Frage von Wissensdurst84, 205

Meinem Kumpel wurde das Geld beim Bezahlen gestohlen . Muss Burgerking haften?

Guten Abend,

eigentlich eine lustige Geschichte, wenn Sie nicht meinem Kumpel passiert wäre.

Mein Kumpel hat mich vor ca. ner Stunde angerufen. Er hat im Burgerking bei uns in der Stadt ein Menü bestellt, die Kassiererin hat dann gesagt 8,59 Euro. Mein Kumpel hat dann ein 50 Euro Schein hingelegt an die Kasse bei der Kassierin, diese hat sich umgedreht zum Cola-Automat und hat den Becher vollgefüllt.

In dem Moment greift der jenige von der Nachbarkasse den 50 Euro Schein und flitzt aus dem Laden. Mein Kumpel hat ihn nicht mehr bekommen.

Burger King will die 50 Euro nicht ersetzen, mein Kumpel ist der Auffassung, das Geld ist schon an Burger King übergegangen, in dem Moment wo Sie den Preis gesagt hat und er das Geld hinlegte.

Wer ist im Recht? Mein Kumpel hat Anzeige erstattet wegen Diebstahl. Die Filiale ist meines Wissens nicht Kamera überwacht.

Liebe Grüße Wissensdurst84

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MrRayman, 114

Erst mal sollte einen klar sein, dass man nur Recht bekommt, wenn man es beweisen kann. Dein Freund wird es ziemlich schwer haben zu beweisen, dass er schon bezahlt hat. 

Ich denke nicht dass er eine reale Chance hat. Die Kassirerin hat zu keinen Zeitpunkt den Schein in der Hand. Nur wenn dein Freund den Schein auf den Tresen liegt, wechselt der Schein nicht den Besitzer. Somit hat er dann ja nicht bezahlt. Er hätte wohl besser aufpassen müssen.

Expertenantwort
von Dommie1306, Community-Experte für Polizei, 67

Solange die 50€ noch auf den Tresen liegen, gab es noch keine Eigentumsübertragung. Also ist dein Kumpel noch Eigentümer. Somit bleibt er wohl auf den Schaden sitzen.

Ohne ihm das unterstellen zu wollen, nur ein Gedankenspiel: Wäre es anders, könnte ich ja in einem Laden für ein paar hundert Euro was kaufen, dann einen 500€ Schein auf die Tresen legen und ein Kumpel von mir "stiehlt" diesen und läuft raus... den ich dann leider nicht mehr einhole...

Antwort
von redelephant, 111

Rein aus dem Bauch raus hat dein Kumpel die Besitzverhältnisse der 50 EUR durch das bloße Hinlegen auf den Tresen noch nicht übertragen. Hier wäre das Verhalten der Kassiererin noch wichtig: Hat sie bemerkt, dass die 50 EUR da lagen? Hat sich das Geld tatsächlich angenommen und sich dann umgedreht?

Ansonsten würde ich mich werktags mal an die Zentrale von Burger King wenden. Ich kann mir vorstellen, dass die 50 EUR zumindest in Form von Gutscheinen ersetzt werden.

Antwort
von landregen, 92

Wenn man bar bezahlt, muss man das Geld aushändigen, und nicht irgendwo hinlegen, während die Empfängerin einem den Rücken zuwendet.

Die 50 Euro wurden deinem Kumpel geklaut, nicht dem Burger King, und die 8,90 Euro muss er auch noch bezahlen.

Kommentar von GoldAnwalt ,

8,59 € .

Antwort
von Markus1804, 68

Also ich habe noch nie die Erfahrung gemacht, dass jemand das bezahlte Geld absichtlich erst mal auf dem Tresen hat liegen lassen. Egal in welchem Geschäft, Laden, Dienstleister oder Restaurant. Wenn Geld gegeben wird, dann wird es immer gleich entgegengenommen und im Anschluss das Wechselgeld herausgegeben. In vielen Fällen gibt man das Geld ja auch direkt in die Hände des anderen. Niemand lässt Scheine, schon gar keine 50er erstmal herumliegen. Es ist ja bei Bestellungen in fast-food-Lokalen so, dass man entweder gleich nach der Bestellung bezahlt oder aber am Ende, wenn alle bestellten Sachen zusammengetragen wurden. Zwischendurch hab ich noch nicht erlebt. 

Daraus schließe ich, dass die 50 € erst dann hingelegt wurden, als die Mitarbeiterin sich umdrehte. Und in diesem Zeitraum ist das Geld noch eindeutig im Besitz des Bestellers. Wenn es da geklaut wird, dann ist das leider sein Pech.

Antwort
von ichbinkeintoast, 15

Der Flitzer ist schuld den muss er anzeigen !

Antwort
von schleudermaxe, 77

Dein Kumpel wurde bestimmt bedroht und dann ist es Raub und dann bekommt er die Euronen von seiner Hausratversicherung wieder, so jedenfalls bei meiner. Und der Polizei wird er es sicherlich auch genauso angezeigt haben, oder?

Kommentar von GoldAnwalt ,

In der Frage steht überhaupt nichts von einer Bedrohung oder von einem Raub. Es steht nur da das jemand einen 50 € Schein auf den Tresen von Burger King gelegt hat und ein Dritter diesen Schein gestohlen hat. Offenbar ohne jeglichen körperlichen Kontakt untereinander.

Zudem muss man hier zwischen einer Bedrohung nach § 241 StGB und einem Raub nach § 249 StGB klar unterscheiden.

Eine Bedrohung setzt die Äußerung, sprich die Drohung, mit einem Verbrechen gegenüber einem Dritten voraus.

Ein Raub ist in der Regel die gewalttätige Wegnahme eines fremden Besitzes gegenüber einen Dritten.

Kommentar von schleudermaxe ,

Und? Es freut sich vielleicht die Hausrat aber sonst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community