Merkel warnt die Briten über einen Brexit?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das kann man jetzt noch nicht abschätzen, zumal niemand weiß, wie sich das alles entwickeln wird. Fakt ist, dass die Briten auch außerhalb der EU durchaus ein wichtiger Handelspartner für die Binnenländer sind & diese extern geschlossenen Verträge keinesfalls enden, nur weil England aus der EU austritt.

Dass Frau Merkel warnt/mit Konsequenzen droht, hängt nur damit zusammen, dass sie als große EU Verfechterin mit aller Gewalt den Brexit verhindern will. Ich glaube, dass es ihr schlicht dabei um ihr persönliches Anliegen der EU-Rettung geht & so arg viele Nachteile den Briten nicht blühen werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanzerMarsch
18.06.2016, 11:28

So sieht es aus die Industrie und Wirtschaft schert sich ein Dreck  auf Merkels Pläne.

Da für sind wir zu sehr verflochten mit England.

Am besten zieht die alleinige Zarin nach Südamerika und lässt sich von einer Mücke in das Gehirn stechen zwecks Gehirnerweiterung.

1

Hallo!

Ja hat sie. Fast 50% des Exports von GB geht in die EU. Die meisten Finanzgeschäfte in der EU werden in London gehandelt, und zwar in Euro.

GB ist wirtschaftlich auf den freien Handel im EU Binnenmarkt angewiesen. Viele internationale Firmen haben ihren Sitz in England, als Zentrale für das EU Geschäft. Ohne Zugang zum EU Binnenmarkt, gehen sehr viele Arbeitsplätze in GB verloren. Die wirtschaftlichen Folgen können fatal sein.

Die Aktienkurse werden fallen, und das Pfund abgewertet. Das konnte man jetzt in Ansätzen, allein durch die Umfragen erkennen. 

Wenn sie es nach einem Brexit nicht schaffen, Sonderregelungen, wie sie zum Beispiel, Norwegen oder die Schweiz hat, mit der EU zu verhandeln, sehen viele "schwarz" für unsere Freunde von der Insel.

Aber machen wir uns nichts vor. Selbst der "Führer" der Brexit Bewegung, Boris Johnson, will eigentlich gar nicht raus. Er will Cameron als Premierminister "beerben", und dann mit der EU einen besseren "Deal" aushandeln. Und dann, wenn er einen besseren "Deal" hat, will er wieder abstimmen lassen, um dann zu besseren Bedingungen, in der EU zu bleiben.

Hoffen wir, dass die Briten, ihren wirtschaftlichen Wohlstand, nicht wegen den Träumen eines Exzentrikers, aufs Spiel setzen.

LG :-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FordPrefect
17.06.2016, 18:59

Und der Einzige, den das richtig freuen würde, sitzt im Kreml und klopft sich auf die Schenkel vor Lachen.

2

Erst einmal müßte Deutschland im innereuropäischen Ausgleich diverse zusätzliche Milliarden aufbringen. Viele Dinge im europäischen Miteinander müssten neu geregelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unsinkable2
17.06.2016, 18:47

... müßte Deutschland im innereuropäischen Ausgleich diverse zusätzliche Milliarden aufbringen.

Großbritannien zahlt netto 5,5 Mrd Euro an die EU. Deutschland trägt dann anteilig prozentual etwa 1,3 Mrd Euro zusätzlich.

Da Großbritannien zukünftig höhere Einfuhrzölle in die EU zahlen müsste, und da Deutschland einer der wichtigsten Handelspartner Großbritanniens in der Welt ist, wird die Summe sogar noch deutlich kleiner. Hochrechnungen gehen von einer Mehrbelastung Deutschlands von zwischen 800 Mio und 500 Mio Euro aus.

1

Vermutlich ja, aber niemand hier hat eine Glaskugel oder ein anderes verläßliches Orakel zur hand.

Problem: Die Brexit-Befürworter möchten eine Lösung wie z.B. in Norwegen oder Schweiz, d.h. ungehinderter Zugang zum EU-Binnenmarkt.

Gleichzeitig aber Abschottung des eigenen Marktes gegen die EU.

Und das Ganze auch noch zum Nulltarif.

Als Antwort wird ihnen aus Brüssel wahrscheinlich der große Stinkefinger gezeigt.

Das ganze Thema ist sehr komplex, daher hier mal zum Einlesen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-alles-was-sie-zum-referendum-wissen-muessen-a-1089870.html

Das fasst das Thema mal (zumindest oberflächlich) zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv!
Hab mal n guten Spruch gehört.
Ich weiß nicht ob ich ihn richtig hinbekomme...

