Melde- und Fürsorgepflicht von Lehrern bei svV?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe es diese Woche meinem Lehrer gebeichtet, dass ich es tue... er sagte zu mir, dass er in diesem Fall entscheiden kann, ob er es den Eltern sagt (mein Lehrer macht es nicht) und er hat sich dann bei unserem schuld Psychologen informiert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

nein, in diesem Fall wäre die Lehrerin nicht dazu verpflichtet. Das ist sie nur dann, wenn sich die Schülerin in Lebensgefahr begibt, also z.B. wenn sie der Lehrerin erzählt, dass sie sich umbringen möchte, weil das Leben für sie keinen Sinn mehr macht.

In diesem Fall sollte die Lehrerin ihr raten eine Therapie zu machen und sich ihren Eltern selbst anzuvertrauen. 

Lg Lfy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die lehrererin und die Schülerin an.
Die Schülerin muss einsichtig sein und dann auch Hilfe annhemen können.
Die Lehrerin wird die Situation einschätzen und das beste für die Schülerin wollen. Wenn sie denkt das es nur mit Hilfe der Eltern besser wird, wird sie diese mit Einwilligung der Schülerin informieren.
Wenn jedoch das Problem im Elternhaus liegt wird sie versuchen der Schülerin anderweitig zu helfen und professionelle Hilfe zu besorgen. Aber egal was die Lehrerin vorhat,sie wird alles mit der Schülerin besprechen und nicht einfach ohne ihr Wissen handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AundercoverA
15.03.2016, 19:14

Aber es liegt alles im Ermessen der Lehrerin. Sie ist an keine Schweigepflicht bzw Meldepflicht gebunden

1

naja, kommt drauf an. Am anfang würde ich vlt noch nichts sage.WENN die wunden aber schon extrem tief sind und szur pulsader hinführen, und schön oberflächliche drauf sind, dann ja. Wenn der lehrer sieht, das es schlimmer wird, und es zu weit geht, und gefährlich wird, MUSS er die eltern informieren:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?