Frage von Namiica, 135

Meinugen zu einem eigenen Pferd?

Hallo ihr Lieben,
Ich bin 14 Jahre alt und habe eine RB für 2x die Woche. Ich habe mir mal die Frage über ein eigenes Pferd gestellt (erst in ein paar Jahren). Ab wann findet ihr ein eigenes Pferd Sinnvoll? Freue mich auf jede HILFREICHE Antwort. Danke im Voraus.
Liebe Grüße :)

Antwort
von dancefloor55, 21

Hallo

Eine ganz wichtige Info hast du erst am Ende deines Textes geschrieben (bitte das nächste mal Absätze machen, so ist der Text kaum lesbar!)

Du bist 14 - somit können maximal deine Eltern sich ein Pferd kaufen und dir zur Verfügung stellen denn sie können nur die Verträge unterzeichnen, nur sie können die Rechnungen bezahlen und am Ende treffen deine Eltern alle Entscheidungen welche das Pferd betreffen. Sie tragen auch die Verantwortung (auch rechtlich) über das Pferd - nicht du.

ch reite Mittlerweile fast 9 Jahre ohne Unterbrechung,

9 jahre klingt mal viel - allerdings muss man dein Alter berücksichtigen. Du bist 14, reitest seit 9 jahren, hast somit offiziell mit 5 Jahren angefangen zu reiten. In dem Alter ist man aber weder körperlich noch geistig wirklich in der Lage ein Pferd korrekt reiten zu können. Also die ersten Jahre zählen eher weniger. Daneben sagen die jahre gar nichts aus. Es hängt sehr stark davon ab wie gut der Unterricht war und was du an praktischer Erfahrung auch neben dem Reiten sammeln konntest

Ich habe mir auch Gedanken gemacht ob ich wirklich so viel Verantwortung übernehmen kann

das kannst du leider rein vom Alter her wie gesagt nicht. zum Verantwortung tragen gehört halt nicht nur dazu, dass Pferd korrekt zu reiten und zu pflegen. auch die finanzielle Verantwortung gehört dazu. Was ist wenn eine teure Operation nötig wäre - rein von deiner Verantwortung gegenüber dem Pferd aus würdet du sagen "ja wir machen die op". wenn deine Eltern aber sagen "nein die ist zu teuer - die machen wir nicht" - dann hast du Pech gehabt. Du kannst also nur bedingt die Verantwortung über das Pferd tragen.
Dazu kommt noch,d ass deine Eltern dir jederzeit verbieten können in den Stall zu fahren. Wenn deine Eltern dir z.b. Reitverbot für 2 Wochen geben dann leidet das Pferd darunter - auch wenn du nichts dafür kannst, aber du kannst auch nichts dagegen machen da deine Eltern immer am längeren Heben sitzen.

Nun zum Finanziellen. Wir haben keine Geldprobleme, daher könnten die
kosten der Stallmiete, Futter, Osteopat... gut bezahlt werden

Mal ehrlich - wie genau weißt du über die exakten Einnahmen und Ausgaben deiner Eltern bescheid? Weißt du wie viel die verdienen? wie viel Miete ihr bezahlt? wie viel Kredit? Was monatlich an Versicherungskosten anfallen? Wie viel ihr monatlich zum Leben braucht? Ist evt eine größere Anschaffung bald nötig auf die gespart wird?
Mir hat mit 14 nichts gefehlt und ich hab auch geglaubt dass sich meine Eltern locker ein PFerd leisten können - im nachhinein gesehen bin ich mir aber nicht so sicher. und selbst wenn sie es könnten - wollen sie es auch?
ein Pferd pro Jahr trotzdem umd die 6.000 .€ (von zusätzlichen Kosten wie neuer Sattel, teure Tierarztrechnung etc abgesehen). um 6.000 € kann die ganze Familie einen mehrwöchigen Urlaub  machen - da hat dann jeder etwas davon und nicht nur du. Oder sie wollen das Geld lieber mal für ein neues Auto sparen....  oder evt für dich auf die Seite legen und dir das Geld geben, wenn du z.b. mal eine Wohnung kaufen willst.

Was du aber komplett außer acht lässt ist die Zukunft. du denkst nur an das Hier und jetzt. JETZT bezahlen alles deine Eltern. JETZT hast du genug zeit. Das Pferd lebt aber nicht nur jetzt sondern auch in 10 -15 Jahren.
in 10 jahren bist du 25 . evt bist du da schon verheiratet und hast ein Kind.
wenn dein mann dann kein großverdiener ist, wird es finanziell hier evt schon eng. Mit einem gehalt evt einen Wohnungskredit abbezahlen, Betriebskostne, Lebensunterhaltskosten für 3 Personen (Babys sind teuer!) + dazu noch 500 € jedes Monat für ein PFerd ausgeben - da bleibt nicht mehr wirklich was übrig. Somti wirst du nebenbei auch noch etwas arbeiten müssen. Großartig viel verdienst du aber bei einem 10-15h Job nicht. (viel mehr geht sich mit einem Baby aber nicht aus).
Du hast dann genügend Geld für das Pferd - aber die Zeit wird sehr sehr knapp.
15 h arbeiten + haushalt + Kind + Partner + Pferd - da musst du schon ein Organisationstalent sein um alles unter einen Hut zu bekommen.

ich würde dir empfehlen weiterhin bei deiner RB zu bleiben bis du dir selbst ein Pferd leisten kannst. dann kannst du auch schon eher sehen, wie sich das alles dann zeitlich ausgehen wird.

Kommentar von Erdentochter ,

9 jahre klingt mal viel - allerdings muss man dein Alter berücksichtigen. Du bist 14, reitest seit 9 jahren, hast somit offiziell mit 5 Jahren angefangen zu reiten. In dem Alter ist man aber weder körperlich noch geistig wirklich in der Lage ein Pferd korrekt reiten zu können. Also die ersten Jahre zählen eher weniger. Daneben sagen die jahre gar nichts aus. Es hängt sehr stark davon ab wie gut der Unterricht war und was du an praktischer Erfahrung auch neben dem Reiten sammeln konntest.

Ganz deiner Meinung.

Antwort
von FelixFoxx, 34

Warte trotz allem so lange, bis Du Dir das Pferd komplett selbst finanzieren kannst. Jetzt hast Du viel Zeit, aber wie ist es später, wenn z.B. das Abitur vor der Tür steht, der Freund Deine Zeit beansprucht, die Ausbildung bzw. der Beruf Dich 9-12h am Tag fordert (je nachdem, wie lang der Weg zur Arbeit ist oder ob man für die Ausbildung noch lernen muss).

Kommentar von Namiica ,

Danke für deine Antwort

Antwort
von Erdentochter, 33

Hallo Namiica,

ich erzähle Dir jetzt mal wie das bei mir so war:

Ich bin 26 Jahre und habe 2 Haflinger Stuten. Selber gekauft mit 22 und 24.

  • Das ist schon mal der 1. Punkt: Als minderjährige gehört das Pferd deinen Eltern, dir muss also auch bewusst sein das sie darüber bestimmen (können).

Das deine Schwester ein eigenes Pferd bekommen hat, heißt nicht, das das bei dir auch so sein muss, aber ich denke mal das ist die selber klar.

  • In jungem Alter ein eigenes Pferd zu haben, ist immer etwas schwierig. Jetzt hast du noch Zeit, was mich ehrlich gesagt fast schon wundert. Wieso? Ich war zwar "nur" auf der Realschule, hatte aber mit 15 zwei bzw. drei mal Mittagschule. Ein eigenes Pferd hätte ich in dieser Zeit never pflegen können. Gut, man kann RB´s einstellen. Aber willst du, das jmd. fremdes öfters bei deinem Vierbeiner ist als du?

Die kosten. Aktuell zahle ich für beide Pferde ca. 600€ (Tierarzt und Hufschmied nicht mitgerechnet!). Und das ist echt noch günstig, dafür dass beide eine Box + Paddock haben, sowie morgens auch immer Gefüttert werden.

  • Tierarzt kosten haben schon so manchen in den ruien getrieben, sodass sie ihr Pferd einschläfern mussten ( habe ich leider schon ein mal erlebt.) Natürlich kann es sein, das ihr viel Geld habt, aber ich denke mal, das du irgendwann das Pferd deinen Eltern "abkaufst" weil du zB. zum Studieren umziehst und das Pferd mit soll. Was dann? Ich weiß, wie arm manche Studenten sind, und ein Pferd frisst einem dann die Haare vom Kopf.

Denkt an deine Zukunft. Was willst du für einen Beruf? Studieren oder Ausbildung? FSJ? Hochschule? Weiterführendes Gymnasium? All das dauert viele Jahre. Und ich nehme stark an, das du einige Jährchen mit Ausbildung bzw. Studium beschäftigt sein wirst.

Das sind nur ein paar von vielen Punkten. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Mein Fazit: Reitbeteiligungen sind gut und schön, aber in so jungem Alter ist ein Pferd nicht die beste Entscheidung. 

Kommentar von Namiica ,

Erstmal danke für deine Antwort :)

Ich bin mir bewusst das das Pferd meinen Eltern gehören würde, das ist aber das kleinste Problem. Ich habe selber 3 mal die Woche Mittagschule, aber bin in einem anderen Schulsystem. (Gemeinschaftsschule, falls du je davon gehört hast, dort hat man keine Hausaufgaben und kann jeden Abschluss, ja nach Niveau machen.) Demnach würde ich mir eine Reitbeteiligung für 2x die Woche holen. Die Stallmiete, Futter, Hufschmied etc. wären von den Kosten her, gut abdeckbar. Aber natürlich ist es klar, dass immer etwas passieren könnte (Tierarzt...) Im Notfall hätten wir auch keinen Geldmangel. Ich habe schon meine Pläne, was ich machen möchte, etwas realistisches. Studieren, werde ich nicht. Ich bin jetzt in der 9. Klasse, in einem Jahr habe ich meinen Abschluss, dann fange ich meine Ausbildung an und verdiene somit auch eigenes Geld. Daher habe ich mir schon sehr viele Gedanken gemacht, dah wie du erwähnt hast ein Pferd sehr viel Verantwortung bedeutet. Ich danke dir nochmal für deine Ausführliche Antwort. 

Liebe Grüße

Namica

Kommentar von Erdentochter ,

Mit Gemeinschaftsschule kenne ich mich nicht aus, aber das ist praktisch, keine Hausaufgaben, trotz Mittag schule :^)

Kommentar von dancefloor55 ,

Demnach würde ich mir eine Reitbeteiligung für 2x die Woche holen.

es ist aber leichter gesagt als getan eine GUTE RB zu finden die auch auf DAUER dabei bleibt. Sehe es in meinem Stall wie viele RBs hier kommen und wieder gehen. Ich selbst habe auch nur eine RB auf einem Pferd und die Besitzerin ist heilfroh dass sie mich gefunden hat und hofft das ich ihr möglichst lang bleibe - und genau hier liegt der hacken. Wenn ich mal die Lust verliere oder mir die RB nicht mehr leisten will/kann - dann bin ich weg und sie steht wieder vor dem gleichen Problem wie vorher.

, dann fange ich meine Ausbildung an und verdiene somit auch eigenes Geld.

Mit dem Ausbilungsgehalt kanst du dir mit Glück das Pferd leisten - allerdings wirst du weiterhin bei deinen Eltern wohnen müssen und größere Anschaffungen/kosten werden weiterhin deine Eltenr übernehmen müssen.
Abgesehen davon weißt du ja nicht mal, wie dein Leben weiter geht. Angenommen du wirst schwangre und hast dann ein Baby. Gehst du dann weiterhin trotz Baby arbeiten damit du dir das Pferd leisten kannst? Wer passt dann auf dein BAby auf? Eine Tagesmutter kostet sehr viel - die verdient pro Stunde ca. so viel wie du in einer Stunde arbeit verdienst. Du gehst also 40h arbeiten und verdienst 0 €. Also kannst du dein baby nur deiner Mutter etc. aufs Auge drücken. Nur dann stellst sich mir die moralische Frage wieso man ein Kind bekommt wenn es dann eh jmd anderer groß zieht... und das alles nur wegen dem Pferd?
Einzige Lösung wäre dass dein Mann genug verdient dass er das Pferd mitfinanziert - ob du aber so einen gut verdienden Mann findest kannst du jetzt noch nicht wissen.

Kommentar von Erdentochter ,

Mit dem Ausbilungsgehalt kanst du dir mit Glück das Pferd leisten - allerdings wirst du weiterhin bei deinen Eltern wohnen müssen und größere Anschaffungen/kosten werden weiterhin deine Eltenr übernehmen müssen.

Oh ja davon kann ich ein Lied singen...

Abgesehen davon weißt du ja nicht mal, wie dein Leben weiter geht. Angenommen du wirst schwangre und hast dann ein Baby. Gehst du dann weiterhin trotz Baby arbeiten damit du dir das Pferd leisten kannst? Wer passt dann auf dein BAby auf?

Ich bin gerade selber Schwanger, und habe 2 Pferde. Mein Glück ist, das ich etwa 3 Jahre zuhause bleiben kann, bis das Kind in den Kindergarten kommt. Mein Mann finanziert die Pferde mit.

Kommentar von dancefloor55 ,

da hast du dann aber Glück gehabt dass dein mann genügend verdient und du nicht wegen der Pferde gleich wieder arbeitne gehen musst

Kommentar von Erdentochter ,

Oh ja. Ich bin ihm dafür sehr dankbar, er könnte schließlich auch sagen das ist meine Sache. Seit wir uns kennen hat er aber auch angefangen zu reiten, bzw. ich gebe ihm etwas Unterricht, von daher sieht er das als selbstverständlich an. ^^

Antwort
von sukueh, 33

Wenn du ein Pferd willst, was interessieren dich die Meinung dir wildfremder Leute ? Deine Eltern sind es doch, die dem ganzen zustimmen müssen oder halt nicht.

Wenn in der Familie schon mal ein Pferd war, wissen deine Eltern, worauf sie sich einlassen und das einzige, was die davon abhalten könnte, für dich noch einmal ein Pferd anzuschaffen, sind vielleicht die Gründe, warum ihr das Pferd deiner Schwester nicht mehr habt. Vielleicht gab es da ja etwas, die dazu führen, dass deine Eltern erstmal lieber kein Pferd mehr haben wollen. Aber wenn es hier keine Gründe gibt, warum dann nicht?

Ich würde derlei Meinungen nie von anderen abhängig machen. Im Endeffekt ist es sowohl die Entscheidung als auch die Verantwortung deiner Eltern. Du bist nur "Nutznießer" des Pferdes :-)

Also, sprich mit deinen Eltern. Die werden auch deine Erfahrungen und dein "Durchhaltevermögen" in Sachen Pferd am besten beurteilen können.

Kommentar von Namiica ,

Erstmal danke für deine Antwort :)

Der Grund wiso ich hier Frage ist, dass mir eventuell Leute Tipps geben können die schon sehr viel Erfahrung damit haben und vielleicht mal in der selben Situation waren. Meine Schwester hat ihr Pferd noch, aber sie ist mit ihrer Stute, weit weg zu ihrem Freund gezogen. 

Liebe Grüße

Namiica

Kommentar von sukueh ,

Na ja, es wird sicherlich andere Leute in deinem Alter geben, die gut mit Pferd und Schule klar kommen, dann gibt's bestimmt aber auch welche, die durch das Pferd möglicherweise in der Schule schlechter geworden sind oder aber aufgrund anderer Interessen plötzlich die Lust am Pferd verloren haben. Ich denke mal, dass deine Eltern das einschätzen können und insofern die Erfahrungen anderer für dich insofern nicht so von Bedeutung sind, weil du die Entscheidung ja nicht alleine treffen kannst bzw. deine Eltern für dich entscheiden.

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich in deinem Alter ganz andere Vorstellungen meines Lebens hatte, als es sich letztlich entwickelt hat. Als ich in deinem Alter war, habe ich auch noch nie geglaubt, wie sehr ich mich in den nächsten zwei, drei Jahren verändern würde.

