Meinung zu Fremdenlegion?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich wollte auch hin.

Nachdem ich habe Mythos Fremdenlegion von Stefan Müller gelesen habe und noch so einige Dinge von Leuten die welche kennen die dort waren, habe ich es mir anders überlegt.

Du veränderst dich. Die Dinge die du da siehst und erlebst prägen dich ein ganzes Leben.

Du siehst deine Familie nicht. Du tötest Menschen auf Befehl. Dein Charakter wird in der Grundausbildung gebrochen und neu geformt.

Reicht schon Stefan Müller zu hören wie er nicht mal mehr still sitzen konnte oder andere Legionäre die die Legion nie mehr verlassen haben, weil sie so stark im Drill waren, dass sie ohne nicht mehr konnten.

Am Ende des Tages entscheide selber.

Eins kann ich dir sagen und das hat mir auch meine Lehrerin letztes Jahr gesagt :

Das erste was du dort abgibst und verlierst, ist deine Freiheit. Du darfst nie wieder entscheiden wohin du gehst und was du machen willst. Dein Tag wird bestimmt, du musst die Dinge ausführen und wenn anderer Meinung bist, kannst du nichts tun da du einen Vertrag unterschrieben hast.

Du wirst von denen geschlagen, nieder gemacht und bestraft wenn du eine andere Meinung hast.

Denk mal genauer drüber nach.

Du wirst auch sehr selten oder gar nicht deine Familie sehen bzw. wenn du in der falschen Einheit bist 1 und halb Jahre auf französisch Guyana sein.

Natürlich klingt das ganze Training das Abenteuer etc. spaßig und cool.

Sobald dir aber Kugeln um die Ohren fliegen und du nicht mal weißt von wo und du diese düstere Kriegsstimmung spürst und das Adrenalin einsetzt und dein einziger Gedanke ist, ich will leben und siehst wie der Mann neben dir getroffen ist und um sein Leben schreit und der andere der getroffen wurde tot ist, dann reden wir weiter.

Das ist der schlechte Teil. Es ist noch nicht mal das töten von Terroristen. Es ist das Leid der Menschen. Es ist das Sterben der Menschen und das Sterben der Charaktere. Diese Schreie und diese Erlebnisse wirst du nie in deinem Leben vergessen.

"Nur die Toten haben das Ende vom Krieg gesehen."

- Platon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biba85
27.10.2016, 22:36

Deine lehrerin war bei der legion? Oder woher kennt sie sich da aus?

Begehle zu befolgen ohne widerrede ist soldatenleben.. in jedem land der welt.

0
Kommentar von RipeClown
28.10.2016, 18:36

1. Nein war sie nicht. Es reicht aber sich die Dokus und die Leute zu fragen die dort sind.
Man darf nicht Frankreich verlassen ist eins der besten Beispiele.

2. Nein ist es nicht.

Wenn der Befehl zu einem Genozid kommt, darf man den verweigern. So was gibt es bei der Legion nicht. Genau so wie das foltern bzw. töten von Kriegsgefangenen.

0

Ich kenne sie nur aus meiner BW Zeit auf Sardinien. Da war eine verstärkte Kompanie von denen auf Übung. Sie haben es sich bereits am Tag ihrer Ankunft mit jeder lebenden Seele verscherzt. Ziemliche Alkoholiker und Gewalttäter in ihrer Freizeit. Waren wie ich mitbekommen habe allesamt ethnische Franzosen.

Mehr kann ich nicht über sie sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja gleiche frage, anderer name.. 

da die antwort von dort gelöscht wurde die kurzform.. 

es ist hart und du wirst mit sicherheit über deine physischen grenzen gebracht.

Viele desertieren daher noch im ersten jahr..

Wenn du in den einsatz gehen solltest, wirst du evtl dinge sehen, die du nicht sehen willst, was dir aber bei jeder armee  passieren kann...

Ob dunes durchhältst oder nicht, kann ich nicht sagen, denn ich kenn dich nicht persönlich..

Ja, es sind paar schräge vögel dabei.

Aber: 

Alle legionäre die ich kenne, würden nicht hier fragen, sondern hingehn und machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jurius
31.10.2016, 08:08

Damit ist eigentlich alles gesagt. Außerdem... Erstmal musst Du angenommen werden. Und dann kannst Du heutzutage auch innerhalb der ersten 4 Monate problemlos wieder aufhören, wenn Du merkst: "Das ist nichts für mich". Und ob die Legion was "für einen ist", merkt man erst wenn man dort ist. Für die, für die sie passt, kann sie eine ganz feine Sache sein. Für die für die sie nicht passt, ist sie absolut nichts. EIn Mittelding gibt es da nicht.

1

Biba85 hat recht. Wer fragt, zweifelt.

Ich denke, du solltest dir das noch einmal gründlich überlegen.

Bundesheer oder Bundeswehr, das wären Entscheidungen, die ich bejahen würde aber die Legion wird dich nicht erfüllen.

Du wirfst dein soziales Umfeld weg, gibst quasi alles auf, was von Bedeutung war. Der Preis ist sehr hoch, den du zahlst.

Ich empfehle dazu mal das Buch "Der Cafard" von Guido Schmidt.

https://www.amazon.de/Cafard-Als-Fallschirmjäger-Fremdenlegion/dp/3613017954

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biba85
27.10.2016, 23:11

Das problem ist, dass er laut fragen aus seinem anderen profil aus der bundeswehr entlassen wurde aus disziplinären gründen.. (mehrfaches unerlaubtes entfernen aus der truppe) 

Und mit disziplinären problemen wird es dort schwer.. die chance bekommt man, aber ich sehe schwarz...

1

Wie alt bist Du?

Was erwartest Du von der Legion (dem Dienst dort)?

Hast Du militärische Erfahrung (dass das keine Voraussetzung ist, weiß ich ;) )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biba85
01.11.2016, 13:19

Soweit man vom anderen benutzernamen kennt, war der fragesteller bei der Bundeswehr, wo er aufgrund mehrerer undiszipliniertheiten (unerkaubt abwesend/ unerlaubtes entfernen von der truppe) gekündigt wurde. 

Meiner meinung nach wird er dort desertieren, auch wenn man ihm dort die undiszipliniertheiten schon austreiben wird.. oder gerade deshalb.. 

0

Was möchtest Du wissen?