Frage von GermanyFlyer, 45

Meinem Kumpel gehts nicht gut seit der Party gestern, was soll ich tun?

Hallo.

Wir waren gestern Abend an einer Party. Als ich meinen Kumpel kurz alleine ließ und darauf wieder gesucht habe, fand ich ihn ausserhalb der Party am Boden sitzend. Er hat natürlich auch bisschen was getrunken, allerdings ziemlich normal für seine Verhältnisse, also nicht irgendwie übertrieben oder so. Auf jeden Fall saß er draußen, ganz alleine, und wies folgende Merkmale auf: Er zitterte, hatte extrem heiß (war im T-Shirt bei 5 Grad Celsius!!), er selbst war aber kalt, ihm war schlecht, er hatte keine Orientierung und er atmete ganz komisch (schnell, rasant, aber nur kurze "Einatmungen"). Auf jeden Fall habe ich ihn wider seinen Willen sofort zugedeckt, ließ jemanden kaltes Wasser holen und versuchte ihn zu beruhigen. Als sein Zustand nach ein paar Minuten unverändert blieb, holte ich die Sanitäter. Als sie uns das OK erteilten, gingen wir nach Hause.

Sein Zustand hat sich mittlerweile ein bisschen regeneriert, allerdings hat er starke Kopfschmerzen (ist jedoch verständlich nach einer Party). Was mich aber sehr beunruhigt, ist, dass er immer noch so komisch atmet. Er atmet einfach ziemlich rasant, nimmt nur kleine, kurze Atemzüge, und ab und zu kann er (zum Glück nur für Bruchsekunden) keine Luft schnappen.

Ich wollte nun fragen, ob eventuell jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht hat, ob er eventuell irgendeine Kombination von Alkohol nicht erträgt (obwohl wir nur Vodka und Bier tranken, was wir ständig tun auf Partys, jedoch war es ein anderes Bier), oder ob ihm im schlimmsten Fall irgendwas zugeschüttet wurde (irgendwelche Tropfen oder ähnliches). Allerdings kann ich mir das kaum vorstellen, da ich doch fast die ganze Zeit bei ihm war und er ständig am Tanzen war mit der Bierflasche in der Hand, sprich das Loch zu treffen erscheint mir unmöglich.

Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von Kuemmerlin, 17

Das sieht ganz nach k.O.-Tropfen aus, wie Du die Symptome schilderst. Wer ihm das beigebrachte, das das wohl nicht ganz geschafft, sonst wäre er mehrere Stunden "weg gewesen". Ich würde ihn in die Notaufnahme eines Krankenhauses bringen, dort die Symptome schildern und bei der Polizei Anzeige erstatten. Leute, die so was machen, sind sehr erfinderisch bei der Beibringung, weil sie so etwas öfters tun. Es ist auch nicht ganz einfach, das Zeug zu beschaffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten