Meinung zu Dreieckszügeln?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zu Hilf(losigkeit)szügeln gibts keine Meinungen - es gibt die, die wissenschaftliche Fakten erkennen und den Kram weglassen und es gibt die, denen es egal ist.  

Mit Hilfszügeln kann kein Pferd reel über den Rücken gehen oder sich dehnen.  

http://www.abload.de/img/ausbinder687h.jpg

Ein Ausbinder rupft die ganze Zeit im Maul und wehe, das Pferd stolpert mal.. Nur, weil der Kopf unten ist, heißt es nicht, dass der Rücken hochkommt, die Hinterhand aktiv wird oder sonst irgendwas.  

Man reitet von hinten nach vorne - wenn das Pferd mit aktiver Hinterhand dabei ist und den Rücken aufwölbt, kommt der Hals und damit auch der Kopf automatisch an die Stelle, die anatomisch korrekt ist (und das ist nicht bei jedem Pferd an der Senkrechten!!).  

Ausbinder geben nicht nach, wie es eine gute Reiterhand tut. Das Pferd hat nur zwei Möglichkeiten: Es verkriecht sich hinter den Zügel oder es legt sich aufs Gebiss - beides mit den Folgen eines dicken fetten Unterhalses. 

Übrigens können Ausbinder Verspannungen, Blockaden bis hin zur Halswirbelarthrose auslösen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
02.12.2015, 16:17

Wir reden aber nicht von Ausbindern, sondern von.Dreieckern. Und Anfänger können ein Pferd nicht über den Rücken reiten. Das dauert!!! lange.

1
Kommentar von melisaily
02.12.2015, 16:45

Du sprichst mir aus der Seele, LyciaKarma! Dieser ganze unnötige Kram ist einfach keine Lösung. 😕

1

Macht man das jetzt schon bei Anfängern, das man denen Dreieckszügel in die Hand gibt? Noch nicht mal sitzen können aber schon Folterinstrumente in der Hand, na bravo :(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
02.12.2015, 21:36

ein "gerngesehenes" bild in fast jeder reitschule...

2
Kommentar von Boxerfrau
02.12.2015, 23:43

ja das muss ich bestätigen, bei mir sind mehrere Reitschulen in der nähe und bei 4 von 5 werden die Pferde zu geschnürt und die Kids hopsen drauf rum. Und nicht nur die, nein auch die Fortgeschritten und Privatpferdehalter. Für mich ist das sehr erschreckend. Zumal ich mich nicht daran erinnern kann das es zu meiner Zeit so war. Obwohl ich auf mehreren Höfen Unterricht und Reiterferien gemacht habe.

2

das ist ein typisches bild in anfängergruppen. meiner meinung nach macht man es sich als reitlehrer danit ziemlich leicht... das es für die pferde nicht gut ist, darüber brauchen wir gar nicht reden. leider muss es ja immer alles schnell schnell gehen, man wird schon in der dritten reitstunde gefragt, wann das kind denn endlich alleine galoppieren kann... solange die nachfrage nach unreellem unterricht da ist,wird leider auch die ausgebundenen schulponys geben. und die lieben kinder, jugendlichen, die meinen, sie könnten ach so toll reiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Hilfszügel zur Korrektur in Ordnung, auf Dauer sollten sie allerdings verwendet werden. Kopf unten heißt nicht dass das Pferd über den Rücken geht. Eigentlich reitet man ja von hinten nach vorne und nicht andersrum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
02.12.2015, 21:30

Du sagst, dass man ein Pferd von hinten nach vorne reitet, findest es aber in Ordnung, wenn man es trotzdem mal andersrum macht?...

1

Ich halte nix davon nur weil drr koof vom pferd nach unten gebunden wird heist dass noch nicht dass dass oferd über den Rücken geht oder den Rücken aufwölbt sie können nicht nachgeben wie eine reiterhand ... Ich musste zum Glück noch nie mit welchen reiten lg sternchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
02.12.2015, 21:31

Gut aus meiner Antwort abgeschrieben.. :D

1
Kommentar von 007sternchen
03.12.2015, 15:50

is nur meine Meinung aber ist doch gut dass du auch so denkst; )

0

Für Anfänger finde ich sie ok. Wenn eine RL sie korrekt verschnallt, also lang genug, können sie den Rücken des Pferdes schonen. Aber sie müssen korrekt verschnallt sein und nicht dürfen nicht dem Herunterziehen des Kopfes dienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich reite nie mit dreieckzügeln. Bis jetzt bin ich damit nur 2-3 mal geritten. Also meiner Meinung nach finde ich sie nicht so toll. Dieses "Gehänge" finde ich auch nicht gerade schön und sieht nicht angenehm fürs pferd aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daß die Dinger nicht unbedingt gut fürs Pferd sind ist klar. Eben weil sie statisch sind. Damit sie annähernd die gewünschte Wirkung hätten, müßte man sie ständig aus- und anschnallen, denn zwischendurch muß sich das Pferd eben auch dehnen können, sonst verspannt es nur.

Kritisch finde ich aber auch, daß ein Reiter, der immer nur mit Hilfszügeln reitet, gar nicht wirklich lernen kann, ein Pferd korrekt über den Rücken zu reiten. Ich kenne Leute, die reiten schon eine Weile und auch nicht mehr so schlecht, aber wenn man denen die Hilfszügel abmacht, stehen die erst mal hilflos da, weil das Pferd den Kopf sonst wo hat und sie auch nicht wissen wie man das Pferd an den Zügel reitet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?