Frage von P22051995, 66

Mercedes weigert sich KOSTEN trotz Garantie zu übernehmen. Was kann ich tun?

Hallo zusammen,

zunächst einmal kurz zu meinem Problem. Ich war vor knapp 4 Wochen morgens auf dem Weg zur Arbeit. Plötzlich ging das Auto während der Fahrt aus und es erschien jede mögliche Fehlermeldung. Habe den Mercedes Kundenservice kontaktiert - diese haben mein Auto dann abgeschleppt.

Das Auto stand dann für 2 Wochen bei der Werksatt da man den Fehler anscheinend nicht gefunden hatte. Schließlich stellte sich heraus, dass der Kabelbaum "gescheuert" hat... Der Mitarbeiter wollte mit der Daimler AG Rücksprache halten, ob dies durch die Anschluss Garantie abgedeckt ist. (Auto wurde im Juli 2013 neu gekauft. Habe aber eine Anschlussgarantie bis 2017 abgeschlossen).

Habe der Werkstatt eigentlich von Anfang an klar gemacht, dass es sich für mich eideutig um einen Garantiefall handelt, da es sich ja bei einem Kabelbaum nicht um ein Verschleissteil handelt.

Nach etwa 5 Tagen habe ich dann von der Werksatt telefonisch die Info erhalten, dass Daimler die Kosten übernehmen wird. So! Jetzt aber mein Problem,. Habe heute eine Rechnung über 500 EUR erhalten. Hier wurde vermerkt, dass 50% von mir übernommen werden müssen (die anderen wurden mir aus Kulanz abgenommen! LÄCHERLICH)

Welche Rechte habe ich?? Was kann ich tun?? Bitte um HILFE!

DANKE

Antwort
von autofuchs1, 27

Es ist völlig irrelevant, ob es sich um ein Verschleißteil handelt. Ausschließlich die Garantiebestandteile sind von Bedeutung. Die Hersteller schließen da sehr viel aus. Außerdem werden ab Laufleistungen über 100tkm prozentuale Selbstbeteiligungen eingerechnet.

Das teuere ist die Fehlersuche. Das instandsetzen einiger Kabel ist nicht sehr teuer. Ein paar Lötverbinder und fertig ist es. Bei 1000€ sind das ca. 5 Stunden. Das halte ich für angemessen. Du kannst dich beschweren und hoffen, das sie 70% übernehmen. Trotzdem hätte man dich vor der Reparatur über die Kosten informieren müssen. Du kannst dir sonst nur einen Anwalt nehmen

Antwort
von Blacklight030, 43

Jetzt ist ein Blick in die Versicherungsunterlagen erforderlich, dort bleibt zu lesen, was über Kabel und Elektrik steht, wenn man mir aber die Kostenübernahme erklärt, später auf 50% zurückrudert fragt sich wie es um meinen Auftrag steht, ob dieser so gültig ist und ob man nicht Rücksprache hätte halten müssen...also Anwalt, wenn eine Rechtschutzversicherung vorliegt sowieso, ansonsten mal eine Erstberatung unter Einsicht der Unterlagen

Antwort
von DerHans, 22

Da wirst du dir einen Rechtsanwalt nehmen müssen. 

Ausgang ungewiss.

Antwort
von MARLBOROpink, 37

Du hast einen Vertrag? Da sollte eigentlich drin stehn was wie wo.

Und ja, Kabelbaum ist definitiv kein Verschleissteil. Mit der Begründung können Sie dir nichts machen.

Der Betrag von 1000 Euro insgesamt macht mich aber ein wenig stutzig. Es ist ein Kabelbaum in nem Mercedes. Das heisst es ist sicherlich mehr als genug Mist da drin. Weisst du, was genau die gemacht haben?

Kommentar von P22051995 ,

Nein, ich weiß leider nicht was alles durchgeführt wurde... Ich sehe es aber nicht ein, die Kosten zu bezahlen weil man ja erst gesagt hat, man übernehme es... Werde gleich am Montag einen Bericht über die Reparatur anfordern

Kommentar von MARLBOROpink ,

Ich weiss nur das Elektronische Teile sehr teuer sind...dann noch von Mercedes(wo eh alles doppelt so teuer ist). Wenn da Kabel beschädigt worden sind, sollte man eigentlich den Teil des Kabelbaumes austauschen (falls möglich)

Je nach länge des Stücks und was da alles so dranhängt ist das sehr zeitaufwändig. Ausser die haben da einfach ein wenig Isoband drumgewickelt und gut ist. Hab schon vieles gesehen.

Wäre sicherlich auch für dich noch schön zu wissen, was die da gemacht haben.

Das ist natürlich nicht i.O.

Wenn vertraglich nichts von 50% übernahme von Kosten oder ähnlichem geregelt ist, müssen sie eh alles übernehmen. Sagen tun manche Garagen viel, halten tun sies oftmals nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community