Frage von xpaul276x, 158

Meint ihr die Parteien werden jetzt so langsam wach?

Meint ihr die restlichen Parteien Unternehmen jetzt endlich noch was gegen die Flüchtlingskriese nachdem die AfD so massiv gewählt wurde?

Antwort
von Dea2010, 40

Schwer zu beantworten.

Die alteingesessenen Parteien wurden zu recht abgewatscht, hoffentlich begreifen sie, dass sie nicht am Volk vorbei regieren können.

Was die Flüchtlingskrise angeht: Das ist ein EUROPÄISCHES Problem, das wird keine einzelne Partei lösen können. Da muss EUROPA zusammen arbeiten...immerhin gibt es erste Ansätze dazu.

Unsere Kanzlerin hat sich auf eine Richtung festgelegt: die humane Einstellung, dass geholfen werden MUSS. Sprich, erst mal wird den Flüchtlingen durch Aufnahme und Grundversorgung geholfen. Danach kümmert man sich 1. um Integfration derjenigen, die bleiben wollen und 2. um Lösungshilfen der Ursachen, also Behebung der politischen/wirtschaftlichen Instabilität der "Fluchtländer".

Was eine Schande für unsere Parteien ist: ENTWEDER man trägt das mit ODER man zeigt klar eine Alternative. Unsere lieben altgedienten Politiker schwätzen jede Menge Unsinn... aber Lösungen hat keiner angeboten. AUCH die AfD nicht!

Fakt ist:

Deutschland ist wirtschaftlich stabil genug, um zu helfen. Fakt ist aber auch, dass sich D bislang niemand so wirklich um die Sorgen des untersten Drittels gekümmert hat... sozialer Wohnungsbau zB. In Köln standen 2012 14.000 (!) Wohnungssuchende auf Warteliste für Wohnungen, die den Vorgaben der Jobcenter entsprachen finanziell... und da ist NIX passiert.

Untersuchungsausschüsse haben ein Existenzminimum (ohne Miete) von ungefähr 600 € pro Nase festgestellt. Regelleistung für Alleinstehende liegt bei 404 €. Pubertierende Kinder "dürfen" nur 80% haben, also in dem Alter, wo man nie satt wird, dürfen die sich groß hungern... Strom wird im Regelsatz mit 33,77€ berücksichtigt. Viel zu wenig bei heutigen Strompreisen...

So, und nun bekommen Flüchtlinge ein Dach über dem Kopf, kostenlose Mahlzeiten in ihrer Unterkunft, gespendete Kleidung UND ein Taschengeld dazu. Unterm Strich ergibt das mehr als ein ALG2-Empfänger sich leisten könnte. Und die Hartzys sind ja auch sehr oft Auifstocker, gehen also schuften UND brauchen trotzdem staatliche Unterstützung.

DA liegt der Hase im Pfeffer. Aber die Sozialleistungen des SGB2 fasst keiner an, die sind ja angeblich ausreichend. Ich empfehle mal die Lektüre der sog. Sarrazin-Diät: http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/1544/

Solange unsere Politik die internen Probleme der "Armen" derart ignoriert, wird sich kein Konsens finden lassen, wie wir mit den Flüchtlingen auf Dauer umgehen sollen. Denn die betroffenen Bevölkerungsteile meutern völlig zu Recht!

Ich denke, es muss weiterhin eine gesamteuropäische erste Lösung her, wohin mit den Flüchtlingen und auch eine radikale Sperung der Schleuserrouten. Dazu die Öffnung der Botschaften in den Fluchtländern: Wer dort mit Vorlage von papieren Asyl beantragt... sprich Verlagerung der Erstaufnahme in die Herkunftsländer! Damit würde Schleusern das Wasser abgegraben und Schandflecke wie Idomei wären Vergangenheit.

Dazu dann spezielle Ausweise: Biometrische Passbildern ohne Niquab und dafür MIT Fingerabdrücken, das ganze EDV-lesbar. Zentrale Datei europaweit mit Speicherung dieser Daten.

Ist ja schon für den deutschen Perso so angedacht, die Fingerabdrucksache...umsetzen das Ganze und gut ist. Ohne diesen Ausweis und Fingerabdruckscanner keine Einreise, keine Aufnahme, keine Leistungen außer sofortigem Abschieben!

Nur diese Maßnahme, europaweit eingeführt, würde bereits zu einer Beruhigung der Massen führen.

So, jetzt steinigt mich, weil ich pro Flüchtlinge bin.... meine Großmutter ist mit meinem Vater damals von Pommern kommend nur knapp dem Tod entronnen... sie hatte Tickets für die "Wilhelm-Gustloff", kam aber um 1 Tag zu spät an, weil mein Vater wegen hohem Fieber drei Tage nicht laufen konnte...und sie hatte schon meine Tante zu tragen (damals 2 Jahre alt). ach ja, die Gustloff wurde mit über 9000 Personen an Bord vor Pommern versenkt! Das größte Schiffsunglück aller Zeiten!

Hilfsbereite Menschen haben sie dann, als sie nach Lindau "verfrachtet" wurde (bis Berlin ist sie gelaufen!) als Kriegsflüchtling, mit beiden Kindern in einer Dachbodenkammer (etwa 10m²) untergebracht. Dazu halt Suppenküche und gespendete Klamotten...

Gefundene Tippfehler dürfen behalten werden.

Kommentar von Agentpony ,

Eine sehr schöne Kurzanalyse der eigentlichen Problematik, des Elefantens im Raum, der totgeschwiegen wird.

Das sind nämlich nicht die Flüchtlinge an sich, sondern daß große Teile der Bevölkerung selbst mit Vollzeitarbeit keinen Anteil am Wohlstand haben. Wer will ihnen Sympathie mit reaktionärem Gedankengut verdenken?

Die poitische Meinungsbildung beginnt im eigenen Kühlschrank.

Antwort
von TheAllisons, 69

Auch die AfD wird das Problem der Flüchtlinge nicht lösen können, denn das ist ein europäisches Problem. Und das das man nur europaweit lösen

Antwort
von greenhorn7890, 56

Merkel wird weiterhin an ihrem Kurs festhalten. Sie sagt aber auch, dass sie jetzt kurz vor der "europäischen Lösung" stehen. Die AFD hat soweit ich weiß nicht einen, meiner Meinung nach, sinnvollen Programmpunkt in ihrem Wahlprogramm. Sie wollen wie ich gehört habe bspw. den Mindestlohn abschaffen, was vielen Wählern gegen den Kopf stoßen wird. Sobald die Flüchtlingszahlen abnehmen und die Flüchtlinge besser versorgt werden können, hat sich das Thema AFD erledigt, da sie nur mit diesem einem Thema so richtig Stimmen fangen konnten.

Antwort
von Sachsenbruch, 48

Du hättest also gerne, dass die Wahl einer Anzahl von Vollpfosten für eine Partei der Werte des Mittelalters und der Nazizeit jetzt alles bewirkt, was du dir schon immer mal gewünscht hast? Abschaffung von Sozialhilfe, Rentnerarbeit, Großkonzernförderung, Frauenherdbindung, Aussetzen weiblicher und überhaupt jeder Selbstbestimmung ... war noch was? Ach schau selber: http://afd-bw.de/wahlprogramm/

Antwort
von Biance, 2

Nein Merkel weicht von wir schaffen das nicht ab !

Werden sicher erst wach wenn die Wahlergebnisse vorliegen!AFD müsste enorm hoch liegen,damit die umdenken!

Jetzt kommen ja von vereinzelnde Politiker mal was an Veränderungen Aussagen aber bleibt es auch so nach der Wahl?Oder will man nur damit Wahlstimmen sichern?Bin da was misstraurisch!Maut sollte es ja auch nicht geben oder?Und was ist jetzt!

Kan man überhaupt noch glauben?AFD sollte man mal ausprobieren vieleicht sind die ja glaubwürdig,sehe keine andere Möglichkeit!

Antwort
von Schnoofy, 56

Auch die Tatsache, dass die AfD bei drei Landtagswahlen mehr Wählerstimmen bekommen hat, als vorher erwartet wurde, ändert nichts daran, dass Kriegsflüchtlinge das Recht auf Aufnahme und Schutz haben.

Antwort
von Machtnix53, 36

Warum sollte man den Schwanz mit dem Hund wedeln lassen?

Die Mehrheit hat nicht AFD gewählt, sondern nur eine Minderheit zwischen 12%  und 22%. Eine klare Mehrheit von ca 80% ist also für einen menschlichen Umgang mit den Flüchtlingen.

Antwort
von klugshicer, 24

Warum sollten CDU, CSU, SPD, Die Grünen, FDP usw etwas an ihrer Politik ändern?

Nur weil etwa 15% eine andere Politik wollen, sollen 85% ihre Meinung ändern?

Kommentar von Harpye ,

Du merkst wohl selbst nicht, was du meinst. Früher gab es 2 Blöcke von Parteien: CDU/CSU, FDP und als Gegenblock SPD, Grüne. Heute gibt es den großen Parteienblock CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne und als Opposition die AFD. Fast DDR verhältnisse

Antwort
von ThomasAral, 84

nö, denn die die zur AFD gehen werden nur zögerlich oder kaum woanders wählen

aber die die nicht AFD wählen werden wohl die anderen die sich wie AFD verhalten nicht wählen ....  also es würde dann alles extremer

evtl. nur radikal Linke   und   Rechte ....  keine Mitte mehr,

Antwort
von paulklaus, 10

Nö ! Denen ist ihre satte Arroganz und Selbstgefälligkeit weitaus wichtiger !!! WETTEN ?!

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community