Frage von MercedesGerman, 80

Mercedes 180C Elegance (BJ 1997) als Anfängerauto aktzeptabel?

Hallo, ich werde diesen August noch mit meinem Führerschein fertig. Nun ist es auch mal an der Zeit, sich nach einem zukünftigem Auto umzusehen. Mein Vater fährt einen Mercedes 180C Elegance BJ 1994 mit 122 PS. Verbrauch bei 100km liegt bei 9,2 Liter (komb.). Da ich Mercedes über alles liebe wäre ich total für diesen Mercedes, bloß das es dann meiner ist und er sich von unserem weißen Mercedes von der Farbe unterscheidet^^ Dann sind wir eine Mercedes-Family \(^-^)/
Ja ich weiß, der Spritverbrauch ist hoch aber ich bin es schon von meinen Eltern gewohnt und ich bekomme es ja auch immer mit, mit dem Tanken. Das heißt ich hab schon Erfahrung mit dem Auto, was die Spritkosten und alles angeht. Aber was haltet ihr davon? Seid ihr der Meinung, das geht überhaupt nicht oder seid ihr der Meinung, das sowas aktzeptabel ist?
Ich bin verliebt in diesen Mercedes, meiner wird dann den Namen "Mercyani" tragen, oder habt ihr bessere Namensvorschläge? Ach ja, das ist unser Mercedes, den hab ich als Bild mal da gelassen :D

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 24

Bei Autos sollte man das Hirn an- und Verliebtheit ausschalten.

Dieses Modell ist mechanisch solide, neigt in einigen Baujahren allerdings zu Rost. Wenn Du ein gut gewartetes Exemplar ohne Rost findest, warum nicht?

Antwort
von margrue, 25

Wie bereits erwähnt wurde rosten Mercedes wirklich sehr gerne (auch aktuellere Mercedesmodelle sind betroffen). Informier Dich daher genau bzw. prüfe den Wagen genau nach Rost (z. B. Schweller). Erste Generationen einer Baureihe neigen gerne zu "Kinderkrankheiten", welche in den letzten Baureihen (hoffentlich) weitestgehend behoben worden sind (ggf. mal in Fachforums informieren). Kalkuliere auf jeden Fall versicherungsmäßig den Mercedes in Versicherungsvergleichsportalen (gerade bei Anfängern sind die Versicherungen hoch), sofern Du Dich dann genug informiert hast und den Mercedes finanziell leisten kannst, kauf ihn :)

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 26

Gibs zu, du erwartest eigentlich gar keine Antworten, sondern willst vor allem die Welt an deiner Vorfreude teilhaben lassen. ;-) Es sei dir gegönnt.

Kommentar von MercedesGerman ,

Haha ja :D Ne aber wirklich was hältst du davon? :)

Kommentar von Hamburger02 ,

Wenn du es dir leisten kannst, ist es ein schönes Auto.

Nenn ihn doch Bertha. Carl Benz benannte seine Autos nach seiner Tochter, Mercedes Benz. Seine Frau, die alles finanzierte und der erste Mensch war, der einen Benz über Land fuhr, hieß Bertha Benz.

Kommentar von BenzFan96 ,

Carl Benz hatte drei Töchter: Clara, Thilde und Ellen.

Mit dem Namen "Mercedes" hatte Benz überhaupt nichts zu tun, denn so wurden bereits vor dem Zusammenschluss der Unternehmen von Benz und Daimler die Fahrzeuge des letzteren bezeichnet.

Namenspatronin war Mercédès Jellinek, Tochter eines österreichisch-ungarischen Diplomaten, Rennfahrers und Autohändlers. Dieser nutze bei Rennen, die er mit Daimler-Fahrzeugen bestritt, als Pseudonym den Vornamen seiner Tochter. Dieser übertrug sich schließlich auf die von ihm bestellten Fahrzeuge und wurde schlussendlich zum Markennamen.

Kommentar von Hamburger02 ,

So sachlich lerne ich gerne dazu. ;-)

Kommentar von BenzFan96 ,

Ist tatsächlich ein recht weit verbreiteter Irrglaube, dem ich auch selbst mal aufsaß ;)

Kommentar von Hamburger02 ,

Aber das Bertha Benz, Frau vom Carl, der/die  erste Autofahrer/in der Welt war und ihren Mann finanziell, technisch und unternehmerisch stark unterstützt hat, stimmt. ;-). Ohne sie wäre Benz wohl nicht als Erfinder des Automobils in die Geschichte eingegangen.

Kommentar von BenzFan96 ,

Auf jeden Fall spielt Bertha Benz eine bedeutende Rolle in der Geschichte des Automobils, gar keine Frage!

Antwort
von ZweiEuro, 31

Wollte mir den auch holen, aber der ist teuer in der Versicherung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community