Frage von Myhuky3, 72

Soll ich meinen Eltern von meinen Depressionen erzählen?

Alle online-Tests ergeben auch wenn ich noch untertreibe "mittle - schwere Depression"

Ich hab mich mal geritzt, war jetzt aber seit ca. ½ Jahr clean... Vor ein paar tagen hats wieder angefangen...

Ich würde gerne professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, aber immer wenn ich meiner Mutter das sagen will, meint sie sobald ich sage das es mir schlecht geht "Du machst ja auch nichts für deine Gesundheit". Das stimmt auch irgendwie D.h. ich trink zu wenig (hab einfach keinen Durst) damit würde sie z.b. konzentrationsprobleme begründen. Sie weiß nicht das ich mich ritzte, hab mich noch nicht getraut ihr das zu zeigen, weil ich Angst habe sie könnte recht " emotional" darauf reagieren.

Was soll ich machen? Wie soll ich ihr das erklären? )):

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von schokocrossie91, 72

Onlinetests bringen gar nichts, Depressionen können und sollen nur von einem Facharut diagnostiziert werden müssen. Für einen Termin beim Psychiater brauchst du deine Mutter nicht, lass dich einfach vom Hausarzt überweisen. Wenn du eine Therapie brauchst, kannst du immer noch mit ihr reden.

Antwort
von Jeally, 51

Also erstmal vertraue nicht auf online Tests! Die ersetzen keine professionelle Diagnose und können auch gerne mal Quatsch erzählen. Grade wenn es um Depressionen geht und man online Tests macht, kommen falsche Ergebnis raus. Das liegt daran, dass man vielleicht ähnliche Symptome hat, aber nicht weiß welches Ausmaß diese bei Depressionen annehmen! Deswegen solltest du mal zum Arzt gehen und dir eine Überweisung zum Psychologen ausstellen lassen oder direkt zum Psychologen gehen. Dort bekommst du dann eine richtige Diagnose und die nötige Hilfe. Geh am besten vorher zu deiner Mutter und bitte sie um ein Gespräch und das sie erstmal nur zuhören soll. Dann erklärst du ihr, dass es dir in letzter Zeit nicht gut geht (wie du dich fühlst, was los ist, evtl. warum das so ist) und du mit (dem Stress? oder was sonst dein Grund für das ritzen ist) nicht gut klar kommst und du dir professionelle Hilfe wünscht. Sie wird das sicher verstehen und mit dir zum Arzt oder Psychologen gehen. Über das ritzen musst du sie nicht gleich informieren wenn dir das zu viel ist. Alles Gute!

Antwort
von AnnikaKue, 47

Hallo,

wenn ich dich richtig verstanden habe, dann möchtest du dir Hilfe suchen und darüber reden, bevor es zu spät ist und du zu weit abgerutscht bist. Richtig? Allerdings konnte ich auch heraus lesen, dass es dir schwer fällt, zu deinen Eltern durchzudringen und dich ihnen verständlich zu machen. Sie nehmen dich und dein Leiden nicht ernst. 

Ich hatte dasselbe Problem, deswegen kann ich gut verstehen, was du durch machst. Ich war schon über 18, das heißt ich konnte mir auch ohne das Wissen meiner Eltern einen Psychiater suchen. (wie das unter 18 genau aussieht weiß ich leider nicht). Jedenfalls hab ich ihm alles erzählt und er hat mich ernst genommen und später sogar in die Psychiatrie geschickt (war vielleicht nicht die beste Erfahrung, aber es hat geholfen).

Mein Tipp an dich ist, suche dir einen Psychiater (du kannst dich auch an z. B. Caritas oder deinen Hausarzt wenden) besprich alles mit ihm/ihr und dann lade deine Eltern zu einem Gespräch ein. Der Arzt kann ihnen besser erklären, was die Symptome bedeuten und was man dagegen tun kann. So kann zum Beispiel deine Mutter verstehen, dass es auch andere Leidensformen gibt, als nur die physische. 

Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser und ihr findet einen geeigneten Weg für eine erfolgreiche Kommunikation innerhalb der Familie. 

Liebe Grüße und gute Besserung, Annika

Kommentar von AnnikaKue ,

Ein paar Skills, um akut gegen das Ritzen vorzugehen:

  • Chilli essen (brennt zweimal...)
  • Mit einem roten Marker Striche auf den Arm zeichnen (psychischer Trick!)
  • Einen harten Massageball mit Noppen hart kneten
  • In eine Badewanne mit eiskaltem Wasser legen (und mit eiskalt meine ich, du kannst durchaus Eiswürfel rein werfen!)
  • Lerne eine anstrengende resp beruhigende Tätigkeit (in der Klinik waren es Zumba und Yoga)
  • Schreie einfach all deinen Frust raus in die Welt (oder in ein Kissen ;) - könnte auch falsch verstanden werden)
  • Geh raus, spazieren, Hauptsache weg vom Haus und scharfen Gegenständen
  • Rufe jemanden an und verabrede dich spontan (fällt schwer, ich weiß, ist aber eine TOP Ablenkung)
Antwort
von toniii0290510, 56

Ich würde deinen Eltern das geritzte zeigen, denn nur so glauben sie dir und Depressionen haben nichts mit zu wenig trinken zu tun. Das ist völliger quatsch.

Bitte setze dich mit deinen Eltern an eine Tisch und sorge dafür, dass sie dich mit den Problem ernst nehmen. Die meisten Eltern denken, es seien die üblichen Probleme der Teenager, aber ebend nicht.

Gut so ein Online Test sagt auch nicht immer die Wahrheit aber erzähl deine Eltern auch wie es angefangen hat und warum es vllt sp gekomme ist. so merken sie vielleicht, dass es ein richtiges Problem ist. Und sag ihnen auch dass du dir helfen lassen willst. Und es ist auch egal ob deiner Mutter emotional reagiert oder nicht aber in dem Moment geht es nicht um sie sondern um dich!

Viel Glück.

Antwort
von miraaheerens, 33

Hey :) 

Wie sind denn deine Eltern drauf, wenn um die Psyche geht? 

mir hat es geholfen einen Brief zu schreiben, weil es mir persönlich sehr schwer gefallen ist über meine Probleme zu reden. Oder du redest mit Fachpersonen erstmal Anonym und Vertraulich. Hier ein Link ( diese Organisation hat mir SEHR geholfen) = www.nummergegenkummer.de     

Wenn das nicht klappt oder du das nicht möchtest, dann versuch irgendwie mit einer Freundin, falls du es einer Freundin oder einem Freund erzählt zusammen zu deinen Eltern zu gehen und darüber zu reden, wenn du das nicht gemacht hast, dann vertrau dich einem Freund an - sei nicht allein mit deinen Problemen!

Ein Skill, um dich nicht mehr zu ritzen oder von der Sucht loszukommen=

  • Nehm ein Haargummi (Gummiband) und mach das um dein Handgelenk und lass dieses Band immer auf und ab schlagen( also zupf das Gummiband, so das es an deinen Arm schlägt )

Das erzeugt einen Schmerz und tut genauso weh wie das ritzen(kommt drauf an wie doll du es an deinen Arm schlagen lässt), aber es blutet nicht und es gibt keine Narben.

Nehm ein Haargummi (Gummiband) und mach das um dein Handgelenk und lass dieses Band immer auf und ab schlagen( also zupf das Gummiband, so das es an deinen Arm schlägt )

  • Falls du Narben hast, immer gut eincremen, dann verblasst das besser :)

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und wünsche dir alles gute, vergiss nicht, du bist nicht allein :))

Alles Liebe 

MIRA

Antwort
von Cleolinchen, 22

Warum ist es dir so wichtig, dass deine Probleme den Namen Depression tragen? Solch eine Störung wird vom Fachmann diagnostiziert und von niemand anderem. Punkt! Diese Online-Tests sind genauso aussagekräftig wie irgendwelche Selbstdiagnosen.

Antwort
von seboschroeder85, 41

Lass dich auf jeden fall persönlich beraten. Alles andere hat denke ich in meinen Augen keinen Sinn. Dazu müssen deine Eltern wissen, was du für Pronleme hast. Deine Eltern können dir eventuell weithelfen bzw dir zur Seite stehen. Es findet sich immer eine Lösung

Kommentar von Myhuky3 ,

mist... sry wollte nicht downvoten... und danke :)

Antwort
von TTPsde, 28

1.was hat ritzen mit Depression zu tun?

2. Such dir ein hobby das dir Spass macht ... Und hör am besten keine depri mukke.... Probier was wie red hot chilli peppers....

3. Rede mit deinen Eltern offen darüber...

Oder SAG nichts, hör emocore, träg schwarz und friss deinen Selbsthass in dich rein bis er dich auffrisst und  du beginnst Schmerz und trauer zu ersehnten weil es das einzige ist was du noch spüren kannst....

Oder... ISS ne Banane... Davon wird man auch glücklicher...meistens sind diagnostizierte Depressionen hormonelle schwankungen ... Na klingelts? PUBERTÄT!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten