Frage von Xhelalala, 116

Meint ihr es besteht die Möglichkeit, dass Marihuana in Deutschland irgendwann legalisiert wird?

Antwort
von vitus64, 38

Ich denke schon. Es gibt ja offensichtlich keinen vernünftigen Grund für das Verbot und das Argument "das tut man nicht", oder "das war schon immer so" ist kein ausreichender Grund, die Freiheitsrechte einzuschränken.

Das hat das Verfassungsgericht mal anders gesehen, aber das ist erstens schon über 20 Jahre her und zweitens gab es da auch mindestens eine abweichende Stimme.

Antwort
von john201050, 30

ja, das wird früher oder später kommen.

die justiz sowie drogen- und suchtexperten haben bereits eingesehen, dass das verbot mehr schadet als nützt und dringend weg muss.

lediglich die großen konservativen parteien weigern sich noch. deshalb wird es nicht in den nächsten 3 jahren passieren.

ich bin jedoch überzeugt davon, dass es kommen wird. in 10 oder 20 jahren.

Antwort
von riverbelow, 27

Sehr wahrscheinlich, gibt einige Parteien, die sich dafür einsetzen (Bsp. Grüne, Linke) und durch die momentanen Entwicklungen in den USA ist das nicht schwer vorzustellen, dass es hier legalisiert wird. Ich hoffe aber eher, dass man sich mal an Portugal ein Beispiel nimmt oder gar noch einen Schritt weiter - allgemeine Legalisierung - geht. Ist aber ne andere Debatte.

Kommentar von OlliBjoern ,

Aber in den USA ist Cannabis in den demokratisch geprägten Staaten legal, zum Beispiel in Kalifornien.

Und wenn Trump Präsident ist: der gehört zu den Republikanern. Und in den Staaten, die Trump gewählt hatten (z.B. Kansas), ist Cannabis oft illegal.

Insofern verstehe ich nicht, warum die momentane Entwicklung in den USA "pro Legalisierung" sein sollte. Ich persönlich hätte nichts gegen eine partielle Legalisierung (ab 18, würde ich vorschlagen).

liebe Grüße

Kommentar von riverbelow ,

Hast recht, "momentan" war jetzt das falsche Wort. Meinte die Legalisierung in Kalifornien, das hab ich einfach mal als "momentan" bezeichnet, ist wahrscheinlich auch schon länger her als es mir vorkam. :) 

Was würdest du denn in der partiellen Legalisierung einschließen? 

Antwort
von Stonedbitch, 33

Theoretisch könntest du jetzt schon vor der polizei kiffen, denn sagen werden die meisten schon nichts mehr da es auf dem besten Weg ist legal zu werden. Und immerhin 3Gramm Eigenbedarf ist schon legal

Kommentar von john201050 ,

vollkommen falsch.

für jedes milligramm bekommst du eine anzeige. normalerweise werden verfahren wegen geringen mengen zum eigenbedarf zwar eingestellt, aber das muss nicht sein. gerade in bayern wurden schon menschen wegen "cannabisanhaftungen" in leeren tütchen vor gericht gezerrt.

Antwort
von LaQuica, 16

Bezweifel ich. Deutschland wird sicherlich nicht der Vorreiter sein und Cannabis Legalisieren während Länder die um einiges Liberaler sind es nicht getan haben. Eine Entkriminalisierung wäre aller höchstens noch drinnen aber Legalisierung ist ein Wunschdenken. 

Antwort
von JamesMontgomery, 37

Sehr gut möglich, der Andrang der Bevölkerung ist sehr hoch, auf lange Sicht wird man dem nicht standhalten können. Zudem kann sich heutzutage jeder mit einem 10er Gras besorgen, egal wie alt er ist.

Antwort
von kubamax, 28

Im Moment sieht es schlecht aus. Die Politiker der Volksparteien müssen sich jetzt streng konservativ gebärden vor der ganzen teutschen Stammtischbevölkerung, damit sie wieder Stimmen bekommen. Nachdem die deutschen Stammtischler zu doof sind, weiche und harte Drogen zu unterscheiden, bleibt es so wie es ist. Aber freuen wir uns, wir dürfen uns weiterhin zusaufen. Das ist echt deutsch traditionell.

Kommentar von MKausK ,

An den Särgen der Stammtischler wird schon gehobelt...was nachrückt ist die Jugend und die kifft, die dürfen die Volksparteien nicht aus den Augen verlieren. Die FDP hat das erkannt und fordert Legalisierung. 

In der USA gibt es Staaten die legalisiert haben, glaube letztes Jahr. Das Rauchverbot brauchte etwa 6 Jahre um hier anzukommen....in höchstens 10 Jahren wird es in Deutschland Bundesländer geben die legalisiert haben in 15 Jahren wird es vermutlich nur in Bayern verboten sein, in 100 Jahren vermutlich immer noch

Kommentar von kubamax ,

In München gab es immerhin die erste Fixerstube Deutschlands. Aber die bayerischen Städter waren schon immer weltmännisch.

Antwort
von lesterb42, 18

Eher kommen die Hohenzollern zurück.

Antwort
von MKausK, 17

Es wird der Regierung nichts anderes übrig  bleiben, das zu legalisieren, in spätestens 15 Jahren wird es mehr Kiffer als Abstinenzler geben, und wenn die Pech haben werden die dann per Gesetz gezwungen auch dauerstoned zu sein. 

Und wer den Genuss dann nicht nachweisen kann, über Urintest und Co der muß dann vielleicht sogar ins Gefängnis

Kommentar von vitus64 ,

Wieso sollte das so sein? Hat dich der Staat je dazu gezwungen, irgendwelche Rauschmittel zu nehmen, bzw. wie kommst du zu so einer Behauptung?

Kommentar von MKausK ,

Nein hat er nicht, aber ich wurde wegen Drogensucht (Krankheit) verfolgt. Würde ich an die Macht kommen, würde ich den Spieß einfach mal umdrehen und wenn alle die verfolgt wurden so denken, könnte Gesagtes passieren...war natürlich ein Joke

Antwort
von WastedYout, 16

Ach in genug Deutschen Städten wird man schon drauf angesprochen auf offener Straße ob man etwas haben will also ist eher die Frage: ist es schon legal?

Antwort
von aXXLJ, 10
Antwort
von skatefreakM, 29

Ich hoffe es...:D

 

 

Antwort
von Matermace, 22

Ja, das denke ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community