Menschen denen ich vertrauen möchte, klappt nicht, da ich das Vertrauen in vertrauenswürdigen Personen (Polizisten und co.) verloren habe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was du berichtet hast, ist natürlich wirklich hart ...
Da kann man verstehen, dass das ein Schlag für dich war, im gewissen Sinne auch ein Rückschlag.
Aber du scheinst ja auf einem guten Weg zu sein in deiner Therapie. Und den solltest du nach Möglichkeit weitergehen. Also liegt es nahe, deinem Therapeuten das mitzuteilen, was du uns mitgeteilt hast.
Nach Möglichkeit auch, dass du - bei allem Vertrauen zu ihm - doch wieder gemerkt hast, dass du dennoch in "hab acht"-Stellung bist, auch bei ihm.
(Wobei ich mir vorstellen könnte, dass er alsi Profi so "clever" ist, das selbst zu vermuten).

Also: "weiterkämpfen", nicht den Mut verlieren!
Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist grade wieso du der Frau mehr vertraust als dem Mann.

Hast du dir schon einmal überlegt, dass sie dir eventuell Blödsinn erzählt hat?

Wenn das alles so stimmen würde, gäbe es vermutlich für den Mann eine Menge Konsequenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hänge halt auch gerne etwas am Klischee, um eben überhaupt Vertrauen zu können, auch wenn ich weiß, dass es in der Realität natürlich anders aussieht. Aber dieses Denken, hat mir eigentlich geholfen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Meinung, man kann keinem Menschen zu 100% vertrauen......sogar manchmal sich selbst nicht.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?