Frage von Sali82, 100

Hat jemand die Menstruationstasse schon mal ausprobiert?

Diese Frage geht wohl eher an die weibliche Fraktion hier. Ich hab gesehen, dass es eine Alternative zu Binden und Tampons gibt. Kurz: die Menstruationstasse. Dachte erst an nen Scherz. Aber tatsächlich, ein kleiner Becher, der eingeführt werden kann. Hat jemand Erfahrungen mit dieser "Tasse"? Wie hygienisch ist das? So ein kurzer Erfahrungsbericht wäre hilfreich. Danke schon mal vorab!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HelpfulMasked, Community-Experte für Menstruation, 39

Guten Morgen Sali82,

ich benutze die MeLuna S. Bin sehr zufrieden. (von MeLuna gibt es viele versch. Größen - und eine Größentabelle im Netz)

Wie hygienisch ist das?

Sehr hygienisch finde ich. Hygienischer als Tampons und Binden. Alleine schon weil du hier keinen derartigen Müll verursachst.

dazu ein Zitat:

"Unhygienisch!"

Sind es deine Zahnbürste, deine Zahnspange, dein Vibrator oder der Penis deines Freundes etwa auch? Kochst du sie aus oder wirfst sie nach jedem Gebrauch weg?

Vorteile:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken. (Ein Wechsel ist meist nur 2-4 x am Tag nötig - auch an den starken Tagen)
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.

Quelle: menstruationstasse.net

s. auch hier: http://www.afriska.ch/dafuumlr--dagegen.html

Als ich damals davon gehört habe - so wie du jetzt auch - war ich auch erstmal mehr als skeptisch und ja... auch etwas angewidert.

Aber seit ich sie verwende (und hey es hat sogar beim ersten mal wunderbar geklappt) finde ich alles andere viel ekliger und möchte meine Tasse nicht mehr missen. Es ist einfach viel entspannter und besser.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von Sali82 ,

DAS ist doch mal ne Antwort. Vielen lieben Dank!

Antwort
von KMarek, 45

Ja, ich benutze nur noch meine Yuuki.

Als ich zum 1. Mal von der Mens-Tasse gehört hatte, war ich schockiert und fand's einfach nur ekelig.

Dann habe ich es probiert und heute finde ich Tampons mehr als ekelig. Ich würde nie mehr etwas anderes benutzen.

Es braucht aber ein wenig Übung.

Reinigen funktioniert durch waschen mit milder Seife unter warmen Wasser. Und zwischendurch sterilisiere ich sie im Yuuki-Becher in der Mikrowelle.

Antwort
von Schnuppi3000, 46

Ich habe nur gute Erfahrungen damit und möchte sie nicht mehr missen. Hat gegenüber Tampons einige Vorteile: praktisch beim Sport und Schwimmen, weniger Wechsel als bei Tampons nötig, kein Austrocknen der Vagina, kein Müll.

Da die Tasse aus medizinischem Silikon ist, kann sie vor/nach der Benutzung abgekocht werden und damit keimfrei gehalten werden. Beim leeten und wieder einsetzen reicht es, die Tasse mit Wasser auszuspülen und trotzdem ist die Gefahr von Infektionen geringer als bei Tampons.

Antwort
von linapinatina, 11

Ich kann diese Tassen auch nur empfehlen und benutze sie schon seit längerer Zeit. Habe seit dem auch weniger Bauchschmerzen und keine Trockenheit. Zudem ist sie bequemer und Umweltfreundlicher. Am Anfang ist es etwas Gewöhnungsbedürftig aber wenn man es kann ist es sogar einfacher wie ein Tampon. Die Tasse ist auch hygienischer wie ein OB das die Watte darin gebleicht ist und eine Tasse nur aus medizinischem Silikon besteht, welches man regelmäßig abkochen kann. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten