Frage von DaddyGallard, 137

Meistens ist der miese Deutsche ein Nazi und der miese Ausländer ein Islamist bzw. Terrorist - aber wozu soviel Wirbel?

Mir fällt auf, dass beide Parteien sich gegenseitig fertig machen, für gar nichts. Hinter ihren Aussagen stecken die freie Meinung oder eine Verletzung gegen das Grundgesetz von Art 1-3 oder sie verstehen die Anhaltspunkte ihrer Persönlichkeit nicht.
Jedes mal sehe ich die Menschen da draußen und merke ihre Frustration, und meistens stecken da ganz andere Beweggründe dahinter!

Aber wieso machen die sich so fertig, wenn sie wirklich kein Nutzen haben?
Oder haben sie ein Nutzen?
Aber was bringt das dann?

Häufig lügen die sich gegenseitig an und reden hinter ihren Rücken schlecht von wegen scheiß Ausländer oder Nazi

Warum das Ganze und bitte an alle - ohne Beleidigung!

Könnte das Rassismus sein?

Hochgeachtet
DaddyGallard

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von eccojohn, 22

Wozu so viel Wirbel - ja, eine gute Frage.

Der deutsche Bürger fühlt sich zurecht in breiter Masse von der Politik betrogen und verraten. Das dümmliche Gefasel von unserer ach so vorbildlichen Wohlstandsgesellschaft ( die natürlich NUR durch weitsichtige politische Wegbereitung entstanden ist und nicht etwa durch harte Arbeit und Verzicht der Bevölkerung oder gar unternehmerisches Können der Mittelschicht ) ist doch Spott und Hohn ! Sicher, es geht den Menschen hier nicht schlecht, aber warum ist es so ? Wie sind die echten Kassenbestände ?

Aussagen wie gut es uns doch geht sind doch nur die halbe Wahrheit und nur Partei-Propaganda. Vollverschuldung, Null-Zins-Politik, Strafzinsen, Euro-Schwäche, Wirtschaftskriese und und und...  Was die Politik jedenfalls dazu beigetragen hat, diesen Stand zu erreichen, hätte oftmals auch die Lebenshilfe mit ihren Mannen leisten können - vielleicht sogar wesentlich mehr.

Die Politik verschwendet sinnlos Milliarden an Steuergeldern, die Schuldenuhr braucht wöchentlich ein neues Uhrwerk, Politik schafft keinerlei wirkliche Hilfe und Unterstützung für Arbeitnehmer, für Handel und Handwerk - nein, es wird die ( meist amerikanische) Großindustrie hofiert und mit sinnlosen  Steuergeschenken überhäuft - der Bürger aber oft dafür drangsaliert. 

Damit es nicht ganz so derbe ins Auge sticht werden lustige Exempel der Gleichheit bei den Bürgern statuiert - siehe unseren Fußball-Knaki aus Bayern und andere niedliche Storrys - die ware Zeche der Politik zahlt aber der Depp der arbeitet. Dazu: Deutsche Soldaten werden weltweit als Hilfstrupp der Amis verbraten und und und..

Dafür hat man als Bürger die Volks-Parteien zu loben, die Politiker zu bejubeln, und ansonsten die Fresse zu halten. Wer gegen diese Punkte verstößt, gar aufbegehrt, der ist eben ein Nazi, ein Rechter, ein mieser  Nestbeschmutzer oder gar gefährlicher Außenseiter - so einfach geht es, wenn die Medien dort noch fleißig mithelfen um wenigstens selber noch  wirtschaftlich zu überleben.

Beim Thema Ausländer muß man die Sache von vielen Seiten betrachten, um ein reales Bild zu erhalten - gar nicht so einfach, hier objektiv zu bleiben !

Viele Ausländer sind seit Generationen hier - meistens gut integriert und schon deutscher Standard. Kollege Ali in 2. oder 3. Generation ist halt eben nicht mehr der Kümmel-Türke ( Sorry, ist nicht bös gemeint ) der Italiener mit seinem Eiscafé, der Grieche mit seinem Restaurant oder auch der Chinese mit seinem Laden ist normaler Bestandteil unserer Gesellschaft, ABER kein wirklich gefühlter abgelehnter "Ausländer". Im Gegenteil, es bereichert unsere Gesellschaft und Kultur ganz selbstverständlich.

Nun kommen aber dank weltweiter >Demokratisierung per amerikanischen Bombenteppich< massenhaft Flüchtlinge ALLER ART nach Europa - und  hauaptsächlich zu den sozial stärksten Ländern, was einem so eine Art Vorgeschmack auf einen hypothetischen Krieg mit China geben könnten. Viele fühlen sich / das Land überrannt - allerorts deutlich sichtbar durch Randale, Vermummung, Verschleierung, Ghetto-Bildung und sonstigem Gehabe was nichts mit einer Notsituation zu tun hat. Da muß es auch erlaubt sein zu fragen, will man in der Not überleben und bittet um Hilfe, oder will man den heimischen Zoff um eine dort bedenklich praktizierte Politik und Religion nun auf besserem Niveau und Standard austragen. Beim Hartz IV Empfänger gilt der dubiose Spruch "Fordern und Fördern", aber beim Asylantrag ist gleich der amtliche Freifahrtschein dabei? Wen wundert es da, wenn es Ablehnung gibt?

Zweifelsfrei können und wollen die Bürger bedrohten Flüchtlingen helfen, aber das was unsere Politik daraus gemacht hat, ist wohl schon strafbar - wird nur nicht geahndet, sondern locker mit üppigen Alters-/ Bezügen honoriert.

Junge Randalierer - egal woher sie auch kommen - sollen nach heutigem politischem Willen sofort integriert und möglichst eingebürgert werden - das ist keine Hilfe zur Selbsthilfe, das ist keine Überbrückung einer Notsituation, das ist Verblendung pur und grenzt an Verrat am Bürger ! 

Zwangsläufig sind viele Moslems bei diesem Flüchtlingsstrom - grundsätzlich gar kein Problem, aber in den der meisten Herkunftsländern der "Flüchtlinge" prügelt man sich seit Ewigkeiten wegen eben dieser Religion - dort ist es normal, das an jeder Hausecke eine andere Auslegung des Korans gelehrt wird um jeweils eigene Positionen zu rechtfertigen - natürlich mit verlogener Politik gespickt wie ein Igel. Nur nicht umsonst mahnen etliche Koran-Experten weltweit, das diese Auslegbarkeit dringend abgeschafft werden muß.

Das Denken in Großteilen der Bevölkerung Europas ist ganz normal, nachvollziehbar und verständlich - der politische Umgang mit dem Thema hingegen kann verlogener kaum sein - gerade bei uns.

Mein Fazit und sicher auch das vieler anderer Bürger: 

Helfen ja - selbstverständlich, aber nicht bis zur bedingungslosen Selbstaufgabe per politischem Diktat, sondern zielführend und mit Vernunft - so wie es sein sollte. 

Die ganze dritte Welt retten und alle Wirtschaftsflüchtlinge sowie alle bombenbeglückte Ami-Opfer einen westlichen Lebensstandard bieten geht nun mal nicht, und ist auch keineswegs notwendig. Man muß sich nur der Verantwortung stellen.

Heute frage ich mich machmal, ob der damalig aufgefundene LKW an der Autobahn mit toten Flüchtlingen wirklich nur das blutige Werk der Schleuser, oder ein künstlich / politisch - durch wen auch immer - in Szene gesetzter Startschuss war um auf dieses heutige Chaos irgendwie einzustimmen.

Im nahen Osten herrscht seit Jahrzehnten irgendwie immer Krieg - aber kaum einer rennt. Syrien stürzt ins Chaos, und die dritte Welt beginnt zu rennen ?

Da stinkt doch etwas fürchterlich!! - und genau da liegt das wirkliche Problem.

Kommentar von Feddisch ,

Wow; dem ist wirklich nichts mehr hinzu zu fügen; toller Beitrag

Antwort
von LeroyJenkins87, 81

Bei vielen ist es so, dass sie die Ursache für ihre Probleme und ihr Leid bei anderen suchen. Sie würden nicht auf die Idee kommen oder können es sich nicht eingestehen, dass sie auch selber verantwortlich sein könnten.

Dazu kommt, dass der Mensch gerne bequem ist und der Masse folgt. Es ist viel mehr Aufwand, gegen den Strom zu schwimmen. Da kommt ihnen dann diese Schuldzuweisungen (Nazi, Terrorist, etc.) gelegen.

Antwort
von Sonja66, 31

Hallo DaddyGallard

Also ich sehe es eher so, dass Menschen
Lebenskräfte und Aggressionen haben, was völlig normal ist und sich auch
gar nicht löschen lässt, wir brauchen sie ja.....
Manches lässt uns diese Kräfte deutlich spüren.

Diese Kräfte nun können wir in verschiedene Bahnen lenken:

Wut auf sich selbst oder auf andere.
Zerstörung. Destruktivität. Amok. Gewalt. Kampf. Streit. Hetze......

oder auch

Mutiges Leben. Biss zeigen bei anstehenden Aufgaben und Herausforderungen. Selbsterkenntnis. Sport. Couragiertheit......

Also ich will sagen, man kann mit einem Messer Gemüse schneiden oder jemanden umbringen.
Jeder entscheidet für sich selbst, wo er seine eigene Energie so rein steckt.

Wenn manchen Menschen etwas Angst macht, neigen sie schon mal stark dazu, ihre Aggressionen gegen das Angst-machende zu lenken, um es so zu bekämpfen, was jedoch selten zu Erfolg führt, wie uns die nahe und ferne Geschichte mit vielen Erzählungen berichten kann.
Hilflos stehen sie dem Problem gegenüber, finden keine andere Lösung dafür.

Ich glaube das Angst die Ursache für solches Verhalten ist.

Antwort
von Filou2110, 43

Das hat viele Gründe. Höchste Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben, verletzter Stolz und was man nicht vergessen darf ist, dass wir unbewusst aufgehetzt werden. Überall sind diese Medien..Und ständig zwingen sie dir ihre Meinung auf. Bei vielen funktioniert so etwas. ;)

Antwort
von Plenny, 37

Da hast du, meiner Meinung nach, sogar recht. Das hat viel mit Ehrgefühlzu tun. Aufbrausende Gemüter verlieren sich dann schnell in einer Diskussion wo beide Parteien dann dicht machen anstatt logisch darüber nachzudenken und die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass der Gegenüber doch recht hat. 

LG

Antwort
von Still, 39

Der Intellekt der Beteiligten liegt deutlich unter dem erforderlichen Niveau. Du brauchst gar nicht die von dir genanten Gruppen zu nehmen. Warum hauen sich sogenannte Fussballfans aufs Mett?

Antwort
von voayager, 17

Oftmals isses die eigene miese Lage, die dann Sündenböcke benötigt, gewissermaßen als Blitzableiter. Dann kommt noch Unaufgeklärtheit, fehlendes Wissen und Falschinformationen hinzu.

Antwort
von kiniro, 4

Seit wann hat "sich gegenseitig fertig machen" jemals einen Nutzen gehabt?

Bringt letzten Endes nur Verlierer hervor.

Antwort
von atzef, 20

Ein kleiner Teil der Deutschen ist rassistisch, hasst Ausländer und kultiviert eine gesteigerte Eifersucht gegenüber jedweder Zuwendung an diese aus blankem Sozialneid. Aus ihrer Staatsbürgerschaft konstruieren sie sich eine völkische Bevorrechtigung, deren Konstruktionsbausteine tatsächlich in der Rassenideologie der Nazis ihre Ursache (mit) haben.

Insofern ist der miese Deutsche wirklich oftmals ein Nazi oder steht einem solchen politisch und mental kaum nach. Ich habe selber mal erlebt, wie ein Kumpel von mir in einem führenden Osnabrücker Sportartikelgeschäft als Ausländer beschimpft und rausgeschmissen wurde, nur weil er dort etwas kaufen wollte (Mittlerweile ist er Deutscher und einer der führenden Compliance-Experten für die Versicherungs- und bankenbranche).

Dein Fehler besteht darin, miese deutsche Nazis mit Ausländern gemein zu machen, weil diese Nazis sie als Islamisten oder Terroristen beschimpfen.

Antwort
von NordischeWolke, 44

Wenn man keine Probleme hat macht man Sich welche. Der Mensch möchte lieben, glauben, wissen und hassen im großen Sti . Wenn kann man besser hassen und lieben als andere Menschen?

Antwort
von Knutschpalme, 30

Ich weiss ja nicht, wie das andernorts ist, aber bei uns wird niemand hinterrücks als Nazi bezeichnet. Wenn dann sagen wir denen das in die Fresse ( • ̀ω•́ )

Einen individuellen Nutzen hat sowas immer (und wenn es nur die Verneinung der eigenen Unzulänglichkeit ist), für die Gesellschaft ist es aber schädlich.

Und ja, natürlich ist es rassistisch das Wort "Nazi" mit dem Wort "Ausländer" gleichzusetzen. Kommst du vom Dorf oder so? Das is nich in Ordnung Dude! Wtf?! 

Antwort
von Mucki007xyz, 3

Ich habe auch Angst vor den Terroristen wie jetzt wieder in New York usw.pp. aber es gilt auch, daß nicht jeder aus den islam. Ländern ein Terrorist ist und heute früh z.B. in der Bahn war ich doch auch postiv überrascht, daß eben Deutsche nicht für mich aufstanden und nur ein ausländischer Mann mir seinen Platz anbot und mir ansah, daß es mir nicht so gut ging und ich nicht mehr so gut lange stehen konnte und die Deutschen eben nicht... Das gibt es auch. Und meiner Freundin haben mehrfach auch Ausländer den Kinderwagen eine Treppe rauf getragen und Deutsche eben nicht, aber wie gesagt, die anderen Messerstecher wie in Würzburg im Zug usw. machen mir auch Angst. Und leider versuchen die islam. Orgas die Flüchtlinge immer mehr anzusprechen in den Heimen usw., versuchen junge Männer und auch Frauen für sich zu gewinnen usw.pp.


Antwort
von gnarr, 12

nicht jeder deutsche ist nazi, nicht alle muslime sind terroristen. so wie nicht alle muslime islamisten sind und nicht alle islamisten terroristen sind oder werden.

rassismus ist ein großes problem in deutschland. es gibt auch leider immer noch genügend braunen abschaum und pack in deutschland. schau dir das pack an, was die naziparteien in deutschland wählt. daran erkennt man das die es wohl stimmt, wenn man sagt die masse der menschen ist dämlich, nicht intelligent genug um selbs zu denken und eigene entscheidungen zu treffen. siehst du an den nazi-pegida-märschen, an den nazi-überfällen auf flüchtlinge, heime etc.

 und so wie es massenhaft dummköpfe in deutschland gibt, findest du sie auch unter ausländern. sei es der muslim der aus respektlosigkeit verweigert einer frau die hand zu geben, sei es der muslim der sich um die ecke in die luft sprengt, sei es der wahnhafte arier-junge aus dem iran der alles was ausländisch aussieht in einem einkaufszentrum erschießt.

es ist schade das es immer noch so viel verbretterte rassisten gibt in deutschland. die haben aus der geschichte ihrer vorfahren nichts begriffen.

Antwort
von Hardware02, 31

Kannst du bitte verdammt noch mal deine politische Meinung für dich behalten?! Es NERVT einfach nur noch, jeden Tag solche politischen "Fragen" zu lesen.

Kommentar von Artus01 ,

Ja, vor allem wenn sie solchen Kuddelmuddel enthalten.

Kommentar von kiniro ,

Fragen, die mich nicht interessieren, klicke ich nicht an.

Und wenn ich sie - Dank meiner Neugier - doch angeklickt habe, schließe ich wieder, sollten sie mich absolut nicht interessieren.

Kommentar von DaddyGallard ,

Wer hält euch auf?
Wer hat zu euch gesagt,kommt hier her und meckert?
Hat euch meine Fragen nicht wohlbekommend?
Habt ihr extremen leiden?

Gründe das euch nicht gefällt,lässt für mich die Frage auf,wieso ihr haters reinkommt,wenn es niemand von euch interessiert!
Eure Meinung sind mir Latte und geht zurück in euren löchern wo ihr rausgebrochen kommt!

Erwünscht seid ihr so oder so nicht und niemand hat euch gerufen!

Es gibt anscheinend eine Menge Leute die leider dich mitlesen und weiter denken als nur darauf zu warten das meine Frage dumm ist,damit ihr reinkommt und hier schreiben dürft!

Bei Beschwerden in euern Hirn,weil Rechtschreibung,Inhalt oder sonstiges nicht zur gute kommt, geht einfach aus dem Frageforum raus!
Es gibt sicher für euch interessante Fragen von wegen:

Warum muss ich Daddy Haten?

Ihr seid so oder so unwillkommen und keiner von euch zwingt mitzulesen von wegen Neugier und dann rumzujaulen wie kleine Affen die eine Banane haben wollen und sich wundern warum sie ausgelacht werden!

Hochgeachtet
DaddyGallard persönlich!

Antwort
von meinerede, 45

Könnte das ´ne provokative Frage sein?

Kommentar von GanMar ,

Nein, nein! Ich bitte Dich! Wie kommst Du nur auf solch niederträchtige Unterstellungen ;)

Kommentar von kiniro ,

Nur für die, die sich davon provozieren lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community