtlich auch keinen Schimmer. gerade die einführung des Mindestlohns hat die einkommenssituation im niedriglohnsektor überproportional verbessert!

Ja. wir arbeiten heute individuell kürzer und haben mehr Freizeit. Und das ist jetzt schlecht und nicht gut? Wenn du dich langweilst, kannst du dir doch einen Nebenjob suchen...:-)

Ja, da kommt der wahre AfDler zum Vorschein. ein vom Sozialneid umgetriebener Missgünstling, dem ALG 2 schlicht zu hoch ist und der das dann gerne kürzen würde. Das ist ja durchaus auch der Tenor des AfD-Programms. Das musst du nur laut und deutlich gerade den ostdeutschen AfD-Wählern andienen....:-))))

Aha. Runter mit dem Rentenniveau. Wiederabschaffung der Mütterrente. Im Namen eines Ausspielens von "Jung" und "Alt".

Immerhin ist das mal ein ehrliches Bekenntnis eines AfD-Wählers.Mit vielen deiner Wahlgenossen wirst du das allerdings nicht teilen.

Antwort
von dan030, 124
NEIN

Auf keinen Fall noch weitere vier Jahre Merkel!

Das ist Stillstandspolitik, Krisenverwaltung und ohne jegliche Aussicht auf irgendwelche Besserung. Weil Probleme ja nur verwaltet, aber nicht gelöst werden.

Ich werde AfD wählen und hoffe, dass das hinreichend viele andere Leute auch tun, um eine weitere Legislaturperiode Stillstand zu vermeiden.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Sehe bei der AfD niemanden der Bundeskanzler(in) werden könnte.

Kommentar von catweasel66 ,

petry for präsident?   na gute nacht germanien !

Kommentar von Apfelkind86 ,

Großdeutschland dann bitte sehr!

Kommentar von Schmallle ,

xD wie geistig verwirrt muss man sein um so eine partei zu wählen. Ich hab nichts gegen die AfD, aber die Ziele die die haben....da zweifel ich sehr sehr stark an der Intelligenz einiger Menschen

Kommentar von putzthiernur96 ,

Welche Ziele wären das den?

Kommentar von putzthiernur96 ,

Fällt dir wohl nix ein. Schade.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Hat die AfD Ziele? Wäre mir neu.

Ihr Ziel ist zu meckern, zu spalten und zu hetzen und dann bei der Wahl wie Kindergartenkinder "nänänänänä" zu rufen und eine Nase zu drehen, obwohl sie weiterhin null Einfluss haben.

Es ist eine "Gegen Alles" - Partei ohne Gestaltungswillen, geschweige denn -können.

Kommentar von dan030 ,

Die AfD positioniert sich EU- und Euro-kritisch und setzt politisch auf eine eher national orientierte Linie. Das halte ich durchaus für ein Ziel. Und dieses Ziel ist aus meiner Sicht erstrebenswert, weil sich sowohl der Euro wie auch die EU (in ihrer derzeitigen Daseinsform) als dysfunktional erwiesen haben.

Man sollte bei der Berichterstattung über die AfD immer ein wenig aufpassen. Natürlich greifen die (häufig linkslastigen) Journalisten gern einzelne Wortfetzen auf und starten lautes Krakeelen, vor allem bei so kontroversen Themen wie der Massenimmigration. Dass es neben alledem auch noch andere Fundamentalthemen gibt, geht da in der Berichterstattung gern unter.

Hint: Parteiprogramm lesen.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Gelöscht

Kommentar von putzthiernur96 ,

Ich muss selber zugeben das die Partei noch so seine Fehler hat aber du übertreibst da finde ich. Dauernd wird gesagt das die AfD sich nicht durchsetzt und Lösungen bietet bei ihren Themen aber das geht wohl kaum wenn sie nicht im Bundestag sitzt kann sie auch nichts ändern.

Kommentar von dan030 ,

Die AfD setzt sich grob gesagt für eine national orientierte Politik ein. Damit bildet sie einen Gegenpol zur sonstigen Parteienlandschaft da, wo sonst nur Europa- und Euro-freundliche Meinungen herrschen. Angesichts der Tatsache, dass die EU und auch der Euro sich gerade in den letzten Jahren als dysfunktional erweisen, ist das ein entscheidendes Argument dafür, die AfD zu wählen.

