Frage von Hektorhund, 56

Meinem Hund juckt das eine Ohr, ist da vielleicht etwas drin?

Hallo:) Vorgeschichte: mein Hund hatte jahrelang so eine Krankheit an beiden Ohren. Die Ränder seiner Ohren waren so komisch weiß und er hatte manchmal so starke Schmerzen, dass er sofort gejault hat wenn man drankam. Meine Mutter ist Tierärztin und sie und ihre Kollegen haben die Ohren hundertmal untersucht aber sie haben nie wirklich rausbekommen was es war, also es war mal ein Pilz aber nach der Behandlung war es immer noch so schlimm. Mittlerweile geht es aber wieder:)

Seit heute Morgen scheint meinem Hund ziemlich stark das linke Ohr zu jucken. Er versucht sich ständig dort zu kratzten und zuckt ständig mit dem Ohr. Nun meine Frage: Hat er vielleicht einen Fremdkörper im Ohr oder fängt die Krankheit wieder an(es juckz ihn aber halt nur am linken Ohr und die Ränder sind auch nicht verändert). Meine Mutter war heute nicht zu Hause deshalb konnte ich sie nicht fragen. Sollte ich morgen schon mit ihm und meiner Mutter in die Praxis fahren oder glaubt ihr dass es nur wieder diese Krankheit ist? Bitte helft mir, er tut mir sooo leid:((((((!!!!!!!! Schon mal danke im voraus;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 22

Hört sich nach Autoimmunerkrankungen an. Ohren und Nase sind da meist betroffen.

Aufjedenfall in eine Tierklinik gehen, mehrere Ärzte mehrere Meinungen. Und es muss mal ein Hautgeschapsel angenommen werden.

Antwort
von Gurki190, 29

Das kann sein unser hund hatte so schwarzen schleim drinn (ihrgendwie tiere oder ne Krankheit ) geh lieber zum Arzt dann bekommt ihr nen mittel dagegen ;) ohren müssen ab da immer gereinigt werden ! 

Kommentar von Hektorhund ,

Ok danke:)

Ich werde es später oder spätestens morgen früh meiner Mutter erzählen vielleicht fährt sie mal mit ihm in die Praxis und guckt mit diesem Teil in sein Ohr

Antwort
von Superdog01, 28

Bei meinem Hund ist es genau das gleiche! Er kratzt sich auch zigmal täglich am Ohr und jault dann immer dabei. Manchmal lässt er ein Ohr dann den ganzen Tag hängen weil es ihm anscheinend so weh tut. Wir waren auch schon des Öfteren beim Tierarzt deswegen aber wie bei dir konnte uns keiner sagen was es ist :( 

Hat dein Hund denn eigentlich auch Kruste im Ohr? 

Kommentar von Hektorhund ,

Also im Ohr habe ich noch nichts gesehen. Aber er hat halt die Ränder so komisch, die sind nicht mehr so stark weiß und hart wie bei dieser Krankheit aber sie waren noch nie (außer halt vor der Krankheit) normal.

Macht ihr irgendwas dagegen? Also hat euer Tierarzt euch irgendwas gegeben? 

Kommentar von Superdog01 ,

Also als erstes hat sie ihm eine Halskrause drumgemacht damit er sich eben nicht mehr kratzen kann. Aber weil mein Hund dann beim Gassi gehen an sämtlichen Laternen etc hängengeblieben ist haben wir so eine weiße "Flüssigkeit" bekommen die man ihm mit einer Spritze (ohne Nadel) ins Ihr spritzen musste 

Kommentar von Hektorhund ,

Mein Hund hatte auch mal eine Halskrause aber wegen einer Bisswunde. Du meinst so ein Ohrreinigerzeug oder? Mal sehen, weil wenn etwas im Ohr ist müsste man das ja irgendwie rausholen.

Kommentar von spikecoco ,

dann muss weiter Diagnostik betrieben werden. Es kann doch nicht sein, das man den Hund mit derartigen Beschwerden so rumleiden lässt. Sucht euch einen guten TIearzt/ Klinik die weitere Untersuchungen macht. Tupferproben und Abstriche die in einem Labor ausgewertet werden, testen auf Allergien, großes Blutbild etc. Man kann den Hund in Narkose legen und eine richtige Ohrreinigung vornehmen lassen. Ist zum Beispiel der Gehörgang schon durch die Entzündungen so verengt und gechwürig, kann man auch operieren. 

Antwort
von Pudelcolada, 16

Bei entzündeten Ohrkanten, vielleicht sogar mit nässendem Grint, werde ich ja hellhörig.

Wart ihr mal mit dem Hund im Süden im Urlaub oder ist er ein Vermittlungstier aus einem Mittelmeerland?

Wenn ja, dann solltet ihr schnellstens einen Test auf Mittelmeerkrankheiten machen lassen, denn eine Leishmanniose äußert sich mit ähnlichen Symptomen, wie Du sie beschreibst.
Sie wird durch Mückenstiche in Strandnähe und im näheren Binnenland rund ums Mittelmeer übertragen.

Diese Krankheit lässt sich inzwischen mit Tabletten gut einstellen, aber unbehandelt verläuft sie sehr oft tragisch.

Kommentar von Hektorhund ,

 Unser Hund kommt von einer Züchterin aus der Nähe. Er war noch nie mit im Urlaub. Also er war auch noch nie in einem anderen Land. Kann die Krankheit denn auch an irgendwelchen Seen oder so über tragen werden? 

Kommentar von Pudelcolada ,

Nein. Die Leishmanniose gehört zu den so genannten Mittelmeerkrankheiten, die nur dort vorkommen und übertragen werden.
Glück gehabt!

Vielleicht wirklich ein Fremdkörper im Ohr?
Der kann unangenehm sein und immer tiefer in den Gehörgang rutschen, genau wie Du schreibst.

Unabhängig davon würde ich an der Sache mit der früheren Erkrankung an den Ohrkanten dranbleiben, da wäre ich trotz Verheilung misstrauisch.
Nicht, dass der Hund davon vielleicht generell empfindlich an den Ohren geworden ist, das solltet Ihr dann schon wissen...

Verheilte Entzündungen können ja im weiteren Leben eine gewisse körperliche Schwachstelle verursachen, wer weiß?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten