Frage von AyScho, 246

Meinem Hund ist traurig - was soll ich tun?

Gestern Abend ist mein 2 Jahre alter, quicklebendiger Maine Coon Karter plötzlich in eine Schockstarre verfallen, 2 Sekunden später umgekippt und war sofort tot. Meine Eltern und ich trauern natürlich, und ich habe immer wieder extreme Heulkrämpfe. Nun beobachte ich meine 8 Jahre alte Cavalier Hündin, die eh schon einen Herzfehler hat, und bemerke, dass sie auch trauert. Sie hat seit gestern Abend nichts mehr gefressen, liegt nur regungslos auf der Couch, schnappt immer mal wieder hastig nach Luft, wedelt nicht mehr mit dem Schwänzchen, reagiert nicht wirklich wenn man sie ruft, legt sich auf den Platz meines Katers und wirkt generell total geknickt. Ich mache mir so große Sorgen, dass sie es nicht aushält und auch umkippt. Wir würden einen weiteren Verlust in so kurzer Zeit einfach nicht ertragen.
Was soll ich tun?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 81

Hallo,

das ist eine ganz blöde Situation. Als unser Familienwuffi eingeschlafen ist, hat mein Hund zwei Nächte auf dem Balkon verbracht - keine Ahnung warum. Er war auch nicht dazu zu bewegen wieder in mein Schlafzimmer zukommen. Ende letzten Jahres ist meine Oma verstorben mit der ich im selben Gebäude gelebt habe. Als sie abgeholt wurde hat mein Hund angefnagen das ganze Haus zu durchsuchen und ist immer wieder in ihrem Zimmer die Wände abgegangen. Beide male war ich auch sehr getroffen, was meinen Hund natürlich noch zusätzlich verunsichert hat.

Ich würde versuchen, den Hund so normal wie möglich zu behandeln. Wenn ihr gerade umgezogen seit und du evtl. Zeit hast, könnt ihr kleine Tagesausflüge einplanen. Vllt sogar einen Kurs in was-auch-immer belegen, damit vor allem du wieder auf andere Gedankenkommst.

wünsche euch allen viel Kraft

Kommentar von AyScho ,

Dankeschön

Antwort
von Weisefrau, 120

Hallo, dein Hund reagiert vor allem auf die Stimmung seiner Besitzer. Er Spiegelt Euer verhalten. In erster Linie bist du traurig und das macht den Hund traurig.

Antwort
von jakkily, 85

Ist dein Kater reine Wohnungskatze oder auch Freigänger?

Wenn Freigänger und sich auch dein Hund plötzlich total verändert, würde ich doch mal mit zum TA fahren. Nicht, das die dann iwas im Garten oder so entdeckt haben, was giftig für die beiden ist.

Dein Hund merkt eure Trauerstimmung, denn Tiere haben auch eine Psyche, können an einer Depression erkranken und auch trauern, um einen lieben Partner.

Hunde riechen das, wenn etwas anders ist...

lg, jakkily

Kommentar von AyScho ,

Nein. Meine Katze war eine absolute Wohnungskatze. Er durfte bloß mit Aufsicht auf den Balkon. Es war einfach ein Herzinfarkt.
Meine Frage war jedoch, was ich tun kann, weil ich solche Sorgen um meinen Hund habe

Antwort
von eggenberg1, 93

lenk  deinen hund  ab , geh viel mit ihm nach draussen , damit er  eindrücke  bekommt ,die ihn  ablenken ..

bei tieren dauert es im allg. nicht  sehr lange,dann haben sie  den verlust überwunden.

aber  bitte  sei  für deinen hund zwar  da ,aber  bemittleide ihn nicht-- auch der tod  gehört  zum leben --

auch wenn er in eurem  fall natürlich viel zu früh  kam,  dazu meinen herzliches  beileid.

Kommentar von AyScho ,

Naja. Ich bin eigentlich sehr viel mit ihr draußen, kenne mich aber leider überhaupt noch nicht hier aus, da wir erst vor kurzem aus Deutschland ausgewandert sind. Daher sieht sie immer die selben Dinge.
Hmm. Das fällt mir etwas schwer sie nicht zu bemitleiden, weil die Angst so extrem groß ist, sie könnte die Trauer nicht überwinden.
Vielen Dank dennoch

Kommentar von eggenberg1 ,

gerade in dieser  situation  würde  es  euch BEIDEN gut tun , die neue umgebung   neu zu entdecken   --du und dein hund zusammen . wo lebt ihr denn jetzt?

hör ich da evtl auch son bischen unsicherheit und  auch  heimweh von deiner seite heraus ? :-)

Kommentar von AyScho ,

Ich bin in die Schweiz gezogen. Meine Eltern sind schon 4 Monate hier. Und ich bin Samstag vor einer Woche dazu gezogen. Ja, Heimweh spiel eine riesengroße Rolle bei mir.

Kommentar von eggenberg1 ,

hab ich es mir doch gedacht --kam ja auch alles  ein wenig  blöde -  vor allem  jetzt   auch noch durch den plötzlichen tod  deiner katze..

aber  die schweiz ist  wunderschöööön . genieß die schöne  bergwelt und  schnapp dir deinen hund   zum ausgiebigen gassiewandern  --auch mit eltern  natürlcih

.viel  lernst du  auch schnell andere leute mit hund kennen , mit denen kannst du dich  dann verabreden ( schult  die sprache :-) )  und dann geht ihr zusammen los . ich wünsche dir auf  jeden fall eine wunderschönen  zukunft !

Kommentar von AyScho ,

Vielen Dank. Ich gebe mein bestes

Kommentar von eggenberg1 ,

:D   das hört  sich doch  schon positiv  an  :-)

Antwort
von Katzenhai3, 87

Gib deiner Hündin die Liebe, die du für deinen Kater empfunden hast dazu.

Es tut mir sehr leid um dich und deinen Kater. Ich habe selbst 2 und schon 3 verloren. Es war immer schlimm. Aber sterben gehört zum Leben. Er hat nicht gelitten und hat es bei dir immer gut gehabt.

LG

Kommentar von AyScho ,

Ja. Das tun wir alle. Ihr wurde auch nie mehr oder weniger Zuneigung und Liebe geschenkt als meiner Katze.

Ja, es war echt wie in einem schlechten Horrorfilm. Und das es zum Leben dazu gehört ist mir bewusst. Find es nur so unglaublich, weil er ja so super fit und jung war.

Kommentar von Katzenhai3 ,

Glaub ich dir, so etwas ist ja kaum zu fassen. Kann vielleicht sein, dass sie einen Schlaganfall bekommen hat.

Kommentar von AyScho ,

Ja. Wir vermuten auch, dass es ein Sekundentot war, der durch einen heftigen Schlaganfall oder Herzinfarkt ausgelöst wurden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community