Der Brexit ist wie der Club Samstags Nacht.
Irgendwann kommt immer n Kumpel und sagt, lass gehen, wo anders ist es bestimmt chilliger.
Bis man draußen geht, und am Ende nur in ner Dönerbuden sitzt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich hat sie damit Recht. Die gesamte Brexit-Debatte ist von vorne bis hinten an den Haaren herbeigezogen.

1. Bei einem Austritt würde sich hinsichtlich der zu leistenden Beitragszahlung der Briten an die EU rein gar nichts ändern. Die wäre nämlich dennoch fällig, wollte das UK den Zugang zum Binnenmarkt weiter behalten.

2. Die Freizügigkeit würde sich ebenfalls nicht einschränken lassen, aus genau denselben Gründen.

3. Der gesamte Finanzsektor würde sich nach Dublin / Paris / Frankfurt verlagern. Das wäre für den notorisch defizitären Haushalt Großbritanniens fatal, denn die Gelder aus der City of London machen fast 8 % des gesamten Budgets aus.

4. Das Vereinigte Königreich stünde - und diesesmal ernsthaft - vor dem Auseinanderbrechen. Denn Schottland würde unverzüglich ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum einleiten, welches sehr wahrscheinlich erfolgreich sein dürfte.

5. Der Nordirland-Konflikt würde wieder aufflammen.

6. Quer durch Irland verliefe plötzlich eine EU-Außengrenze, was alleine schon irrsinnig wäre, nicht nur wegen des offensichtlichen Schmuggel-Problems, sondern auch wegen der unhaltbaren Sicherheitslücken.

7. Das Britische Pfund würde massiv abwerten, und damit die Bürger einer ebenso massiven Inflation aussetzen.

8. Die britische Altersversorgung würde schlagartig einen erheblichen Teil ihrer Werte einbüßen.

9. Die Einnahmeverluste könnte die Regierung nur mittels beträchtlicher Steuererhöhungen teilweise kompensieren. Die Folge wäre eine tiefe Rezession, weitaus schlimmer als nach 2007.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FordPrefect
17.06.2016, 18:56

Witzig. Die Fraktion der anonymen "Daumen runter" - Drücker hat ganz offensichtlich keine Gegenargumente ☺

0
Kommentar von FordPrefect
18.06.2016, 20:15

Das sagt der Richtige.

0
Kommentar von FordPrefect
18.06.2016, 20:28

... Schreibt das Ehrenmitglied von "Vollpfosten R Us e. V." Jüngelchen, deine lächerlichen Einlassungen sind es noch nicht mal wert, dass man sich darob echauffiert.

0

Merkel schwurbelt viel, nein sie hat kein Recht.
Sie versschweigt, dass Großbritannien nach einem Brexit Mitglied des EWR https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum bleibt.

Mit einem Brexit erlangen die Briten mehr Souveränität als ausgerechnet wenn sie in der EU bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was das konkret für Auswirkungen haben würde, ist keineswegs sicher. Zunächst einmal würde sich gar nichts ändern, denn Großbritannien ist mit vielen tausend Verträgen eng mit der europäischen und der Weltwirtschaft verbunden. Diese Verträge behalten auch nach einem Austritt ihre Gültigkeit.

Im Laufe der Zeit müssten diese Verträge dann neu verhandelt werden und an diesen Verhandlungen liegt es dann, was sich konkret verändern würde.

Aber bevor ich mir hier die Finger wund schreibe, lies doch einfach mal diesen Artikel: http://www.nachdenkseiten.de/?p=33812

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie fürchtet um die Einbußen deutscher Konzerne, nix anderes treibt sie um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die EU verliert eines ihrer stabilsten Länder und auch noch ausgerechnet das, welches jetzt mit die meisten Flüchtlinge aufnehmen müsste, wenn es in der EU verbleibt, diese Bevormundung regt GB auf. 

Also ja, für die EU wäre es schlecht - aber für GB nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unsinkable2
17.06.2016, 18:40

eines ihrer stabilsten Länder 

90% Staatsverschuldung ... und steigend. Aber vielleicht hast du ja eine besondere Definition von "stabil"?

1

Frau Merkel will sich nicht nachsagen lassen, nicht alles für den Verbleib GBs in der EU getan zu haben....

Sollte dennoch der Brexit kommen, wird es ein bedauerndes "hoppla, gute Reise!" geben..... mit Pokerface deutscher Politiker ....

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanzerMarsch
18.06.2016, 11:31

Wenn du lesen kannst :-)) hat der Panzerarsch für dich und deine Freundin ( A.M. ) IM  unter Dir ein neues  Gedicht verfasst.

0