Meint ihr es ist in Ordnung, wenn ein 15 jähriger Junge eine Std. nach Stuttgart fährt mit dem Zug und ein paar Kumpels und dort bleiben darf bis 8 Uhr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer richtig ländlich aufwächst, muß manchmal in aller Herrgotts Frühe mit einem Buss oder mit der Bahn zur Schule fahren, weil es oft in ländlichen Gebieten keine oder zu wenige weiterführende Schulen gibt. Und manchmal gibt es dann nicht mal mehr eine Grundschule am Ort. Da müssen dann auch schon die 6jährigen manchmal recht weit fahren, und da fragt dann auch keiner, ob die das schaffen, es muß eben gehen!

Selbst hatte ich noch das Glück, dass es in unserem Dorf noch so eine Zwergenschule gab, also die 1. bis 4. Klasse in einem Raum. Als mein Vater dann in einem großeren Ort Arbeit bekam, hab ich mich dann gewundert, weil es da an den Schulen pro Jahrgang bis zu vier oder sogar fünf Klassen gab (die Geburtenstarken Jahrgänge eben), und dann waren wir bis über 50 Schüler in einer Klasse. Da würden sich die heutigen Lehrer echt umschauen!

Mich wundert diese Frage schon ein wenig. Wenn man seinen Kindern nichts zutraut und sie ständig in Watte packt, brauchen sich solche Eltern nicht zu wundern, wenn die Kinder das "Hotel Mama" nicht verlassen wollen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an wie reif und verantwortungsbewusst der 15jährige ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein kurzer Exkurs in meine Jugend.
Mit 14 flog ich das erste mal zu Freundinnen aus dem Chat, die ich nur übers telefonieren kannte (natürlich telefonierten unsere Eltern vorher miteinander) von München nach Hannover und durfte dort eine Woche verbringen.
In den Sommerferien von 14-15 Jahre war ich mit meinen besten Freunden in Spanien im Urlaub.
Zu der Zeit hatten wir eine Art Ferienticket für die Bahn quer durch Bayern. Wir waren jeden Tag wo anders, einzige Bedingung unserer Eltern war Handy immer dabei, Akku geladen und abends um 22 Uhr zu Hause anrufen, wohin es uns verschlagen hat.

Also so wie ich erzogen wurde, möchte ich auch meine Kinder erziehen, von daher ist es völlig okay wenn das Kind mal ne Stunde Zug fährt und bis 20 Uhr (in den Ferien oder am Wochenende!!) draußen rum lungert.

Leider sind die Zeiten heute anders und die Kinder und Jugendlichen dürfen immer weniger und Eltern verhauen ihren Kindern immer weniger. Zeiten ändern sich. Früher spielte man in der 1 klasse nachmittags auf der Straße, ist alleine in die Schule gelaufen, ging zu Freunden ohne was "aus zu machen" und wenn die keine Zeit hatten zog man weiter. Heute werden die Kinder von Mama oder Papa vom Hort abgeholt (sie dürfen nicht mal alleine nach Hause) es muss Tage vorher ausgemacht werden, wann sie sich mit wem treffen. Zu diesem Treffen im selben Dorf werden die Kinder dann von ihren Eltern begleitet.... Es ist für mich doch sehr befremdlich, so mit seinen Kindern um zugehen.

Also weiterhin, mit 15 ne Stunde Zug fahren und bis 20 Uhr mit Freunden unterwegs, stellt für mich in meinen Augen keinerlei Probleme dar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann man durchaus zur förderung der selbständigkeit zulassen.  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du dort übernachten und bis morgens 8Uhr bleiben? Oder bis 20Uhr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elexor
14.01.2016, 18:31

also bis abends 20 Uhr durch die Stadt ''schlendern,,

1
Kommentar von Rosenranke86
14.01.2016, 18:32

Wenn der 15-jährige sonst sehr verlässlich ist und sein Handy mitnimmt, würde mir nichts einfallen, was dagegen spricht

1

Ich finde das auch okay :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung