Menstruationstasse läuft aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Morgen helloitsmarie,

es freut mich zu lesen das du dich an das Thema Menstruationstassen gewagt hast und nun selbst stolze Besitzerin einer Tasse bist.

Sei dir zunächst darüber im Klaren das Starterschwierigkeiten kein Grund zur Sorge sind und immer auftreten können. Lass dich davon nicht abbringen.

Ich bin froh auf deine Frage gestoßen zu sein, denn ich hoffe dir mit meiner eigenen Erfahrung helfen zu können.

Ich möchte dich gleich zu Beginn darauf hinweisen das bei einer derarten starken Periode es durchaus ratsam ist sich einmal ärztlich untersuchen zu lassen. Wurde das bei dir bereits getan? Ebenso kann ich deiner Mutter nur zustimmen und bestätigen das die Pille nicht einfach so leichtsinnig eingenommen werden sollte wie es leider oft der Fall ist. Wenn der Arzt wirklich eine Notwendigkeit darin sieht ist das natürlich völlig okay - ansonsten sollte man versuchen andere Wege zu gehen.

Zunächst sei gesagt das gerade in jungen Jahren und in den Jahren vor den Wechseljahren eine lange bzw. starke Periode durchaus sehr häufig vorkommt und meist schlichtweg normal ist.

Ich selbst leide auch an Hypermenorrhoe.

Hypermenorrhoe ist eine verstärkte Blutung. Dabei werden mehr als 150 Milliliter ausgeschieden.

Man spricht davon, wenn täglich in etwa mehr als 5 Binden verbraucht werden oder ein Tampon in weniger als 2 Stunden vollgesogen ist und im Menstruationsblut größere Klümpchen vorhanden sind.

Ich selbst kann meine Blutungsstärke aufgrund der Verwendung von Menstruationstassen noch genauer feststellen. Bei Tampons oder Binden kommt es einen ja doch meist mehr vor als es letztendlich ist.

Wenn die starke Periode allerdings über viele Zyklen hinweg auftritt sollte man einen Arztbesuch zur Abklärung in Erwägung ziehen.

Zu 80% werden verstärkte Blutungen durch organische Ursachen wie...

  • Myome
  • Endometriose
  • Eileiterentzündung oder Gebärmutterentzündung
  • Polypen
  • Gebärmutterkrebs
  • Spirale

...hervorgerufen.

Ebenso kann aber auch Stress oder Erkrankungen der inneren Organe eine starke Periode auslösen.

Jetzt kommen wir zu den Tipps:

  • Kalte Kompressen (Wärme ist eher kontraproduktiv) ein paar Eiswürfel in ein dünnes Handtuch einwickeln und 15 bis 20 Minuten damit den Unterbauch kühlen. Die Anwendnung 4 Mal täglich über den Tag verteilt wiederholen. (Wärme ist bei starker Blutung kontraproduktiv!)
  • Apfelessig (1-2 Teelöffel rohen, ungefilterten Apfelessig mit einem Glas Wasser vermischen und die Mischung 2 Mal täglich während der Regelblutung trinken.)
  • Zimt (1 Teelöffel Zimtpulver in einen Topf mit einer Tasse heißem Wasser geben und ein paar Minuten köcheln. Nach Geschmack den fertigen Tee mit Honig versüßen und 2 Mal am Tag trinken. Den Tee nur während der Regelblutung trinken.)
  • Cayennepfeffer (½ Teelöffel Cayennepfefferpulver in ein Glas mit warmem Wasser geben und etwas Honig dazumischen. Während der Regelblutung die Mischung 2-3 Mal am Tag trinken.)
  • Ingwer
  • Tee mit Hirtentäschelkraut, Pfefferminzblätter, Hibiskusblüten
  • Koriandersamen (1 Teelöffel Koriandersamen in einen Topf mit 2 Tassen Wasser geben und alles kochen, bis die Mischung um die Hälfte reduziert hat. Den fertigen Tee noch warm trinken und nach Geschmack etwas Honig dazugeben. Während der Regelblutung den Tee 2 bis 3 Mal täglich trinken.)
  • Rote Himbeerblätter (1 Esslöffel getrocknete rote Himbeerblätter in eine Tasse mit heißem Wasser geben. Bedecken und 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee absieben und 3 Mal täglich trinken. Den Tee am besten schon 1 Woche vor der Regelblutung und dann während der Periode trinken.)
  • weitere Tees gegen starke Regelblutung: Kamillentee, Thymiantee, Pfefferminztee, Salbeitee und Fencheltee

Q: eatmovefeel.de/hausmittel-gegen-starke-regelblutung/

Noch ein Tipp: nehme ausreichend Magnesium und Eisen zu dir! Das braucht dein Körper jetzt.

Der klare Vorteil in der Tassen ist ja das große Fassungsvermögen!

Das Absorbiervermögen von Tampons wird in mg gemessen und das
Auffangvolumen der Menstruationstassen in ml.

1 ml Menstruationsblut entspricht ungefähr 1 mg, deshalb kann man Tampons und Menstassen direkt vergleichen.

Tampons:

  • Mini 6 g
  • Normal 6-9 g
  • Super 9-12 g
  • Super Plus 12-15 g
  • Ultra 15-18 g

Menstruationstassen:

  • MeLuna Shorty S: 15 ml
  • MeLuna Shorty M: 18 ml
  • Naturcup size 0: 20 ml
  • MeLuna Shorty L: 22 ml
  • MeLuna S: 23 ml
  • Lunette size 1: 25 ml
  • MeLuna Shorty XL: 27 ml
  • MeLuna M: 28 ml
  • Femmecup: 30 ml
  • Lunette size 2: 30 ml
  • MeLuna L: 34 ml
  • Naturcup size 1: 37 ml
  • Naturcup size 2: 40 ml
  • MeLuna XL: 42 ml

Ich habe zu Anfang Binden benutzt und dann Tampons. In jungen Jahren habe ich leider noch nie etwas von den Tassen gehört - gut ist auch fraglich ob ich es als Mädchen schon ausprobiert hätte. Da macht man ja doch eher was alle tun und schwimmt mit dem Strom. So gings mir jedenfalls.

Als ich dann Anfang des Jahres auf die Menstruationstassen umgestiegen bin entdeckte ich ein völlig neues Körpergefühl und empfand meine Periode nicht mehr als lästige "Strafe" der Natur.

Ich selbst habe schon vor der Tasse angefangen meinen Körper zu erkunden. Ja das klingt jetzt etwas blöd aber im Ernst. Wer macht das schon? Erschreckenderweise heutzutage die wenigsten Mädchen jungen Alters. Mich damals mit eingeschlossen.

Viele wissen nicht einmal was ein Muttermund ist geschweigedenn wie sie ihn ertasten. Ertasten sie ihn dann erschrecken sie gar und fragen verzweifelt auf GuteFrage.net & Co um Rat was denn dieser "Knubbel" in ihrer Vagina sei.

Andere Mädchen stellen wiederrum ganz andere vermeindlich "komische" Dinge in ihrem Inneren fest. Manchmal ist es der Muttermund - manchmal auch einfach nur der Stuhlgang im Darm. Das man den Darminhalt teilweise spüren kann war auch mir vor ein paar Jahren gewiss nicht bewussst.

Warum ich nun soweit aushole? Ich will damit sagen das jeder sich ersteinmal mit seinem eigenen Körper auseinandersetzen muss/sollte. Und das mal ganz abgesehen vom Menstruationstassen-Thema.

Denn um nun eine Überleitung zur Tasse zu schaffen: Wenn du nicht weißt wie dein Körper funktioniert und aufgebaut ist könnte es zu Anfang etwas mehr Starterschwierigkeiten geben als bei erfahrenen Menschen.

Du solltest darauf achten, dass dein Muttermund nicht neben der Tasse sondern in der Tasse liegt. Das ist so imens wichtig. Ansonsten läuft das Blut selbstverständlich trotzdem nicht vollends in die Tasse sondern großteils daran vorbei.

Ebenso kann es vorkommen, dass du schlichtweg anders gebaut bist als die anderen. Ist ja schließlich völlig normal. Niemand ist gleich.

Daher kann es sein, dass du z.B. einen zu niedrigen oder gekippten Gebärmutterhals hast.

Vorallem während der Periode senkt sich der Gebärmutterhals ohnehin mehr als sonst.

Wenn das der Fall ist, kann es sein, dass der Muttermund in der Tasse liegt und somit etwas von der Kapazität wegnimmt und deine Tasse schneller voll wird. Vor allem zu Beginn deiner Menstruation kann das häufig vorkommen, da während der ersten Tage die Blutung stärker ist.

Lösung: Denke daran Tasse einfach öfters auszuleeren, oder probiere eine größere Größe aus.

Wie vorhin schon erwähnt kann ein weiterer Grund für das Auslaufen der Menstruationstasse die Senkung deines Gebärmutterhalses sein. Das kommt bei viele Frauen vor, ist also nichts worüber du dir Sorgen machen musst. Was hier allerdings leicht passieren kann ist, dass deine Tasse das Vakuum nicht um den Muttermund formt, sondern an der Seite vorbei an der Vaginalwand. In diesem Fall kann das Blut ganz leicht auf der Seite vorbeilaufen anstatt im Cup aufgefangen zu werden.

Lösung: Wenn du die Menstruationstasse eingeführt hast, versuche vorsichtig mit deinem Finger am Rand der Tasse herumzufahren und zu fühlen, ob der MuMu außen ist (fühlt sich wie eine Nasenspitze an). Wenn du bemerkst, dass er sich außerhalb des Cups befindet, entferne ihn und führe ihn einfach neu ein.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, wünsche dir viel Erfolg und Spaß mit deiner Menstasse und sollten noch Fragen offen stehen: ich stehe dir gerne zur Verfügung!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon versucht deine Menstasse mit einer Binde zu kombinieren?

Es ist wirklich schwer, wenn du deine Regelblutung so stark hast. Geh auf jeden Fall demnächst zum Frauenarzt und bespreche das.
Ob du die Pille nimmst, ist letztlich deine Entscheidung. Jedoch kannst du es auch zuerst über verschiedene Kräutertees versuchen.
Trink einige Tage vor deiner Periode Brennnessel-Tee, sobald sie einsetzt solltest du dann Himbeerblätter-Tee trinken.
Beim Verkauf wirst du bei dem Himbeerblätter-Tee darauf hingewiesen, dass dieser erst am Ende einer Schwangerschaft getrunken werden soll. Stimmt, wenn du schwanger bist, ansonsten musst du das nicht beachten. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krass was frauen aushalten müssen. Hätte nicht gedacht dass es so schlimm ist. Wie wäre es mit ner kleinen schüssel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helloitsmarie
13.11.2016, 00:01

Ja ich renn dann in der schule mit einer Schüssel Rum 😂

0
Kommentar von alibaba45
13.11.2016, 00:09

:D ne kp würde dir echt gerne helfen. wüsste nur nichts wollte trotzdem mein senf dazu geben. entschuldige

0
Kommentar von alibaba45
13.11.2016, 00:09

hoffe ich konnte dir ein schmunzeln herbei zaubern

0

Hol dir die Pille! Reduziert die Blutmenge mindestens um die Hälfte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helloitsmarie
13.11.2016, 00:22

wollte ich auch aber meine Mutter erlaubt es mir nicht wegen den ganzen Nebenwirkungen

0