Ich hab mir mein Pferd erst als erwachsener Mensch gekauft, weil ich damals, als ich mit meiner Ausbildung begonnen habe, noch nicht mal mehr die Zeit (und die Energie) nach einem langen Arbeitstag hatte, ein neues Instrument zu lernen. Da war mir dann der Führerschein doch wichtiger :-)

Die Frage ist, inwieweit sich ein eigenes Pferd überhaupt "lohnt", wenn du davon ausgehst, dass du dir eine RB holen willst. Wenn du jetzt mit deiner RB zufrieden bist, kannst du doch ebenso gleich dabei bleiben und dir das Pferd dann kaufen, wenn du mit deiner Ausbildung fertig bist und dann noch Interesse an Pferden/Reiten hast.

Kommentar von Namiica ,

Im großen und ganzen ist natürlich noch nichts entschieden. Vielleicht werde ich auch noch etwas warten, aber ich werde sehen was sich ergibt. Ich bin auch nicht der Meinung, dass ich sofort ein Pferd haben möchte, ich habe ja (hoffentlich) noch Zeit. Es geht mir nur ums Prinzip, dah ich erstmal einige Zeit noch kein Geld verdienen werde. Fürs erste reicht mir eine RB.

Lg

Antwort
von SoulofaUnicorn, 35

Hey :)

Nach dem was du so schreibst, glaube ich, dass du dir auch ein eigenes Pferd kaufen kannst. Ich denke über das Kauf-Thema kann dich deine Schwester ja auch beraten, da muss ich jetzt nicht anfangen :P

Ich habe selber ein Pferd und bin 16, wobei meine Situation auch etwas anders ist, weil meine Mutter und ich dieses Hobby teilen und sie auch ein eigenes Pferd hat. 

Wenn deine Eltern hinter dir stehen, du Bekannte mit Erfahrung hast und selber schon viel mit Pferden machst, steht dem nichts im Wege. Sei dir einfach allen Eventualitäten bewusst und wenn du dir sicher bist das du dich auch so gut wie jeden Tag um dein Pferd kümmern kannst (Denk daran, Schule wird nicht einfacher :P), dann besprech es mit deinen Eltern und kauf dir eins, wenn sie einverstanden sind :)

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

lg Soul

Kommentar von Namiica ,

Vielen Dank für deine Antwort :)

Antwort
von Feuerherz2007, 39

Ich denke, du kennst dich gut mit Pferden aus, kannst gut mit ihnen umgehen und hast auch trotz deines jungen Alters schon Erfahrungen gesammelt. Du weißt auch, was auf die zukommt, was viele die sich ein Pferd anschaffen nicht wissen. Ich wünsche mir, dass du die Eltern davon überzeugen kannst, dass du dein eigenes Pferd bekommst, es ist sehr schön, ich habe auch einige. Alles Gute!

Kommentar von Namiica ,

Vielen Dank für deine Antwort.

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Aber sehr gerne!

Kommentar von Erdentochter ,

Deiner Antwort nach, nehme ich an du bist noch Minderjährig? 

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Wie bitte, bist du von Sinnen???

Kommentar von Erdentochter ,

Noch nicht :^) aber das hört sich ein wenig nach Wunschdenken an.

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Was willst du damit sagen, dass du einen psychischen Blackout hast, ist es das, was du versuchst uns zu sagen???

Kommentar von Erdentochter ,

*augenroll* Schon mal etwas von Sarkasmus gehört? Meine Ahnung bestätigt sich immer mehr... Du bist entweder noch nicht lange "erwachsen" oder noch gar nicht. 

Antwort
von Namiica, 6

Nachdem ich ein paar Hilfreiche und auch falsch verstandene Antworten bekommen habe, habe ich mich entschlossen die frage kürzer und übersichtlicher zu gestalten. Vielen Dank für all die Antworten :)

Kommentar von Erdentochter ,

Falsch verstanden? Im sinne von "was mir nicht in den Kram passt?" :^)

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten