Meinen die Deutschen Nachrichten das ernst, wieso wird Russland so gehasst?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wir lassen uns verwirren von emotional geladener Berichterstattung und von Feindbildern in beide Richtungen. Die Verursacher reiben sich die Hände, weil wir die wahren Motive nicht erkennen.

Saudi-Arabien und Katar wollen eine Pipeline nach Europa durch Syrien bauen und Assad ist damit nicht einverstanden. DESHALB muss er weg.  

Putin möchte den Bau der Pipeline verhindern, weil wir dann weiter darauf angewiesen sind SEIN Gas zu kaufen. Außerdem möchte er den wichtigen Zugang zum Mittelmeer an der syrischen Küste um jeden Preis schützen. Er hat in Syrien einen Marinestützpunkt und auch auf der Krim, so wie die Amerikaner es mit Deutschland, Japan, der Türkei, der Ukraine machen etc. Außerdem ist Assad seit Jahrzehnten ein wichtiger Handelspartner für Russland.

Kurz: es geht um Ressourcen, Handelswege und militärisch wichtige Orte. Hat irgendwer echt geglaubt es ginge um Religion oder um Menschen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen in der Welt der Propaganda. Dr.Goebbels lässt grüssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von napoloni
29.09.2016, 15:20

Grüße zurück!

0

Dass die deutschen Medien der politischen Mitte alle tendenziell eher amerikafreundlich bzw. russlandfeindlich sind ist kein Geheimnis.

Das ist eben deren politischer Standpunkt.

Wir haben aber in Deutschland Pressefreiheit und es gibt genug Medien, die russlandfreundlich berichten, teilweise sogar auf öffentlich-rechtlichen Sendern wie bei "der Anstalt" bspw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaQuica
29.09.2016, 10:53

Das ist doch nicht direkt russlandfreundlich. Das ist neutrale Berichterstattung von der Anstalt.. Die wurde sowas auch über Russland machen wenn Russland so agieren wie die Usa würden 

0

Nachrichten sind leider nie ganz neutral und geben immer eine Meinung wieder
Die Meinung muss dir ja nicht passen
Aber genauso gibt es meist woanders Berichterstattung die andersherum unfair ist
Da wirste einfach mit leben müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AsbachUralt
29.09.2016, 10:43

" ... nie ganz neutral und geben immer eine Meinung wieder" 
Leider stimmt das. 

0
Kommentar von Neutralis
29.09.2016, 10:44

Ne damit werde ich bestimmt nicht leben. Nichts gegen dich, aber die Begründung das man mit etwas unfairen leben muss, weil es woanders ja auch unfair, sogar vielleicht unfairer ist, ist für mich kein Argument.

Klar, Subjektivität kann man in Nachrichten nicht verhindern, aber man kann wenigstens dafür Sorgen, dass es Reporter sind die nicht so voreingenommen sind.

0
Kommentar von Dave0000
29.09.2016, 11:48

Also wenn du damit nicht leben kannst was bleibt dir dann zu tun??

Viel Erfolg

1

Ja find ich auch lustig. :D zb. Wurde mal irgendwo ein Wort darüber verloren das wir jetzt mit Al Qaida zusammen kämpfen? Vor ein paar Monaten waren sie zumindest noch in den Nachrichten Al Qaida, dann Freiheitskämpfer und nun sind die Typen ja die "Freie Syrische Armee" man brauchte ja einen neuen Namen.. Nienand würde schließlich sagen wir unterstützen Al Qaida in ihrem Kampf.. Ist ja auch verständlich. ^^ da läuft so viel Müll ab Daunten.. Aber auf andere die schuld schieben lenkt von einem selbst ja immer ab :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht ein Feindbild, um seine Politik durchzudrücken. Hier hält der Islam auch gut her, aber vorallem auch der böse Russe, der sich ganz Europa unter den Nagel reißen will.

Schlimm ist es in der Ukraine Berichterstattung gewesen. Da wurde gelogen und Blödsinn verfasst, dass es nich mehr auszuhalten war. Der Journalismuss wie man ihn kennt, existiert in den westlichen Industrienationen nicht mehr. Es heißt nur noch, was will ich mit meinem Bericht bewirken und was brauch ich dazu. Dann wird halt iwas erfunden, das ist kein Scherz, sondern es läuft wirklich so.

Viele Mächte hinter den Regierungen wollen Russland auch provozieren um einen Krieg heraufzubeschwören. Dafür brauchen sie natürlich ein Volk, dass die Russen nich so gern hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AsbachUralt
29.09.2016, 12:58

Stimme dir größtenteils zu. Jedoch ist der Islam in Europa kein wirkliches Feindbild. Zumindest nicht in D.

0

Das Putin so alle Züge eine super Ps.... aufweist, müsstest du doch schon längst erkannt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ntv lieferte heute morgen eine Presseschau und zitierte aus diversen deutschen Zeitungen.

http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Willkommen-in-der-Welt-Putins-article18745096.html

Darin gleich am Anfang ein bemerkenswerter Satz: Die Presse kritisiert aber nicht nur den russischen Präsidenten Putin, sondern auch Menschen, die der Propaganda mehr Glauben schenken als den Fakten.

Ich beglückwünsche dich, dass du Putins Propaganda mehr vertraust als die Fakten. Fakten wie im Fall  MH17, welches von einem internationalen Team herausgefunden wurde.  In Putins Reich hat sich die ganze Welt gegen Russland verschworen und nur Russland ist das einzige Paradies auf Erden. Aber wie geschrieben, wir haben Glaubensfreiheit. Woran du auch immer glaubst, ist auch eine Art Glauben.

Zum Abschluss nun noch Grüße an alle bezahlten Jubelrussen, die nun scharenweise hervorkriechen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
29.09.2016, 10:48

Welches internationale Team bitte? Informiere dich mal bitte zu dem Thema MH17 .. 

0
Kommentar von Neutralis
29.09.2016, 10:51

Im Ende des Abschnitts steht sogar, dass es nichtmal klar ist ob es nicht nur einer der Rebellen war. Das einzige was Fakt ist, ist das es eine russische Waffe war. Und jetzt ? Denkst du in z.B. Syrien kämpft man mit Waffen die in Syrien hergestellt wurden ?

Außerdem war es nur 1 Punkt.

0

Was hat n-tv denn nun so böses gesagt? Dass Russland Assad unterstützt? Wo ist da das Problem? Was die Amerikaner machen spielt doch dabei absolut keine Rolle. N-tv kann auch nicht bei jeder kleinen News über den Bürgerkrieg den ganzen Konflikt 3 Stunden retrassieren. Ich frage mich ob du deine Frage ernst meinst indem du der Presse wieder absolutes unobjektives Arbeiten und Manipulation vorwirfst. Was ich mich weiterhin frage, wenn die deutschen Nachrichten doch alle so böse sind, wieso konsumierst und unterstützt du sie denn? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
29.09.2016, 10:51

Also spätestens nach dem Grimme-Preis für Correktiv über die MH17 Recherche die nachgewiesener Maßen gelogen bzw. frei erfunden war, muss man davon ausgehen das durchaus oft und viel zurechtgebogen wird. 

0
Kommentar von Neutralis
29.09.2016, 10:54

Wenn ein Krieg aus mehreren Parteien besteht kanneine vermeintlich profesionelle Redaktion nicht hingehen und nur einen dafür verantwortlich machen und die anderen nicht mal nennen, das sollte klar und logisch sein. Ob man nun lügt oder nur die halbe Wahrheit erzählt, wo ist der Unterschied ? 

Was soll ich denn sonst machen ? Mich von der Außenwelt abkapseln ?

0

Dein Name ist Programm, wie?

Die deutschen Medien haben ganz normal das Ergebnis des Untersuchungsberichts veröffentlicht, der recht genau ermittelt hat, dass die Rakete von Rebellengebiet durch einen russischen Raketenwerfer abgeschossen wurde.

Eine andere Version habe ich bislang nicht vernommen.

Die Medien sind nicht russlandfeindlich. Russland ist medienfeindlich. Freie Presse ist der Feind jedes Despoten. Das sieht man bei Erdogan. Das sieht man bei Putin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
29.09.2016, 11:04

Und was ist mit den anderen Beispielen die ich genannt habe ?

0

Vielleicht wird somit ein Gleichgewicht hergestellt zu den Trollen und der modischen Starken-Mann-Verherrlichung, wie sie jetzt weltweit grassiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz deiner Meinung es ist immer der böse Putin, mir persönlich ist Putin lieber als Merkel, Obama und co.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omikron6
29.09.2016, 10:47

Putin? Nein danke!!!

4
Kommentar von Grimwulf78
29.09.2016, 15:06

*GRÖL* :D es ist herrlich wie wir immer wieder in die Falle tappen.

DIE GUTEN gibt's nicht! Alle Machthaber sind gezwungenermaßen opportunistische Schmierlappen die ethische Kriterien weitgehend ignorieren MÜSSEN, da sie sonst ihren Job nicht machen könnten, nämlich um jeden Preis die geostrategischen und ressourcenpolitischen Interessen ihrer Nation durchzusetzen.

Putin macht genauso Propaganda über "die bösen Amis" wie wir über "die bösen Russen". Es ist doch alles nur eine Show für uns, damit wir glauben dieses menschenverachtende Treiben auf allen Seiten sei "alternativlos".

Dabei geht's doch nur um Profite und wirtschaftliche und militärische Vormacht.

Die Ressourcen sind endlich. Wir alle spielen "Reise nach Jerusalem" und keiner will am Ende ohne Stuhl da stehen. Um mehr geht's doch nicht.

2

Das Russland MH-17 abgeschossen hat, ist nicht bewiesen und es gibt auch keine Anzeichen das es so war. Warum das weiterhin behauptet wird? Propaganda .. ganz einfach. 

Die "Unfairness" kommt daher, das Nachrichten bei uns zum Großteil proamerikanisch sind. Das meiste ist aber nicht mehr als stumpfe Propaganda fürs ungebildete Volk. 

Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt desto mehr fällt einem auf die schlecht recherchiert und parteiisch der Großteil der Nachrichten/Zeitungen/Onlineartikel einfach sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jewi14
29.09.2016, 11:01

Welche pro-amerikanische Presse, ich habe gestern überall nur gelesen, dass es eine Rakete russischer Bauert war. Wenn du daraus Rakete aus Russland machst und damit Putins PR folgst, ist das dein Problem.

Für eins muss ich Putin loben. Seine PR-Maschine arbeitet perfekt!

2