Frage von stedissy, 33

Meisterbafög, wenn Betrieb einen Teil übernimmt?

Hallo, ich habe vor bei der IHK den Wirtschaftsfachwirt in Teilzeit zu machen(also neben der Arbeit) Mein Betrieb wird vsl. die Hälfte der Kosten übernehmen.

Habe ich nun trotzdem Anspruch auf Bafög, für den Teil den ich selber zusteuern muss oder ist dies nur wenn ich es in Vollzeit mache ? Ich konnte das leider nirgends rauslesen. Kann mir da jemand weiterhelfen ?

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 23

Hallo stedissy,

wir würden empfehlen, zunächst mal das BAföG einfach zu beantragen. Wenn dies für die Kursgebühren genehmigt wird, kannst Du mit Deinem AG ja vielleicht eine andere Vergütungsregel vereinbaren??? Ansonsten würden wir sagen, dass Du in jedem Fall für die Kosten des Lehrgangs, welche an Dir hängen bleiben, das BAföG beantragen kannst.

Wenn Dein AG die Hälfte der Kursgebühren übernimmt, dann will er sicher auch eine Gegenleistung (Verpflichtung lange Kündigungsfrist oder Mindestdauer nach der Ausbildung für 3 Jahre zu bleiben etc.). Damit würde Dich eine Eigenfinanzierung natürlich auch freier und flexibler machen.

Da Du die Weiterbildung nebenberulich machst und damit weiter Geld verdienst, wird es sicher nichts mit BAföG für den Lebensunterhalt.

Übrigens bieten die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt nicht nur die IHK`s sondern auch viele andere Akademien an. Dazu kannst Du bei uns die Anbieter kostenlos vergleichen (Preise / Kosten, Schulungsorte, Starttermine etc.). Hier der Link zu den Angeboten Weiterbildung Wirtschaftsfachwirt:

https://www.fortbildung24.com/wirtschaftsfachwirt-ihk/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Kommentar von stedissy ,

Hallo, danke für die Infos.

Also ich sollte einfach mal Bafög beantragen, ohne das ich angeben, was evtl. der Betrieb zahlt oder ? Sehe ich das richtig ?

Ich weiß das ich mich im Betrieb zu nichts 'verpflichten' muss. Die zahlen die Hälfte der Kosten & wenn ich länger wie 3 Jahre danach noch im Unternehmen bin würde ich die andere Hälfte bekommen.

Wie sollte ich jetzt weiter vorgehen, was wäre hier die beste Lösung ?

Kommentar von FORTBILDUNG24 ,

Hallo,

Du musst einfach das angeben, was im Antrag zum Meister-BAföG verlangt wird. Alles andere will ja niemand wissen. Wenn hier nach Kostenübernahmen durch den Betrieb gefragt wird, dann musst Du das angeben und beantrags dann halt nur für den Kostenteil, der an Dir hängen bleibt.

Jetzt würde ich mir mal den Antrag auf Meister-BAföG holen und diesen ausfüllen und mal schauen, was für Angaben Du überhaupt machen musst.

Kommentar von FORTBILDUNG24 ,

Noch ein kurzer Nachtrag aus der BAföG Seite:
Leistungen des Arbeitgebers zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sind bei der Antragstellung anzugeben oder sofern sie später erfolgen, offen zulegen. Denn der Maßnahmebeitrag wird um diese Leistungen gemindert.

Antwort
von bloxman, 20

Hallo. Als Erwachsener kannst du auch Bafög erhalten. 

Schau mal hier:

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/einkommen.php

Grüße.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community