Frage von DBKai, 60

Meint man alles, was man im Streit sagt auch wirklich genau so?

Im Streit sagt man oft Dinge, die sehr hart ausfallen.... "Ich will dich NIE mehr wiedersehen!" "Du bist das Letzte!" "Du bist eine Schande!" "Du bist das Schlimmste, was mir je passiert ist." "Das werde ich dir niemals vergeben!" "Ich hasse dich!" "Du bist ein Monster!" "Du bist ja selbst zum Kacken zu blöd!" "Ich werde dich dafür töten!" "Ich werde dein Haustier töten!"

All diese Dinge kann man auch in Freundschaften im Spiel sagen - dann sind sie nicht böse gemeint und das MERKT man ja auch.

Aber man kann diese Dinge auch im Streit schreien und absolut ernst meinen in dem Moment... weil man wütend und verletzt ist (auch wenn man Ängste hat! In der Regel begründete Ängste)! Es kann gute Gründe geben, warum man es sagt und warum es so weit gekommen ist... Jedenfalls kann man sehr wohl auch wieder vergeben... aber vieles braucht eben Zeit... Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Ein Mensch, der so etwas sagt, fühlt sich bestimmt selber gerade auch nicht wahnsinnig glücklich... Wenn ich gestritten habe, war ich nicht froh... Es ist ein großer Unterschied ob man sich neckt oder ob man ernstlich streitet... Und wenn man etwas gesagt oder getan hat, was "unverzeihlich" ist, dann fühlt sich ein Mensch doch oft so, als ob er nun eh schon "verspielt" hätte... und jede Hoffnung auf Vergebung ist verloren... Nun kann dieser Mensch also alles machen... Er kann auch ein Selbstmord-Attentäter werden, der sich gemeinsam mit anderen in die Luft sprengt, weil nun sein Leben ohnehin bedeutungslos geworden ist... Oft kennt diese Person "niemand" der einem so etwas vergeben würde... Sie würde sich selbst umgekehrt z. B. auch nicht vergeben...

So sind auch Mörder, Prostituierte etc. oft gebrandmarkt... ohne das die Leute sich fragen, warum der Mörder zum Mörder geworden ist und warum die Prostituierte zur Prostituierten geworden ist... Ist das eine Traumvorstellung von einem Leben, die die Leute schon als Kind haben? Fühlt sich das von Anfang an gut und richtig an - macht es glücklich und erfüllt das eigene Leben? Wohl selten..... man gerät nur immer tiefer in den Sumpf hinein, weil man sich - sobald es geschehen ist - ohnehin als "verloren" betrachtet... "Man kann nicht mehr zurück!"...

Mal angenommen das eigene Haustier stirbt, weil man vergessen hat/ zu faul war/ gedankenlos war - um sich darum zu kümmern... Es war eindeutig die eigene Schuld... man war leichtsinnig... und nun ist es passiert... Fühlt sich das gut an? Was ist, wenn das andere Menschen erfahren? Wie werden die damit umgehen? Ist man dann eine widerliche verabscheuungswürdige Kreatur für diese? Ein Mensch zweiter Klasse? Ein ewiger Verbrecher, dem niemals verziehen werden kann? Oder erkennen und suchen die Mitmenschen den GRUND, warum es dazu gekommen ist... und trösten auch den "Verursacher", weil es sich um etwas handelt, was im Grunde keiner haben will.. alle Menschen wollen lieber eine gute Wohlfühl-Umgebung... eine Rückzugsmöglichkeit.

Antwort
von Ostsee1982, 35

Im Streit sagt man oft Dinge, die sehr hart ausfallen.... "Ich will dich
NIE mehr wiedersehen!" "Du bist das Letzte!" "Du bist eine Schande!"
"Du bist das Schlimmste, was mir je passiert ist." "Das werde ich dir
niemals vergeben!" "Ich hasse dich!" "Du bist ein Monster!" "Du bist ja
selbst zum Kacken zu blöd!" "Ich werde dich dafür töten!" "Ich werde
dein Haustier töten!"

Auf so einem Niveau würde ich mit niemandem reden, wortlos den Raum verlassen und diese Person auch nicht wiedersehen. Jemand der sich selbst so wenig im Griff hat ist jede weitere Diskussion hinfällig. Da ist nicht mehr davon zu reden "wenn man aber in dem Moment so empfindet"... So kann vielleicht ein 15 jähriger reden ohne Erziehungswerte aber jenseits der Pubertät, im Erwachsenenalter sollte sich jeder zu benehmen wissen und die die es nicht tun hätten im meinem Umfeld nichts zu suchen.

Kommentar von DBKai ,

Und fragst du dich auch mal, warum jemand so reagiert? Was ist passiert, BEVOR diese Worte gefallen sind? Wenn ich glücklich bin und alles Bestens verläuft - warum sollte ich das dann sagen? Ich hätte ja gar keinen Grund... Fakt ist, dass solche Szenen schon in vielen Filmen vorgekommen ist... und es gibt auf der Welt ja wirklich Mord und Totschlag... Solange man sich einfach umdreht und geht, wird man das wohl kaum aus der Welt schaffen können... Viel eher wäre es interessant, warum die Person das überhaupt sagt? Wo liegt das eigentliche Problem? Ohne Kommunikation tappt man ewig im Dunkeln. Es ist auch ein Unterschied, ob jemand mal schreit und schimpft und ev. auch mal ein Kissen nach einem wirft oder ob jemand gleich zum Messer greift und Schluss macht. Das eine ist ein Streit (zu dem es wohl nicht grundlos gekommen ist) und das andere ist ein noch viel schlimmerer Streit, bei dem es zum Mord gekommen ist... Beide viele sind mies... aber für beide Fälle gibt es Gründe.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Und fragst du dich auch mal, warum jemand so reagiert?

Jemand der mit genannten Sätzen so asozial kommuniziert da interessieren mich keine Gründe mehr.

Fakt ist, dass solche Szenen schon in vielen Filmen vorgekommen ist...

Ich rede hier nicht von einem Film mit gespielten Szenen sondern von einer realen Streitsituation.

Solange man sich einfach umdreht und geht, wird man das wohl kaum aus der Welt schaffen können...

Richtig denn für eine Klärung benötigt es keine Beleidigungen alá "Du bist ja selbst zum Kacken zu blöd!" sondern ein konstruktives Gespräch. Das ist ein Unterschied! Ein Maß an Niveau und Respekt hat man auch in einer Streitsituation zu haben. Ich habe das auch bisher in meinem Umfeld so erlebt, wie das andere machen ist mir egal. Die können sich meinetwegen auch die Bratpfannen um die Ohren schlagen.

Antwort
von brennspiritus, 36

Ich schreib mal nur was zum ersten Teil.

Es gibt Dinge, die man niemals sagt, weil auch im Streit der Respekt nicht verloren gehen darf. 

Egal, ob Partner oder Familienmitglied, Respekt steht immer an oberster Stelle. Mal nebenbei - Solche wie oben würde ich noch nichtmal denken.

Wer so etwas zu mir sagen würde, darf sich die Haustür von draußen ansehen und gleich den Schlüssel dalassen.

Kommentar von DBKai ,

Es kommt ja auch immer auf die Vorgeschichte an... und schlimme Dinge passieren ja wirklich weltweit... braucht man nicht zu ignorieren...

Die man "niemals" sagen darf? Warum nicht? Wenn man es in dem Moment so empfindet, weil man tief verletzt ist? Ohne guten Grund sagt man so etwas doch eh nicht! Wenn jemand glücklich ist, wird er das wohl auch kaum sagen... Vielleicht hat sich die andere Person zuerst respektlos verhalten und ihr geschadet.. und sie dadurch sehr verletzt, weshalb sie dann so reagiert hat? Vielleicht hatte sie auch Ängste? Warum sagt jemand so etwas?

Bist du nicht für Problem-Analyse und Problem-Lösung, sondern für Problem-Abschiebung?

Glaubst du, dass es Menschen gibt, die gerne böse sind? Oder Menschen die gerne und schon immer Mörder werden wollten? Die sich schon immer, wenn sie groß sind, mal prostituieren wollten? Ist das die absolute Traumzukunft von vielen Menschen und deshalb machen sie das dann? Oder wie kommt es überhaupt erst dazu?

Wie redet man mit einem Menschen, der einem sehr weh getan hat - der einen um die eigenen Menschenrechte betrügt und kein Gespräch zulässt? Sich auf Kosten anderer selbst bereichert? Was soll man da tun? Wie kann man sich da helfen?

Wie ist es mit der Wahrheit? Was ist wenn etwas Schlimmes passiert ist und man traut sich nicht die Wahrheit zu sagen... also lügt man oder schiebt die Schuld auf andere ab... Wenn man keine Angst haben muss, ehrlich zu sein, warum sollte man das dann tun? Ist es nicht besser die unangenehme Wahrheit auszusprechen als mit Lügen alles noch schlimmer zu machen? Mit der Wahrheit kann man prüfen, wie es überhaupt zu dem Problem gekommen ist und versuchen, dieses ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen... damit es in Zukunft nicht mehr passiert... wenn gelogen wird, kriegt man das nicht so leicht hin... man schiebt Probleme ab, aber enträtselt sie nicht...

Antwort
von Zischelmann, 15

Meine Mutter sagte: "Man sagt viel in der Wut!"

Da hat sie Recht.

Ich denke nicht das jemand der große Wut hat die gesagten Worte immer ganz ernst meint.

Wichtig ist sich zu entschuldigen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten