Frage von MinaFee, 84

Meinungen zur Bewerbung für Anerkennungsjahr?

Durch eine bereits vorher gestellte Frage von mir wurde ich aufgefordert mein Anschreiben für mein Anerkennungsjahr (Erzieher Ausbildung) mal bewerten zu lassen. Ich muss mich direkt bei der Gemeinde bewerben und interessiere mich gleich für 2 Einrichtungen und bin daher unsicher wie man so etwas formuliert. Über konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge freue ich mich. :)


Bewerbung um eine Stelle als Anerkennungspraktikantin 2017/2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

online habe ich mich über Ihre Kindertageseinrichtungen informiert und anschließend bereits telefonisch Kontakt zur Kindertagesstätte M. sowie der Kindertagesstätte N. aufgenommen, da diese mein Interesse besonders geweckt haben. Durch Beide wurde ich aufgefordert mich direkt bei Ihnen zu bewerben.

Im September letzten Jahres habe ich die Erzieherausbildung an der **Schule in G. begonnen, im Rahmen dieser Ausbildung muss ich im kommenden Jahr ein Anerkennungsjahr absolvieren. Durch mehrere Praktika in Kindertageseinrichtungen konnte ich bereits vielfältige Erfahrungen sowie positive Eindrücke in der täglichen Arbeit mit Kindern sammeln und möchte daher mein Anerkennungsjahr in einer Ihrer Kindertagesstätten absolvieren.

Kooperationsfähigkeit, Flexibilität, Pünktlichkeit sowie Kreativität zeichnen mich aus, zudem besitze ich ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen. Gerne bringe ich mich aktiv in das Team sowie in das Gruppengeschehen mit ein, auch bin ich in der Lage selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten.

Über eine positive Rückmeldung sowie eine Einladung zu einem persönlichem Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen,

XXX


Ganz zufrieden bin ich noch nicht. Was meint ihr so? Achso, auf die Formatierung bitte weniger achten, das klappt hier nicht so wie ich es möchte, mit dem einfügen. :D

Antwort
von TheTrueSherlock, 43

Bewerbung um eine Stelle als Anerkennungspraktikantin 2017/2018


Sehr geehrte Damen und Herren,


online habe ich mich über Ihre Kindertageseinrichtungen informiert und anschließend bereits telefonisch Kontakt zur Kindertagesstätte M.sowie der Kindertagesstätte N. aufgenommen, da diese mein Interesse besonders geweckt haben. Bei beiden Einrichtungen wurde ich aufgefordert mich direkt bei Ihnen zu bewerben.

Im September letzten Jahres habe ich die Erzieherausbildung an der **Schule in G. begonnen und im Rahmen dieser Ausbildung absolviere ich 2017 ein Anerkennungsjahr. Durch mehrere Praktika in Kindertageseinrichtungen konnte ich bereits vielfältige Erfahrungen sowie positive Eindrücke in der täglichen Arbeit mit Kindern sammeln und möchte daher mein Anerkennungsjahr in einer Ihrer Kindertagesstätten antreten.


Kooperationsfähigkeit, Flexibilität sowie Kreativität zeichnen mich aus und zudem besitze ich ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen. Einerseits bringe ich mich gerne aktiv in das Team sowie in das Gruppengeschehen mit ein, anderseits bin ich auch in der Lage selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten.

Über eine positive Rückmeldung sowie eine Einladung zu einem persönlichem Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen,


XXX

____
Die Zeile mit "absolviere im kommenden Jahr ein Anerkennungsjahr" habe ich ausgebessert, weil zweimal "Jahr" vorkam. Hat sich nicht toll angehört!

Statt einem weiteren "absolvieren" habe ich "antreten" benutzt.. Nicht das beste Synonym. Entweder du nimmst das oder lässt doch einfach "absolvieren".

Deine Stärken.. ja, also "Pünktlichkeit" streichen. So etwas sollte Grundvoraussetzung in jedem Arbeitnehmer sein. So etwas erwähnt man nicht ausdrücklich. Und wenn doch, dann heißt das nur, dass man keine anderen Stärken gefunden hat ;)

Das was du als eigentliche Frage angesprochen hast, finde ich gut gelungen. Es ist komisch, wenn man sich bei der Gemeinde bewirbt. Aber wenn beide Einrichtungen von der selben Person geleitet wird bzw. beide über die Gemeinde laufen, dann passt das mit einer Bewerbung (meiner Meinung nach).

Allerdings sehe ich ganz andere "Fehler" in deinem Anschreiben. Dein Anschreiben ist kurz und knackig, aber zeigt dementsprechend auch kaum deine Persönlichkeit. Deine Stärken hast du in einem kurzen Absatz hingeklatscht. Nee Nee.. Du willst die von dir überzeugen. Bevor ich beim Lesen denken kann "mhm, das ist eine interessante Person" bin ich schon mit dem Absatz fertig und ich bin am Ende angelangt und habe schon wieder deine Stärken vergessen.

Also: Du hast bereits Praktika und eine Ausbildung gemacht bzw. bist gerade dran. Dann schreibe deine Eindrücke rein! Ich habe beispielsweise in einer Kinderkrippe gearbeitet und man könnte dann so etwas reinschreiben: "Bei meiner Arbeit in der Kinderkrippe xxx habe ich es besonders geliebt mit den Kleinsten etwas zu basteln. So haben wir im Frühling ganz viele bunte Schmetterlinge aus Bastelkarton angefertigt. Etwas mit den Kindern zu schaffen, ihnen neue Ideen zu zeigen und ihre strahlenden Augen zu sehen, als sie mit dem Basteln fertig sind und auf sich stolz sind, gefällt mir besonders gut."

-> Das ist jetzt nur aus dem Stegreif. Eventuell könnte man es sprachlich verbessern. Aber was zeigt dir der Text? Das sagt Persönlichkeit aus! Das zeigt, dass man mit Kindern umgehen kann! Das verdeutlicht, dass du der geeigneteste Bewerber bist! Bring Persönlichkeit hinein und schreibe, was dir besonders gut an der Arbeit gefällt :)

Das zweite ist, dass du gar nichts über die Kindertageseinrichtungen schreibst. Dich interessieren beide besonders gut? Achja? Wieso denn? In einer Bewerbung sollte man immer zeigen, dass man sich über das Unternehmen / die Einrichtung informiert hat. Warum gefallen dir beide Einrichtungen so gut? Haben sie eine besondere Philosophie - eine die andere Kindertageseinrichtungen nicht haben? Schreibe etwas dazu hin.

Wenn du diese Tipps beachtest, dann wird deine Bewerbung individueller und ich bin mir sicher, dass sie dir dann auch gefallen wird :)

Schreibe einfach mal eine Überarbeitung und wenn du willst, dann kannst du diese nochmal posten und ich schaue sie mir an.

Liebe Grüße :)



Antwort
von irgendeineF, 40

Ich würde 2 Bewerbungen (für jede Stelle eine eigene) schreiben und diese einfach nur an die Gemeinde adressieren, aber im Anschreiben direkt die Kita ansprechen, nicht die Gemeinde.
Und du du auf keinen Fall das Wort "muss" verwenden, das klingt so gezwungen. Dann solltest du noch unbedingt den Zeitraum des Praktikums angeben.

Das wäre von meiner Seite her das Wichtigste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community