Hinzu kommt, dass die AfD eine klar regulierte und restringierte Migrationspolitik fordert. Auch das ist ein Alleinstellungsmerkmal. Zwar hat Merkel mit ihrer Wendehals-Taktik die Migration nach Deutschland für den Moment erstmal wieder begrenzt. Allerdings sträuben sich alle Altbestandsparteien dagegen, endlich mal ein richtiges Einwanderungsgesetz mit klar definierten Kriterien zu verabschieden. Es wurde über lange Jahre schon oft drüber geredet, typischerweise wurde sowas auch aus der Opposition heraus gefordert, aber wenn dann in Regierungsverantwortung, dann ist nie was geschehen.

Gleiche Wendehals-Mentalität zeigt das politische Establishment auch bei Fragen von mehr direkter Mitbestimmung der Bevölkerung. Alle haben schon mal Volksentscheide gefordert, alle waren zwischendurch schon mal an der Macht, umgesetzt wurde nie was.

Hinzu kommt, dass gerade CDU und SPD mir viel zu viel rumtaktieren und aussitzen, anstatt endlich mal den immer größer werdenden Problemberg abzuarbeiten.

Nein danke. Ich habe die Schnauze voll. AfD zu wählen ist vielleicht ein Risiko. Aber es löst den aktuellen Stillstand auf. Und im Moment denke ich, dass Veränderung (fast egal, in welche Richtung) besser ist als weiterer Stillstand.

Kommentar von AalFred2 ,

Es haben nicht alle Parteien Volksentscheide gefordert.

Desweiteren fordert die AFD eben auch eine nicht mit dem GG vereinbare Obergrenze.

Ebenso übrigens wie ein Verbot von Minaretten.

Richtig schräg ist dann das Gefasel von deutscher Leitkultur ohne diese konkret zu benennen.

Kommentar von dan030 ,

Nur mal so als Anmerkung: die Punkte, über die in der öffentlichen Diskussion lauthals krakeelt wird, sind nicht diejenigen Punkte, die für mich wahlentscheidend sind.

Ob z. B. in Deutschland Minarette gebaut werden oder nicht, geht mir ziemlich am Allerwertesten vorbei.

Und ob eine wirksame Immigrationsbegrenzung nun über eine "Obergrenze", oder über andere Mechanismen stattfindet, ist mir auch ziemlich herzlichst. Wichtig ist mir nur, dass wir endlich mal einen Schwenk zu einer kontrollieren(!) Zuwanderung machen. Und das will die AfD erreichen, während CDU, SPD und der ganze Haufen links davon in dieser Richtung keine Hilfestellung sein werden.

Im übrigen sind wir völkerrechtlich keineswegs verpflichtet, Menschen in Deutschland aufzunehmen, die zwar aus einem Krisenland kommen, aber auf ihrer Ausreise aus diesem Krisenland bereits durch ein halbes Dutzend anderer Länder gereist sind.

Die Themen "Asyl" und "subsidiärer Schutz" wären für uns nur dann wirklich zwingend verbindlich, wenn es Krieg oder lebensbedrohende politische Verfolgung in einem unmittelbaren(!) Nachbarland geben würde. Und das ist derzeit nicht der Fall.

Kommentar von AalFred2 ,

Gut, wenn dir das GG egal ist, kann man das wohl nicht ändern.

BTW: Die Genfer Konventionen kennen kein Dublin2-Abkommen.

Kommentar von Unsinkable2 ,

Ich werde AfD wählen und hoffe, dass das hinreichend viele andere Leute auch tun, um eine weitere Legislaturperiode Stillstand zu vermeiden.

Wenn du AfD wählst, dann wählst du "Große Koalition"; also Merkel. 

--------------------------------------------------------

Dein Wahl-Wunsch ist dir unbenommen. Doch dein Gedankengang ist falsch:

Da sich die Parteien (dieses Mal) noch einig sind, auf gar keinen Fall mit der AfD zu koalieren, ist jede Stimme, die der AfD gegeben wird, eine Stimme für Frau Merkel.

---------------------------------------------------------

Du kannst also gleich CDU, CSU oder SPD wählen. Das kommt auf dasselbe heraus.

----------------------------------------------------------

Auf keinen Fall noch weitere vier Jahre Merkel!

Die EINZIGE Möglichkeit, aus der aktuellen Situation heraus "Merkel zu verhindern", ist, wenn möglichst viele Leute der LINKEN ihre Stimme geben.

Nur - und wirklich NUR -, wenn es für Rot-Rot-Grün eine Mehrheit gibt, ist Schwarz (und damit Merkel) zu verhindern. In jeder anderen Konstellation ist Merkel auch weiterhin Kanzlerin:

  • CDU/CSU + SPD
  • CDU/CSU + SPD + FDP
  • CDU/CSU + SPD + GRÜNE
  • CDU/CSU + SPD + FDP + GRÜNE

Damit ist die LINKE die einzige Partei, die das verhindern kann:

  • SPD + LINKE + GRÜNE
Kommentar von putzthiernur96 ,

Gut zusammen gefasst. Ich bin mir selber unschlüssig was ich nun wählen soll.

Kommentar von dan030 ,

Wenn die AfD irgendwann mal über 30 % der Stimmen kommen sollte, dann wird den anderen Parteien gar nichts anderes übrig bleiben, als sie in ihrer Koalitionsplanspiele mit einzubeziehen.

Und so, wie sich die "Altparteien" bisher anstellen, hat die AfD gute Chancen, weiter an Zustimmung zu gewinnen. Dann wird es irgendwann nicht mehr möglich sein, Koalitionen um sie herum zu bauen. Bzw. wenn das auf Bundesebene versucht werden sollte (z. B. "Jamaika"-Modell o. ä.), dann wird das sehr schnell in großen Zank wieder enden und dafür sorgen, dass die AfD noch weitere Stimmen gewinnen wird.

Ich bin schon recht zuversichtlich, dass das politische Establishment in einigen Jahren komplett erledigt sein wird.

Kommentar von AalFred2 ,

Die AFD ist ein Haufen aus Dilettanten, Rassisten, Opportunisten und sonstigen Zukurzgekommenen. Die werden sich in der nächsten Legislaturperiode selbst zerlegen. Das Protestwählerpotential wird sich auch nicht über mehrere Jahre halten. 30% werden die nur aus der Ferne sehen.

Antwort
von MickyFinn, 17
NEIN

Natürlich möchte ich die Alternative^^

Antwort
von kawasemi2, 64
JA

Also ich finde schon, klar hat sie den ein oder anderen Fehler gemacht, aber mein Gott sie ist auch nur ein Mensch. Ich finde sie vertritt Deutschland gut und rückt es ins gute Licht, meiner Meinung nach.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Könnte ich vielleicht von dir eine negative und eine positive Sache hören was die Liebe gemacht hat?^^ Wäre sehr nett.

Kommentar von kawasemi2 ,

Eine Sache die negativ gewertet ist und sie falsch angegangen war, war wie sie das mit den Flüchtlingen gemacht auch das mit CETA und TTIP find ich nicht gut. Merkel kämpft meiner Meinung für den deutschen Wohlstand, aber so viele sehen nur das negative und schätzen kein bisschen Wert wie sie sich einsetzt. Wir habe Dank ihr die Weltwirtschaftskrise (2008) überstanden, dafür gesorgt das die Arbietslosogkeit zurück geht, sie hat genug wirtschaftliche Vernunft das es Deutschland gut geht. Wenn man sich ansieht wie viele Länder sich verschulden in der EU...
Das sollte man bitte auch betrachten.

So und die AfD sind meiner Meinung nach, nicht der richtige Weg, sie wollen die RELIOGIONSFREIHEIT anfechten, die in Deutschland mit Glück herscht. Das finde ich nicht okay, worauf ich anspiele, Kopftuchverbot.

Ich würde also Merkel wählen weil ich trotz negativer Sachen, sie respektiere und finde das sie wirtschaftlich ein sehr gutes Händchen hat.

Kommentar von kawasemi2 ,

Keine Antwort? Schade habe mich auf Diskussion gefreut ):

Kommentar von putzthiernur96 ,

Sorry war noch mit einer anderen Antwort beschäftigt gib mir immer etwas Zeit vor allem wenn du so umfassend antwortest. :) Was genau hat sie den für unsere Wirtschaft gemacht? Ich habe eher das Gefühl das es uns Wirtschaftlich okay geht nicht gut nicht schlecht, den Euro seh ich aber bald in schlechter Situation. Ich persönlich finde das Kopftuchverbot auch nicht so ernst, unwichtiges Zeug. Aber allgemein finde ich die AfD nicht schlecht, sie will das machen was der Großteil der Bürger will Stichwort Bürgerwahlen.

Kommentar von putzthiernur96 ,

Achso hab ich vergessen die Arbeitslosen zahl ist runter gegangen damit hast du recht aber das war nicht Merkels verdienst sondern die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes der Vorgänger Regierung.

Kommentar von kawasemi2 ,

Haha okay :D naja ihre Aufgabe ist es ja den Haushalt der EU zu überblicken und find das macht sie ebend sehr gut. Naja okay finde ich etwas untertrieben, viele Länder beneiden Deutschland um den Wohlstand. Grad geht es dem Euro nicht gut das stimmt, aber da ist sie ja nicht schuld dran, sondern die ganzen Länder die keinen Überblick haben und meinen sich verschulden zu müssen. Sie schlägt sich also Tag und Nacht wahrscheinlich um die Ohren um unseren Wohlstand zu retten. Find es schade das nur ihre Fehler angepriesen werden.

Die AfD ist schlecht und es ist schade das du das mit den Kopftüchern so unwichtig findest, immerhin ist es ein Grundgesetz was die anfechten wollen und das ist Reliogionsfreiheit, ich finde das sehr wichtig das Deutschland mit den Menschenfreiheiten so bleibt (Moralisch und Ethisch!).
Natürlich sagen sie was das Volk hören will aber sie werden das nie einhalten können. Da ist mir Angie echt lieber...

Kommentar von putzthiernur96 ,

Mit unwichtig meinte ich es ist ein umstrittenes Thema und sollte nicht so hoch gestellt werden. Ich finde einerseits das diese Leute Kopftücher tragen dürfen und sollen anderseits das Kinder dazu gezwungen werden schlecht das sie nicht in den Schwimmunterricht gehen wollen schlecht und das sie "abgeschottet" sind bei einer voll Verschleierung schlecht ich meine würdest du jemanden ansprechen dessen Gesicht du nicht sehen kannst? Für mich ist das so ein Zeichen das sie nicht zu uns gehören und du kannst nicht leugnen das du das genau so siehst. Dafür können wir nicht und sie nichts. Wie gesagt schweres Thema. Die AfD hat weniger negativ Punkte als positive finde ich. Was sie einhalten kann niemand sagen. Merkel hat ja auch einiges versprochen und in dieser langen Zeit vielleicht 5 neue positive dinge herbeigebracht aber genau so viele negative. 
Merkel:
"Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt. Und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann."

Antwort
von SouchonHermann, 25
NEIN

nein, ich möchte gerne, dass gauland kanzler wird

passiert natürlich nicht und sie macht es noch mal, aber egal

Antwort
von Secretstory2015, 113

Wer soll denn diese Alternative sein? Also so wie ich das sehe, sind bei uns alle nicht das Gelbe vom Ei..

Kommentar von putzthiernur96 ,

Ja das stimmt, mich interessiert aber allgemein ob die Leute sie noch mögen oder eher nicht mehr.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Ich mochte sie noch nie ... Obwohl man ihr zugestehen muss, dass sie besser ist, als Schröder damals.

Antwort
von catweasel66, 85

mir fehlt die alternative zur angie....

ich hab keine parat grad

Kommentar von putzthiernur96 ,

Gibt auch nicht wirklich eine.^^ Aber wenn es eine gäbe was würdest du präferieren?

Kommentar von catweasel66 ,

wenn es eine gäbe....tja, dann würde ich die zwei figuren in meinem geisteigen auge nebeneinander stellen und abwägen

da im moment der platz rechts neben der angela frei ist....hab ich keinen vergleich.  ;-))

ich kann merkel nicht mit NICHTS vergleichen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten