Frage von SharexBlood, 126

Ist die Menschheit dumm?

Moinsen also wie es in der Frage steht Fang ich immer mehr an die Menschheit zu ha*en sie ist meiner meinung nach ziemlich leicht zu manipulieren allein das sich die Menschheit bekriegt ist schon der Beweis oder nicht und was Leute für Geld alles tun muss ich ja nicht sagen, oder? Finnde auch ganz toll wie die Menschheit ihren lebensraum und den Lebensraum aller Lebewesen einfach und sich nicht darum kümmert. Ich finde das einfach nur du**, oder sehe ich das einfach falsch? Und das ist nur die Spitze des Eisberges.

Mfg Sharex (17, m)

Wie seht ihr das?

Antwort
von Tasha, 27

Gerade die Manipulierbarkeit der Menschen spricht leider eher gegen deren Dummheit, denn die Methoden der Manipulation in verschiedenen Bereichen - man denke nur ans Marketing  und Betrugsmaschen - werden ja immer ausgefeilter.

Wenn Du mehr über dieses Thema wissen möchtest, lies mal Psychologiebücher (Fachbücher und Populärwissenschaftliches) in der Bücherei. Themen Wahrnehmung, Kommunikation und Manipulation. Gerade das Thema Umweltschutz ist problematisch aufgrund des Konflikts des Naheliegenden mit dem Logischen/ Langfristigen. Naheliegend: Ich will sparen, mehr Geld haben, billige Lebensmittel. Logik/ Langfristiges Denken: Ich will die Umwelt nicht zerstören und müsste daher mehr Geld ausgeben, auf anderes verzichten, mich mit Hintergründen der Lebensmittelproduktion befassen, meine unmittelbaren Bedürfnisse (beim Lebensmitteleinkauf zu sparen und schnell etwas Leckeres zu kaufen) einschränken. Das fällt uns Menschen aber schwer, daher schaffen viele es nicht oder ignorieren solche Konflikte bewusst.

Dann gibt es noch das große Thema "mit Ängsten spielen", das aktuell bzgl. der Flüchtlingsproblematik oft eingesetzt wird (wir haben Angst um unsere Jobs und aktuell als Frauen um unsere Unversehrtheit und lassen uns deshalb ggf. zu Kurzschlussurteilen und -reaktionen hinreißen, und sehen dann alle Flüchtlinge als potentielle Vergewaltiger etc. - weil wir Probleme haben, eine Situation nicht beurteilen zu können, weil uns Generalisierungen leichter fallen und weil das evolutionär sinnvoll war: Lieber vor allen großen Tieren davon laufen, als zu warten, ob es sich wirklich um einen Grizzly handelt und ob der wirklich uns angreifen möchte).

Dazu bspw. auch das Buch "The psychology of influence" von Caildini und ähnliche Werke ansehen.

Antwort
von implying, 21

die menschheit ist nicht schlecht. ich glaube an das gute im menschen. 

der größte teil lebt einfach in gefangenschaft und sklaverei, ohne es zu realisieren. den meisten geht es doch nur darum, ihr geld zu verdienen. und weil das immer schwerer wird bleibt keine zeit zum philosophieren oder weiterbilden. somit bleiben viele eben wirklich dumm und versklaven sich für den kapitalismus ohne es zu merken, und denken sogar noch es geht ihnen gut weil sie 6 tage die woche arbeiten können und genug geld verdienen um am 7. tag im beheizten wohnzimmer die füße hoch legen zu können.

und dann ist da noch religion... fast genauso schlimm wie kapitalismus. sie hält menschen davon ab antworten zu suchen, sich zu bilden, weil sie pseudo-antworten parat hat und alles durch einen gott (oder mehrere) erklären will. religiöse menschen brauchen keine fakten, keine tatsachen. sie setzen sich ebenso wenig mit der realität auseinander wie die, die in den fängen der immer stärker mutierenden wirtschaft stecken.

ich glaube es ist volker pispers der diesen vergleich gebracht hat: von der wirtschaft wird erwartet dass sie kontinuierlich wächst. ohne wachstum geht es berg ab wird immer gepredigt. wenn wir das auf die natur übertragen würden sieht man aber, dass unkontroliertes wachstum nichts anderes ist als krebs.

und die schäden an der natur und der tierwelt sind alle zurückzuführen auf geld und macht.

aber ich denke, das liegt alles einfach daran, dass unsere entwicklung in den letzten jahrhunderten zu rasant von statten ging. aber durch das internet hab ich die hoffnung, dass immer mehr menschen es schaffen, sich zu informieren und zu bilden, und irgendwann mal genug begreifen, dass es auch anders gehen muss, um etwas zu verändern... ideen gibt es ja bereits. z.b. das venus-project.

Antwort
von Nyaruko, 10

Die Menschheit? 
Die gesamte Menschheit, auch du und ich? 
Warum bezeichnest du dich selbst oder mich als „dumm“? 
Zerstörung muss nicht immer Vernichtung bedeuten, auch kann man etwas Zerstören, um neues zu schaffen - wie der Phönix aus der Asche steigt.

Ich würde es eher gegenteilig sehen: Die Menschheit ist zu intelligent. 
Aus dieser Intelligenz entsteht der Wahn, immer der beste sein zu wollen, nicht zugestehen, dass andere gewisse Dinge besser können oder anderen gar etwas gönnen.

Wäre wir dumm, würden uns solche Dinge nicht kümmern. 
Wir würden einfach leben, würde nicht in Frage stellen, warum irgendwer etwas besser kann, würden uns über das freuen, was wir können, nicht immer mit Verlusten nach mehr streben und einfach alles genießen.

Wobei es, meiner Meinung nach, auch eine andere Form der Dummheit gibt. 
Unter anderem gewisse Gruppierungen, die diverse Heinzelmännchen anbeten oder andere Gruppierungen, die gerne auf der Straße stehen und jeden anpöbeln.

PS: Diese positive „Dummheit“ bezieht sich auf einzelne Subjekte/Menschen.

Antwort
von Akainuu, 22

Der Mensch denkt primär an sich und sein Wohlergehen. Bewegt er sich in einer Gruppe, so kommt zweitrangig das Wohlergehen seiner Gruppe in Betracht.

Alles andere ist nebensächlich und erfordert - um Beachtung zu finden - ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen und Verständnis für andere Positionen und Lebensweisen.

Menschen bekriegen sich, weil sie in erster Linie Angst vor etwas haben. Sei es die Angst vor dem Neuen oder die Angst vor Veränderungen. Es sind oft auch sehr primitive Gründe, die ihn zu solchen Handlungen veranlassen.

Es liegt in seiner Natur und solange es ihm nicht schadet, ist es ihm in seiner Gesamtheit egal. Die Natur wird auch nur solange ausgebeutet werden, bis auch der letzte die Konsequenzen zu spüren bekommt.

Die Waffenlieferungen werden auch nur solange stattfinden, bis auch der letzte die Konsequenzen zu spüren bekommt. Solange er selbst nicht betroffen ist, ist es dem Menschen aber egal, denn der Mensch ist eigennützig und nur auf sein eigenes Wohlergehen bedacht.

Der einzelne Mensch kann von diesem Prinzip abweichen, aber kollektiv ist der Mensch nun einmal so.

Kommentar von SharexBlood ,

Ich hätte mal ne frage und zwar kann ich mich sehr gut in andere ihnein versetzen kann das jeder?

Antwort
von xSuperTOPx, 30

Du sprichst davon in der dritten Person.

Die Menschheit sind wir alle, d.h. auch du bist daran beteiligt.

Und da niemand gern etwas falsch macht, reden wir uns es halt gut.

LG Suu

Antwort
von Bigbacon, 12

Ja, Menschen neigen nun mal zur Dummheit. Allerdings denke ich,das ist auch ganz gut so, Schlaue Menschen sind sehr viel gefährlicher

Kommentar von SharexBlood ,

von mir aus könnte die Menscheit einfach ausstereben mich eingeschlossen

Kommentar von Bigbacon ,

Währe in manchen Fällen wohl besser, Ja.

Antwort
von KeepoKappa, 15

Du redest von Dummheit, hast aber von Grammatik und Rechtschreibung, keinen Plan. Redest von großen Gedanken und schreibst erst Lebensraum groß und dann klein. Solltest eventuell bei dir selber anfangen, bevor du dir über solch große Themen Gedanken machst.

Antwort
von Timcaros, 9

Gut, dass dein Text wieder zusammengefunden hat!

Und jetzt zu der Frage:

Jeder der nicht blind durchs Leben läuft sieht, dass wir uns selbst zerstören und es nur ums Geld geht, aber der Mensch ist so. 

Da kann auch dein Text nichts ändern. Schon viele vor dir haben sich das gefragt, aber wenn sich wirklich was ändern soll, dann steh auf und tu was, statt hier zu schreiben.

Antwort
von dkjbfdkjbfkjeu, 21

Klar ist die Menschheit dumm. Zumindest ein großteil.

Nun kann man sich sein ganzes Leben darüber aufregen oder einfach sein eigenes Leben leben so wie man es will und sich über die Menschen, die sich über die Menschheit aufregen und so Lebenszeit verschwenden, lustig machen.

Antwort
von HlpYou, 28

Das Prinzip der Schwarmintelligenz: die Menschheit ist nur so Dumm/Schlau, wie der Dümmste oder der Schlauste, der im Schwarm was zu sagen hat.

Antwort
von Sientis, 1

An sich ist die Menschheit trotz ihrer Intelligenz meiner Meinung nach trotzdem das dümmste aller Tiere, denn kein anderes Lebewesen käme auf die Idee seinen eigenen Lebensraum zu zerstören :(

Antwort
von MrDoubtfire, 21

Also wer mit 17 die Wörter "hassen" und "dumm" zensiert, für den ist über die Menschheit zu philosophieren doch noch ne Stufe zu hoch.

Antwort
von lasera, 43

Du siehst das wohl leider ziemlich richtig...

Es gibt doch da diesen berühmten Satz vom Physiker Albert Einstein: "Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich. Beim Universum bin ich mir allerdings nicht ganz sicher."

Kommentar von Atoris ,

jap deshalb trink ich, - dass ich wieder die Gehirnzellen durchschnitts menge erreiche um mich nicht aufregen zu müssen.

Antwort
von NosUnumSumus, 6

Die Außenwelt ist Spiegelbild Deines Inneren. Wenn Dir im Außen Konflikte begegnen, bist Du im Konflikt.
Ändere Dich und Du änderst die Welt.

Du selbst bist der Feind, den Du ihm anderen siehst.

Bereits Jesus sagte: "Liebe Deinen Feind."

Du scheinst sehr hohe Maßstäbe an Dich selbst zu haben und überträgst diese auf Deine Mitmenschen.
Nur ist das nicht gerecht, denn es sind Deine eigenen Maßstäbe.

Gleichzeitig kannst Du Dich selbst zurücklehnen, da ja die anderen Fehler machen.
So ist man schnell aus der Schusslinie und fühlt sich selbst intelligenter, größer, stärker, besser etc. und lenkt sich von seinen eigenen Schattenseiten ab.

Ich stimme Dir zu, dass die Menschen im Kollektiv eine weitestgehend unbewusste Rasse sind. Doch müssen wir lernen, uns selbst an der eigenen Nase zu packen, anstatt auf andere zu schimpfen.
Hass bringt immer nur Hass.

Dir mangelt es noch an Empathie für Deine Mitmenschen. Für viele ist es nicht so einfach...
Natürlich ist es gut, wenn Du alles hinterfragst, aber bleibe in der Liebe, wenn Du Kritik ausübst, so bringst Du stets Positives in Dein Leben und in das Leben anderer.

Wer etwas verändern will, findet Wege.
Wer nichts verändern will, findet Gründe.

Die Veränderung beginnt mit Dir.

Liebe Grüße :-)

Kommentar von NosUnumSumus ,

im* anderen
Da hat mir die Autokorrektur einen Streich gespielt, Verzeihung.

Antwort
von DasPigi, 33

Ich finde auch dass das einfach nur Dumm ist , aber das interessiert leider niemanden es geht nur ums Geld

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten