Frage von HH94SK, 48

Meinung zu diesem Thema bitte?

In den letzen Wochen und Monaten lese ich immer mehr und mehr Fakten über bestimmte Großmächte, die seit Generationen einen Plan aushecken, ganz genau meine Frage richtet sich, für die meisten bekannt als Verschwörungstheorien, der NWO ( New World Order).

Ich würde gerne wissen, was ihr davon hält?

Antwort
von dataways, 18

Schauen wir uns doch mal diese Großmächte einmal genauer an:

Um 1900 konnte man die USA, Großbritannien, Frankreich und das Zarenreich als Großmacht bezeichnen.

Um 1920 war Rußland als Großmacht definitiv aus dem Rennen, denn es hatte den Krieg verloren und im Land tobte ein Bürgerkrieg.

Um 1950 waren Großbritannien und Frankreich aus dem Kreis der Großmächte ausgeschieden, dafür ist die Sowjetunion zur Weltmacht aufgestiegen.

Ab 1990 begann die Sowjetunion zu zerfallen, dafür entstand eine neue Großmacht namens VR-China. Rußland hat seitdem nicht die besten Karten, wieder zur Großmacht aufzusteigen, dafür ist es wirtschaftlich einfach zu schwach.

Das einzige Land, das in einhundert Jahren kontinuierlich dabei war, sind die USA. Ein Land, das in Korea wenig erreicht hat, aus Vietnam rausgeworfen wurde und seine Ziele im Irak nicht erreicht hat, taugt nicht dazu, eine NWO zu errichten.

Ich bin der Meinung, dass gewisse Menschen, die im Leben versagt haben, die Schuld einer alles bestimmenden NWO geben. Ist ja auch einfacher, als Ursachen des eigenen Versagens bei sich selber zu suchen.

Kommentar von Ausbildung2016 ,

die Ziele wurde alle erreicht schliesslich war das alles nur ein grösser Experiment und auf Dauer schaffen die das siehe deutschland

Kommentar von dataways ,

die Ziele wurde alle erreicht schliesslich war das alles nur ein grösser Experiment und auf Dauer schaffen die das siehe deutschland

Bitte formuliere Deine Aussage so, daß man sie auch verstehen kann.

Kommentar von Ausbildung2016 ,

ich gib dir auch recht Menschen die gut im Leben stehen erfolgreich interessieren sich nicht für das Weltgeschehen sonst würde die das beunruhigen der Fernseher und die Bild als Propaganda reicht ja aus

Kommentar von dataways ,

ich gib dir auch recht Menschen die gut im Leben stehen erfolgreich interessieren sich nicht für das Weltgeschehen

Da hast Du mich komplett falsch verstanden. Das Prekariat interessiert sich nicht für das, was draussen vorgeht. Die Mittel- und Oberklasse ist überwiegend durchaus gut informiert.

Je höher die Bildung, desto höher das Bedürfnis an Information. Keiner von denen liest die BILD, es werden FAZ, SZ, Spiegel, Zeit und Cicero bevorzugt.

Auch Fernsehen kann informieren. Die öffentlich rechtlichen Sender leisten da gute Arbeit. Mir tun nur die Leute leid, die auf den Propagandasender RT-Deutsch reinfallen.

Antwort
von Borg93, 22

*was ihr davon haltet (sorry, musste sein)

Prinzipiell ist weitaus mehr möglich als die meisten sich vorstellen können oder wollen, es ist ja auch auffällig was für eine Geheimhaltung betrieben wird, z.B. zum Verschwörungsklassiker 9/11: das Pentagon weigert sich z.B. nach wie vor einige Videoaufnahmen herauszugeben. Aus Spaß?

An einigen könnte schon etwas dran sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten