Frage von dkjbfdkjbfkjeu, 103

Meint ihr, dass meine Bekannte ihre Psychose nur vortäuscht?

Erstmal, bitte nicht ärgerlich werden, weil ich die Frage etwas "komisch" formuliert habe. Ich habe Respekt vor den Krankheiten anderer. Eine Psychose ist nicht schön, echt nicht.

Aber ich bin in den letzten Tagen etwas stutzig geworden. Bitte lest euch die Details durch und gebt einfach mal eure Meinung dazu.

Seit drei Wochen bin ich nun auf der geschützen Station einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ich freundete mich schnell mit den Patienten an. Da man dort nicht gerade viel zu tun hat, redet man natürlich auch mal über die Gründe, weswegen man überhaupt auf der Geschützten ist.

Alle redeten normal, nur ein Mädchen prahlte immer wieder damit, dass sie ja Stimmen hören würde, Dinge sehen würde, die nicht da sind - und aufgrund einer visuellen Wahrnehmungsstörung schon einmal überfahren wurde. Sie ließ nicht locker bis wir ihr Mitleid schenkten. Sie sagt, dass sie ihre Hausaufgaben nicht machen kann, weil da, wo die Aufgaben stehen sollten, nur weiße Flecken wären. Aber ein komplettes Buch kann sie ohne Probleme lesen. Das fanden wir alle etwas komisch. Sie will immer in den Mittelpunkt - fängt an zu schreien, zu weinen, zu erzählen, wie schlimm es ihr doch geht.

Teilweise glaubt man ihr nicht, dass sie eine Psychose hat, sondern einfach nur hier ist, weil sie echt genial lügen kann. Sie ist so krass narzisstisch, dass ich es ihr zutrauen würde, sich anfahren zu lassen, nur um Mitleid zu bekommen.

Sogar die besonders ausgebildetetn Lehrer bei uns auf der Stationen sagen, dass sie manchmal etwas schwindelt. Aber die Therapeuten von ihr schweigen natürlich - Schweigepflicht.

Es ist wirklich schwer, mit ihr zu reden und etwas mit ihr zu machen, wenn man nicht weiß, ob sie alles nur vortäuscht.

Wie gesagt, ärgert euch nicht, falls ihr eine Psychose haben sollten und mein Verhalten unmöglich finden solltet. Ich respektiere alle - nur teilweise ist es echt komisch mit ihr.

Was meint ihr dazu?

Antwort
von Peppi26, 46

Naja eine Psychose hat sie schon, aber wahrscheinlich nicht die die sie vortäuscht, sondern eine die sie selber gar nicht wahrnimmt! Notorische Lügnerin und narzistin!

Antwort
von musicleah, 29

Also erstmal, hey.... wilkommen im Club, ich bin auch auf der Jugendpsychatrie und ich sag dir ganz ehrlich, ich kann dich total gut verstehen! Ich kenne solche Fälle gut, wo ich mir die Storry anhöre und dass alles komisch klingt. Oder eine auf unserer Sation die hat einfach alles von Bulemie bis Angststörung und da denke ich auch manchmal, die wacht auch auf und überlegt sich welche Krankheit sie heute nimmt.

Bei dir ist es wirklich schwer dass zu beurteilen, aber ich finde dass klingt auch etwas nach Aufmerksamkeit.... ich denke, dass sie einen Ansatz von all dem hat, dass irgendwo auch Wahrheit steckt, aber man übertreibt auch immer viel! Und ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass manche Geschichten hören und die sich dann solange einreden, bis sie es selbst glauben auch zu haben/fühlen.

Ich kann gut verstehen, dass dich dass ein bisschen nervt. Trozdem solltest du es respektieren. Ich sage mir immer, irgendein Problem hat sie sicher, sonst wäre sie nicht hier....

Antwort
von Rendric, 47

Ich kann es auch nicht ganz glauben, dass sie unter Psychosen oder Wahrnehmungsstörungen leidet.

Vielleicht ist sie ja wegen einer narzisstischen Persönlihckeitsstörung in Behandlung. Kann ich mir eher vorstellen. Ohne Grund oder weil sie gut lügen kann, wird sie nicht dort sein.

Antwort
von anaandmia, 61

Also selbst wenn sie das vortäuschen sollte, wäre das genauso "krank" weil ein gesunder normaler Menscht täuscht so etwas nicht vor.
Ob sie es vortäuscht oder nicht kann ich dir nicht sagen, weil ich finde das man das nicht nur von Erzählungen einer Person aus deren Sicht beurteilen kann.
LG

Antwort
von Kuno33, 39

Aus der Ferne ist das schwer zu beurteilen. Aber die Art der Wahrnehmungsstörungen spricht nicht für eine Psychose. Typischerweise steht man bei den Halluzinationen in einer Psychose meistens selbst im Mittelpunkt: Die Stimmen sprechen über einen. Die "bösen Nachbarn" beeinflussen einen durch Strahlen, die z. B. Schmerzen oder Übelkeit hervorrufen. Die "bösen Nachbarn" belauschen einen mit irgend welchen Geräten. Sie beeinflussen die Gedanken, sie nehmen sie jemandem weg.

Dennoch glaube ich, dass jemand, der solche Dinge erzählt, erhebliche Probleme haben muss. An eine Psychose denke ich da weniger, mehr an Hilflosigkeit, wie man es erreicht, dass man von anderen beachtet wird.

Die Mitglieder des Behandlungsteams dürfen Euch natürlich nichts dazu sagen. Das ist auch notwendig zum Schutz der Person.

Kommentar von anaandmia ,

Das stimmt so nicht Psychosen haben ein viel breiteres Feld.

Kommentar von Kuno33 ,

Na ja, dann beschreibe mal das "breitere Feld"!  So eine Äußerung ist schnell mal geschrieben. Dann begründe sie.

Ich habe mich auf die "endogenen" Psychosen beschränkt. Wenn Du die "organischen Psychosen" einbeziehst, sieht die Sache anders aus.

Antwort
von benj988, 49

Guten Abend.

Kinder wollen natürlich immer in den Mittelpunkt geraten, auch durch komische Art und Weisen. Dieser Fall klingt für mich echt hart, es könnte auch sein, dass das Kind ein psychisches Problem hat, weil es dauernd versucht sich auch solche Weise in den Mittelpunkt zu stellen. Hoffen wir aber mal, dass alles gut, ansonsten könnte man natürlich mit dem Kind zum Psychater.

MfG

Kommentar von Barbdoc ,

Lies doch mal die Frage durch.

Antwort
von linksgewinde, 33

Mir scheint, da trifft beides zu. Zum Einen die Psychose, zum Anderen das Vortäuschen. Dies widerum aber nicht bewusst, sondern mangels Intelligenz. Will heisen: Sie kann nicht anderst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community