Frage von Android27, 60

MenschlichAktiverwerden?

Hallo werte GF-Gemeinde :-)

Zurzeit passiert soviel auf der Welt das man das Gefühl bekommt , das man nichts und niemanden mehr trauen bzw glauben kann. Was schlimm genug ist. Alle schreien nachdem Weltfrieden doch is dieser (zurzeit) nichtmal in unseren kühnsten Vorstellungen realisierbar da keiner mehr zu Menschlichkeit und Mitgefühl fähig zu sein scheint .
Nun, ich möchte gerne wissen ,: Was tut ihr ( ganz spezifisch) in eurem alltäglichen Leben , eurem Umfeld um es angenehmer oder stressfreier zu machen? Frei nachdem Motto: Klein muss man irgendwo mal anfangen und auf größeres hoffen. Oder gehört ihr eher zu den Menschen die das gar nicht brauchen und keinen Bedarf sehen? Hier ein paar Beispiele was ich meine: Beim Auto fahren, Hubt ihr gleich jemanden aus sobald ihr Ne Minute warten müsst oder seit ihr eher Gelassen was das angeht. Vielleicht noch Hilfsbereit?In einem Supermarkt lächelt euch ein fremdes Kind an, lächelt Ihr zurück oder geht ihr stumpf dran vorbei weil ihr es eilig habt? Helft ihr Nem Blinden im Supermarkt was zu finden oder ist es euch zu unangenehm über euren Schatten zu springen um ihn anzusprechen. Habt ihr ein Ehrenamt oder selber für euch kaum Zeit ? Ich hoffe ich konnte deutlich machen worum es mir geht.:-) Meckern wir einfach alle einfach ohne wirklich mal selber vor der eigenen Haustür geschaut zuhaben und aktiv zu werden? Oder bleibt es einfach nicht aus, das die Menschlichkeit wirklich immer mehr flöten geht und wir uns auch daran schon gewöhnen werden . Ich freue mich auf ehrliche und reflektierte Antworten. Genießt euren restlichen Tag :-) Liebe Grüße Android27

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DBKai, 2

Was ich mache:

  • bei Unterschriftenaktionen für Menschenrechte mitmachen (Amnesty International-Webseite)
  • Aufklärungsarbeit über das Internet und privat leisten - mich über meinen Alltag mit anderen unterhalten und erfragen, wie andere darüber denken... klar stellen, wo ich die Probleme sehe... 
  • keine selbst produzierten Kinder bekommen (sofern ich es vermeiden kann, werde ich es vermeiden) - Überbevölkerung und so... außerdem halte ich die Zustände hier bei uns nicht für kindertauglich... sieht man ja, dass es den jetzigen Menschen, die nun da sind auch nicht gut geht in diesem System
  • Mülltrennung - wenn es geht
  • andere Menschen so behandeln, wie es für mich auch ok wäre - die Menschenrechte anderer achten... und offen für Gespräche sein, wenn es mal zu Problemen kommt... in der Regel bin ich da wirklich sehr offen... nur wenn ich es eilig hab und mir das Gespräch nicht dringend und wichtig vorkommt, schiebe ich so was auch mal auf...
  • mich mit schönen Dingen umgeben - mir die Wohnung gemütlich, freundlich und warm gestalten... mit ein paar Pflanzen... mit Düften... mit Büchern... mit Kuscheldecke... 
  • vegane Ernährung - Bio-Lebensmittel, wenn möglich... am besten auch noch Fairtrade... so oft wie möglich in diese Richtung einkaufen
  • Gute Dinge und Projekte loben und dafür Werbung machen
  • Schlechte Dinge hinterfragen - die Leute anschreiben/ansprechen, was sie sich dabei denken und wie sie sich das in Zukunft vorstellen - anderen Menschen davon eher abraten, da es ja schädlich/böse ist...
  • Im Internet tummle ich mich viel herum... ich liebe schöne Seiten... Animexx, Pinterest, DeviantArt, Fanfiktion.de, fanfiction.net, Zentrum für Gesundheit, Dragon Ball Multiverse, Youtube (mit schönen Anime-Musik-Videos, lustigen Parodien und zur Wissenserweiterung), ich mag auch gutefrage.net sehr gerne - denn da kann ich zu allen möglichen Themen Fragen stellen und auch auf Fragen anderer eingehen... manchmal chatte ich auch gerne...und ich schreibe mit Freunden E-Mails - das sind Dinge, die mich glücklich machen...
  • In meiner Freizeit gehe ich manchmal gerne wandern, Rad fahren und schwimmen... wenn ich gerade einen Job habe und Geld habe, dann gehe ich auch gerne mal in ein Fitness-Studio und in die Sauna... ich mag Bäder mit Rutschen.. 
  • Ich sammle Mangas... japanische Comics (liebe auch Disney und Harry Potter - glaube außerdem an Astrologie und auch an die Bibel) und lerne daraus... spiele auch sehr gerne Konsolenspiele für Nintendo DS, Play Station 2 und PC... darin kann ich mich phasenweise richtig verbeißen...
  • Ich bin auch daran interessiert an mir selbst zu arbeiten und mich weiter zu entwickeln... nur kosten viele Ausbildungen Geld und nicht immer laufen Prüfungen besonders fair ab... ich fühlte und fühle mich bei weitem nicht immer fair behandelt und hoffe, dass ich da in Zukunft mehr zum mitreden habe und erst zur Prüfung antrete, wenn ich auch den genauen Prüfungsstoff kenne - damit ich nicht mehr der Willkür anderer ausgeliefert bin... 
  • Ich unterscheide zwischen gut und böse und versuche anderen meine Sichtweise zu erklären/verständlich zu machen... wenn diese gechillt genug sind um zuzuhören, verstehen auch einige etwas davon und sehen es ähnlich... wenn hingegen die Angst dominiert, hört man mir fast nie zu und sagt einfach immer gleich mal, dass ich einen Knall hab.
  • Ich helfe anderen Menschen, wenn sie Hilfe brauchen - aber vor allem Hilfe zur Selbsthilfe... ich halte nichts davon sich von anderen abhängig zu machen oder andere von sich abhängig zu machen... Finde es wichtig, dass man lernt sich selbst in vielen Situationen zu helfen... 
  • Bin für den Umstieg vom bösen Kapitalismus zur - in meinen Augen - besseren Gemeinwohl-Ökonomie... Statt Ungerechtigkeit und Weltzerstörung - lieber Fairness und Weltverbesserung...
  • Bin Feministin und Pazifistin
  • Fazit: Alles was mir gut erscheint, versuche ich zu unterstützen... und von den Dingen, die mir schlecht erscheinen versuche ich Abstand zu gewinnen...
  • Ich verlange von mir nicht, dass ich alles perfekt hinkriegen soll... ich bin ein Mensch und keine Maschine... ich mach es so gut ich kann - auch ich habe mal Durchhänger und wenn ich mich recht hängen lasse, dann muss ich auch mit den möglichen Konsequenzen klar kommen können... blöd ist es nur, wenn es weniger an mir liegt, als an miesen Umständen und unfairen Beurteilungen anderer... da ich ja gegen das System bin, ecke ich schnell an ... denn ich bin nicht gewillt mich an böse Umstände anzupassen und böse Befehle einfach auszuführen ohne Fragen zu stellen...solange ein Vorhaben gut ist und mir auch so erklärt werden kann, bin ich hingegen sehr unkompliziert und wahrscheinlich eine Freude für jedes Unternehmen.
Antwort
von Matahleo, 29

Hallo Android27, 

oh, die böse Welt - ich kann dir nachfühlen. 

Ich bin ein Mensch, der mit schwierigem Klientel arbeitet. Gerade deshalb habe ich es mir zur Aufgabe gemacht immer freundlich zu sein, egal, wer mein Gegenüber ist. 

Ich übe mich in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg (nur zu empfehlen)

Ich übe mich im empathischen miteinander indem ich mir immer wieder sage, dass ich alle Zeit der Welt habe. 

Im Supermarkt lass ich einen Drängler auch schon mal vor, damit ich entspannter einkaufen kann. Oder ich helfe jemandem oder spreche ein genervtes Kind an, warum es denn weint. Meist ist dann schlagartig alles gut. 

Außerdem bin ich trotz Vollzeitbeschäftigung auch noch ehrenamtlich tätig. Ich arbeite in der Ehrenamtlichenhilfe, also leite ein Angebot für Ehrenamtliche zur Krisenintervention und Seelenpflege. 

Außerdem bin ich in der Flüchtlingshilfe aktiv, in der Kirche und mache Musik, weil es mir Freude bringt und anderen gut tut. 

Der schönste Lohn ist es, wenn jemand sagt, dass es ihm gut getan hat mit mir zu sprechen, meiner Musik zu lauschen oder einfach nur, dass ich zugehört habe. 

Es ist ein erfüllendes und befriedigendes Gefühl, deshalb bin ich ein ewiger Don Quichote - immer am "predigen", dass wir so behandelt werden, wie wir andere behandeln. 

Und es funktioniert, zumindest in meinem Umfeld, meistens....

LG Mata

Kommentar von Android27 ,

"Freundlich zu sein egal wer einem Gegenüber ist".:-) ein sehr treffender Satz. Wenn das jeder einhalten würde wäre die Hälfte wahrscheinlich schon geschafft ;-)

Ja mit der Gfk Technik habe ich mich bereits auch auseinander gesetzt und bin in dieser auch geschult:-) 

Kann ich auch nur mehr als weiterempfehlen.

Antwort
von Dxmklvw, 4

Wer das Gute will, der muß es einfach nur geben, und schon ist es in der Welt. Würde es jeder so machen, dann wäre das Gute überall.

Ich lebe nach diesem Grundsatz, und es gefällt mir. Dabei ist es nicht nötig, daß ich mich gezielt irgendwo arrangiere, weil mir ständig passende Situationen unterkommen, ohne daß ich danach suche. Einfach mal hinschauen genügt dabei. Und ich tue dann für andere etwas, wenn es im jeweiligen Augenblick zu meinen inneren Regungen paßt. Anderenfalls würde ich es als Heuchelei empfinden.

Ansonsten gilt für mich auch noch der Grundsatz, daß viel Gutes zwar besser ist als wenig, aber das auch sehr wenig gewaltig viel sein kann, wenn es viele so machen.

Antwort
von dennybub, 29

Ich finde es schön dass du dir solche Gedanken machst.

Natürlich würde ich bei einem Kind zurück lächeln, aber auch bei Erwachsenen und selbstverständlich helfe ich Menschen, die es nötig haben.

Aktiv setze ich mich für arme Menschen und Tiere in Rumänien ein, unterstütze wenn es mir finanziell möglich ist, aber auch hier Tierheime.

Kommentar von Android27 ,

Dafür einfach mal ein Danke :-) 

Antwort
von sukuum, 28

ich würde einen blinden nicht direkt ansprechen. man sieht das sie hilfe brauchen glaub ich daran das sie stehnbleiben anstatt sich wie ein normalermensch umzu gucken. ausserdem rufen die blinen um hilfe wenn sie sie brauchen. habe ich auch schon erlebt.

ein blinder steht am bahnhof. täglich steigt er mit mir ein aber an einem tag rief er und sagte mir er könne die türe nicht finden.

Kommentar von Android27 ,

Das meine ich .Viele laufen dann nochmal gleich nen Schritt schneller sobald sie dies bitten hören. Selber schon erlebt.

Schön das du anscheinend nicht dazu gehörst :-) 

Antwort
von Nurneidee, 22

Ich helfe Leuten, wenn jemand stürzt renn ich hin, wenn jemand lacht, lach ich zurück, wenn ich nicht nen Scheißtag hab.

Wenn jemand scheiße zu mir ist, bin ich gebauso scheiße zu ihm.

Wenn jemand Mist erzählt, sag ich meine Meinung dazu.

Wenn ich merke, das jemand andere blöd anmacht, verteidige ich sie.

Es ist mir nicht wichtig gut dazustehn. Ich kann auch gute Sachen machen ihne mich belobpudeln zu lassen, einfach der Sache wegen. Ich finde es sogar 1000 mal besser eine gute Wirkung zu sehen als 1 Lob zu bekommen, ein Thumb up oder ein Like.

Wer die Welt verändern will sollte nicht eitel sein, er sollte es einfach tun ohne dass jemand es mitbekommt.

Nur meine Meinung.

Kommentar von Android27 ,

So sehe ich das auch. Vielen Dank 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community