Frage von whatshalllldo, 69

Meint Trump das mit der Mauer zwischen USA und Mexiko eigentlich WIRKLICH ernst, oder nutzt er das nur zum Polarisieren?

Also ich will gar nicht auf den Aspekt eingehen, dass das schlimm und gefährlich usw. ist.... es ist einfach total lächerlich und affig. Selbst dann, wenn er das Thema nur zum Polarisieren benutzt. Meint der das wirklich ernst? Was hat das mit Politik zu tun?

Antwort
von Panazee, 69

Naja, die haben da schon ca. 1.100 Kilometer Zäune und Mauern hochgezogen. Ein drittel der Grenze haben sie also schon so gesichert. Trump will im Grunde nur fertig stellen was die Präsidenten vor ihm begonnen haben.

Lächerlich ist nur seine Äußerung, dass die Mexikanische Regierung diese Mauer bezahlen wird. Das ist natürlich totaler Unfug.

Das Ganze ist eh sinnlos. Ein Abgeordneter hat mal den treffenden Satz geäußert "Zeig mir eine 10 Meter hohe Mauer und ich zeige dir eine 11 Meter lange Leiter."

Antwort
von GanMar, 63

Trump ist doch mit Immobilien reich geworden. Ist doch klar, daß er sich für seiner Zukunft immer noch größere Bauwerke erträumt. Wenn die Chinesen noch keine Mauer hätten, dann wäre er vielleicht dort Spitzenkandidat für das Amt des Mauerministers geworden ;-)


Antwort
von Caballero14, 55

Er hat einige nicht nachvollziehbare und einfach nur dumme Pläne die uns schaden werden und er bekommt trz. (so viele) Stimmen. Wenn er gewählt wird, kann ich mir schon vorstellen, das er seine Planung durchzieht...

Antwort
von sexy1111, 50

Der benutzt das nur, um stimmen zu bekommen. 

Wie war das vor 16 Jahren bei der Zeichentrickseriie "Die Simpsons"? Kam da nicht der braungebrannte D.Trump aus einem Flieger der Air Force one und verkündete, dass Lisa Simpson seine Nachfolgerin würde? 

Kommentar von whatshalllldo ,

Du erinnerst dich an Simpsonsfolgen von vor 16 Jahren? Wow.

Antwort
von FragaAntworta, 50

Wahrscheinlich, wenn er einen Kumpel mit einer Baufirma hat. Allerdings habe ich auch gelesen, das Mexiko nun eine Mauer bauen möchte, um US-Bürger davon abzuhalten nach Mexiko zu flüchten, wenn Trump Präsident wird. Hat auch schon einen Namen: "La Pared para proteger contra Donald Trump"

Quelle: http://www.der-postillon.com

Kommentar von wurzlsepp668 ,

allerdings besteht die Gefahr tatsächlich, dass Mexiko an Überbevölkerung leidet, wenn Trump Präsident werden sollte ......

habe vor kurzem eine Umfrage im Radio gehört, wo in D arbeitende und wohnende Amerikaner befragt wurden ...

die waren alle entsetzt, dass der Typ bisher so gut abschneidet ....

(P.S. ich weiß, Deine Quelle ist der Postillon, ich halte die Überbevölkerung in Mexiko trotzdem für realistisch .....)

Kommentar von whatshalllldo ,

Überbevölkerung??? Mexiko ist 5,5 mal so groß wie Deutschland, hat aber nur 1,5 mal so viele Einwohner...

Antwort
von Kandahar, 49

Ich fürchte, der meinst das tatsächlich Ernst und er erntet auch noch Zuspruch dafür.

Kommentar von sexy1111 ,

Was man fürchtet wird meist wahr. Kluger Spruch von Ingemar Bergman: das, was du fürchtest, ist das, was Wirklichkeit wird in deinem Leben. 

Antwort
von blackforestlady, 56

Der ist so dumm, der macht das auch noch wahr und er glaubt daran was er immer von sich gibt. Amerikaner sind so naiv, die glauben an fast alles. Leider.

Kommentar von FragaAntworta ,

Wie dumm müssen dann wir erst in Europa sein, wir hören auf das was der große Bruder aus den USA sagt.

Kommentar von whatshalllldo ,

Ich bin zwar deiner Meinung, aber provoziere dieses Vasallenstaat-Thema bitte nicht  weiter. Sonst wird hier unter meiner Frage ein Shitstorm ausgelöst :D Das will ich nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten