Frage von Jacqueline1989, 71

Meint ihr, dass es möglich ist, neben dem Jurastudium halbtags zu arbeiten?

Hallo,

ich brauche den Rat von einigen, die am Besten schon mitten im Jurastudium stecken! :) Natürlich dürfen sich auch gerne alle anderen äußern, was sie davon halten... ^^

Momentan arbeite ich im öD (mittlere Beamtenlaufbahn) und bin bis November 2016 noch Beamtin auf Probe, danach dann auf Lebenszeit. Eine Staatsanwältin bei uns hat mir erzählt, dass sie damals weiterhin im öD gearbeitet hat und nebenbei ihr Jurastudium absolviert hat...:work:

Was sagt ihr dazu? Ist das machbar? Jura studieren und noch um die 20 Stunden die Woche arbeiten?

Erschwerend hinzu kommt, dass zwischen meinem Arbeits- & Wohnort und dem Studienort ca. 80 km liegen - also eine gute Stunde Autofahrt. Als Studienorte würden für mich nur Bayreuth oder Nürnberg/Fürth in Frage kommen.:unsure:

Ich möchte schon seit meiner Kindheit Jura studieren und es geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Leider habe ich erst heute durch Zufall erfahren, dass man mittlerweile auch mit fachgebundener Hochschulreife (also 13te Klasse BOS) in Bayern Jura studieren kann. Das ging vorher eben nicht...:confused:

Nach der Realschule habe ich beim Rechtsanwalt gelernt (3 Jahre). Im Anschluss daran habe ich auf der BOS die 12te und 13te Klasse gemacht und habe dadurch meine fachgebundene Hochschulreife bekommen. Danach hab ich dann gleich die Ausbildung im öD (im Gericht) angefangen, weil ich hier damals einen Ausbildungsplatz bekam.

Nunja... Mittlerweile bin ich 26, hab eine Wohnung, etc. Also für mich käme es nicht in Frage nochmal alles "hinzuschmeißen", nach Bayreuth oder Nürnberg umzuziehen und meinen Beruf hier zu kündigen. Noch dazu müsste ich dann das Geld für die Ausbildung zurückzahlen wurde mir gesagt.... o_O

Danke schon mal für eure Hilfe :love:

Antwort
von Apolon, 42

Meint ihr, dass es möglich ist, neben dem Jurastudium halbtags zu arbeiten?

Ein Tipp: melde dich mal in diesem Forum an.... dann kannst Du Juristen um Rat fragen.

www.juraforum.de

Kommentar von Jacqueline1989 ,

Hab ich schon :-) Nur leider bisher keine Antwort bekommen.

Kommentar von Apolon ,

@Jacqueline,

ein wenig Geduld solltest du schon in einem Forum mitbringen.

Außerdem solltest Du dich in diesem Forum mal mit den einzelnen Unterteilungen vertraut machen, in welche Du deine Fragen rein stellst.

Gruß Apolon

Antwort
von Rembert Schmidt, 41

Es geht, wenn alles andere zurücksteht. Hobbies und Freizeit gibt es dann nicht mehr. Aber dann ist JURA das Hobby.

Nur Mut.

Antwort
von Lizazzy, 20

Ich finde man kann daneben maximal 8 Stunden arbeiten, außer du besuchst nie eine Vorlesung. Ich würde die Ausbildung durchziehen und mich verbeamten lassen! Das Studium dauert ja eh lange und dann noch etwas nebenbei.. 

Antwort
von Dieselherz, 41

Ich habe nicht studiert, aber ich war selbstverständlich und war in Abendschule. Nach fast zwei Jahren habe ich beides geschmissen. Das Unternehmen führt jetzt mein Bruder Ausbildung habe ich keine.
Meine Meinung ist das schafft man locker aber nicht lange

Kommentar von Jacqueline1989 ,

Naja den "Vorteil" den ich habe ist, dass ich in meinem Beruf ja wieder "hoch" kann mit den Stunden, wenn ich merken sollte, ich pack das nicht oder das Studium liegt mir nicht....

Hat von euch jemand davon gehört, dass man mittlerweile mit "nur" der fachgebundenen Hochschulreife wirklich in Bayern Jura studieren kann?

@Rembert Schmidt: Ja darüber bin ich mir im Klaren... :) Nur habe ich das "Problem" mit dem Pendeln ja auch noch... Weiß ja nicht wie man das dann am Besten organisiert mit der Fahrerei und der Arbeit... Habe einfach Angst mich da zu übernehmen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community