Meinung zu AfD(für einen Vortrag)?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Welche "ganzen Vorurteile"? Wo hast du jemals gelesen oder gehört, dass alle AfD-Wähler "Nazis" seien? Wo werden die so von wem tituliert? Das ist eine unsinnige Tartarenmeldung, die allenfalls AfD-Anhänger hegen und pflegen, um sich pauschal vor jedweder Kritik zu immunisieren!

Ein großer Teil der AfD-Wähler und Mitgliedschaft ist aber fraglos rassistisch und ausländerfeindlich eingestellt und hat eine Neigung zu totalitären, antidemokratischen und verfassungswidrigen "Problemlösungen".

Teilweise sieht ja selbst die AfD das ganz genauso, wenn sie z.B. ihren saarländischen Landesverband komplett wegen rechtsextremistischer Tendenzen auflöst oder ein von AfD-Mitgliedern bestelltes wissenschaftliches Gutachten dem AfD-Landesvorsitzenden Rassismus bescheinigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

AfDler sollte man nicht alle über einen Kamm scheren, genau so wenig wie Anhänger irgendwelcher anderer Parteien.

Ich persönlich sage mal, ich habe meine Probleme mit Populismus jeglicher Form und stehe nicht auf Leute, die gern die Fehler bei anderen suchen und für scheinbar alles irgendeinen Sündenbock suchen, um sich bloß nicht an die eigene Nase fassen zu müssen, und genau das macht die AfD mMn.

Viele Menschen lassen sich leider von solcher Propaganda mitreißen, wofür sowohl die Politiker als auch die Wähler Verantwortung übernehmen sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nazis sind da keine zumindest fast keine dabei.
Der Unterschied zwischen Nazis und AfD ist so groß, wie zwischen einem Apfel und einem Auto.

Die AfD hat vor allem Unionswähler für sich gewinnen können. Die Unterschied zwischen Der alten Union und AfD sind ja nicht groß,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatt sicher auch paar n*zis dabei.Aber sie sind besser als die Linksextreme sagen wirs mal so;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laberdor
30.05.2016, 18:10

In unserer Gesellschaft hätten wir weniger Probleme, wenn wir nicht alles in links und rechts einordnen würden. Denk mal drüber nach.

1

Nein, die meisten AFD-Wähler sind keine "N*zis", es kann sein, dass ein gewisser Prozentsatz darunter ist, aber es gibt ja noch die NPD. Freilich hört man gewisse verbale "Entgleisungen" öfter aus der AFD als aus anderen Parteien, aber das Parteiprogramm (kann man auf der Homepage nachlesen) ist nicht rechtsradikal, da hat man schon darauf geachtet (was freilich nix dran ändert, dass manche mündlichen Äußerungen dennoch "rechter" ausfallen als vom Programm "vorgesehen").

Das Programm, was auf der Homepage steht, ist noch von 2013, ein neues gibt es anscheinend, jedoch scheint es nicht richtig veröffentlicht worden zu sein (jedenfalls finde ich keines von 2016 online).

Die AFD Wählerschaft ist eine Mixtur aus verschiedenen Gruppen, oftmals eher "nostalgisch" angehauchten Leuten, die der guten alten Zeit mit D-Mark, Mutti hinter dem Herd, Schäferhund, Heino im Fernsehen und ein wenig "Schwarzbraun ist die Haselnuss" (aber nicht übertreiben, gell?...) hinterhertrauern. Leute, die mit der modernen Art Gesellschaft nicht klarkommen (daher auch das altmodische Familienbild).

Männer scheinen die AFD deutlich öfter zu mögen als Frauen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am liebsten wäre es mir, wenn sie verboten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxkeepcalmexx
30.05.2016, 18:05

Warum wenn ich fragen darf?
Denn das wäre vllt auch wichtig, genaue Gründe zu haben:)

0
Kommentar von Lexa1
30.05.2016, 18:09

Verbote bewirken kaum etwas. Die Politik muss sich im allgemeinen ändern
und auch mal auf das Volk hören. Dann wäre bei der AfD schnell die Luft
raus.

0
Kommentar von LordPhantom
30.05.2016, 18:11

Lies dir das Parteiprogramm durch. Sogut wie jeder Punkt ist schlecht

1
Kommentar von Laberdor
30.05.2016, 18:19

Nah, das wäre nicht gut - dann würde die AfD eher zu einer Art Märtyrer werden... ;)

0

Verbote bewirken kaum etwas. Die Politik muss sich im allgemeinen ändern und auch mal auf das Volk hören. Dann wäre bei der AfD schnell die Luft raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, Nazis sind das nicht, oder nur die wenigsten. Aber Ihre Ansichten tendieren schon etwas nach rechts. Siehe Ihr Parteiprogramm.

Die meisten Wähler sind sogenannte Protestwähler und haben die AfD aus Mangel an Alternativen gewählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lese das parteiprogramm und mach Dir selber ein Bild .

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/03/Leitantrag-Grundsatzprogramm-AfD.pdf

leider enthält es auch Punkte , dem auch mancher nicht rechts denkender zustimmt . So hat die PDS massig Wähler an die AFD verloren

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/03/Leitantrag-Grundsatzprogramm-AfD.pdf

Hoffentlich bessinnen sich unsere Mitbürger einen  Besseren . Viele denken sicherlich , es sind ja nur 4 Jahre , aber was dann ist weiß keiner 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AfD ist dagegen das man sich die Hausaufgaben im Internet einfach herunterladen kann. Außerdem sind sie gegen die staatliche Arbeitslosenversicherung. Das sind gleich zwei Programmpunkte, welche dich kritisch stimmen sollten.

Wer nicht in der Lage ist seine Hausaufgaben zu machen wird Hartz IV Empfänger werden - was dann von der AfD abgeschafft wird wenn sie weiter eifrig Wähler gewinnen.

Daher: Sei aktiv, mach deine Hausaufgaben selbst! Und wohn' gerne neben Boateng.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alle AFD wähler Nazis sind wage ich eher zu bezweiflen. Eher leute aus der Mitte. Die die mit der derzeitigen politik unzufrieden sind sich aber nicht wirklich ernsthaft zu richtig rechts bekennen möchten.

Aber nach meiner Meinung ist die AfD nichts anderes als NPD im schafspelz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?