Frage von Gymnasium2015, 61

Meldung von Verletzung im Verein?

Hallo:) Ich bin ehrenamtlich Übungsleiterin im Verein in einer Kinderturngruppe. Nun ist vor drei Tagen folgendes passiert: Ich war an der Bodenmatte und habe einem Mädchen Hilfestellung beim Handstandüberschlag gegeben. Sie hat, als sie wieder auf den Beinen gelandet ist, ihre Arme an den Seiten (statt über dem Kopf) nach vorne gezogen und mir mit ihrem Ellenbogen gegen mein linkes Auge geschlagen.

Ich hab leichte Schmerzen, wenn ich nach links unten schaue, aber mache mir vor allem Sorgen für den Fall von Folgeschäden. Daher frage ich mich, ob ich zum Arzt gehen muss, damit es dokumentiert ist, was passiert ist oder ob ich mich an die Geschäftsstelle wenden sollte?

Über hilfreiche Antworten freue ich mich ! LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lokicorax, 23

Hoi.

Wenn dein Verein Mitglied eines Landessportbundes ist, dort dem öffentlich-rechtlichen Vertrag über den Versicherungsschutz von Übungsleitern mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft beigetreten ist und du als Übungsleiterin unter der Übungsleiterpauschale liegst - dann bist du versichert wie eine Beschäftigte. 

Gehe daher zu einem Durchgangsarzt und lasse deine Verletzungen dokumentieren. Ist keiner in der Nähe, geht auch der Hausarzt - es soll ja keine Behandlung durchgeführt werden.

Ciao Loki

Antwort
von schleudermaxe, 31

Aber die Mitarbeiter sind doch versichert, jedenfalls hier bei uns. Einfach rein vorsorglich melden sollte nun wirklich noch möglich sein.

Beachte etwaige Vorgaben. Bei uns: Sofortige Meldung (am gleichen Tag).

Gute Besserung.

Antwort
von Apolon, 28

@Gymnasium2015,

es ist doch sehr eigenartig, dass eine Übungsleiterin nur zum Arzt gehen möchte um etwaige Folgeschäden über den Verein bezahlt zu bekommen.

Dies ist der größte Blödsinn, den ich bisher so zu lesen bekam.

Wenn man Schmerzen nach einem Unfall hat, ist der Gang zum Arzt immer sinnvoll - um weitere Schädigungen auszuschließen, bzw. um Schmerzen zu lindern.

Die Kosten dafür übernimmt die Krankenversicherung.

Diese fordern dann auch einen Unfallbericht an.

Gruß N.U.

Kommentar von Gymnasium2015 ,

Es geht mir nicht darum den Verein bezahlen zu lassen, sondern zu wissen, ob ich für sowas versichert bin. Daher die Frage. Das ist auch nicht hinterlistig gemeint, sondern nur aus Vorsicht. Weil ich Angst habe, etwas falsch zu machen, indem ich es nicht melde, da es sich momentan nur um ein angeschwollenes Auge handelt, es aber schlimmer werden könnte.
Aber danke trotzdem.

Kommentar von Apolon ,

 Weil ich Angst habe, etwas falsch zu machen, indem ich es nicht melde, da es sich momentan nur um ein angeschwollenes Auge handelt, es aber schlimmer werden könnte.

Bedeutet, dass man schnellstens zum Art geht und sich entsprechend behandeln lässt.

Denn wenn eine Unfallmeldung an den Verein, oder auch an die eigene Unfallversicherung gemeldet wird, muss man auch nachweisen können, dass die entsprechende ärztliche Behandlung durchgeführt wurde.

Nur sollte dies auch schon aus eigenem Interesse geschehen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 32

Wenn die Gefahr eines Dauerschadens besteht, sollte der "Unfall" auf jeden Fall dokumentiert werden.

Antwort
von Juliane483, 49

hi, ich würde auf jeden Fall erstmal zum Arzt gehen um die Verletzungen dokomentieren zu lassen und danach die Geschäftsstelle informieren. Meistens gibt es ein Formular für solche Sportunfälle.

Antwort
von RudiRatlos67, 35

Vom Durchgangsarzt ! Dokumentieren lassen und die Gemeinde Unfallkasse als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für Ehrenamtliche Tätigkeiten informieren.

Kommentar von Gymnasium2015 ,

Danke! Ist es zwingend notwendig, dass es ein Durchgangsarzt dokumentiert oder reicht es auch, wenn ich morgen zu meinem Hausarzt gehe? 

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Bei Unfällen die der gesetzlichen Unfallversicherung unterliegen ist nur ein durchgangsarzt oder ein unfallkrankenhaus anerkannt .

Kommentar von Lokicorax ,

Warum soll hier die Unfallkasse Ansprechpartner sein? Sie war für einen (privaten) Sportverein tätig.....

Antwort
von Menuett, 17

Dem Verein melden und beim Arzt dokumentieren lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community