Frage von CeliMaus, 45

Meine Wellensittiche fressen nur Körner und fliegen nicht?

Also ich versuch schon ewig, denen auch mal n bisschen Gemüse anzudrehen, aber die fressen nur ihre Körnchen und das Gemüse lassen die links liegen. Und wenn ich den Käfig auf mache, kommen die auch fast ndie raus. Manchmal bleibt mir dann nichts anderes übrig, als den Käfig aufzumachen, also das Gitter vom Boden trennen, wenn ich putzen will. Selbst dann sitzen die noch am Gitter -.- und wenn ich fertig bin mit putzen, stürmen sie gleich wieder zurück in den Käfig 😣 was kann man da machen?

Antwort
von Tasha, 22

Ich clickere mit meinen Wellensittichen. Wenn man das einige Zeit gemacht hat, kann man die Vögel "aktivieren" und mutiger machen.

Ich hatte ein kleines Dickerchen, mit dem ich ein halbes Jahr lang "auf den Finger gehen" geübt habe, erst dann sprang er auch mal auf den Finger und dann sollte er darauf fliegen - nur wenige Zentimeter. Es dauerte wie gesagt ca. ein halbes Jahr, aber dann hatte er durch die vielen Übungen Spaß am Fliegen.

Als meine Vögel nicht raus wollten, nahm ich nachmittags für einige Zeit die Näpfe weg und hängte sie draußen am Käfig auf. nach einem Monat waren sie gewöhnt, nachmittags draußen zu fressen und hielten sich insgesamt länger draußen auf. Dann konnten die Näpfe wieder rein. Ich musste sie in dem Monat immer rechtzeitig abends wieder reinhängen, um die Vögel nicht zu motivieren, draußen zu übernachten.

Mit Clickertraining kann man auch Annäherungen an Gemüse etc. machen. Meine kennen das schon und es dauert jetzt nur ca. 5 min. Man gibt etwas Gemüse am Stück oder einen Napf mit Gemüse in den Käfig, und führt die Vögel entweder zentimeterweise mit dem Targetstick dort hin oder clickt, bei fortgeschrittenen Vögeln, jede Annäherung (hinsehen, hinwenden, einen Schritt darauf zu etc.) an das Gemüse. Am Ende steht ein Vogel vor dem Gemüse und bekommt keinen Click mehr, bis er es einmal berührt hat. Hat man das mehrfach (mehrere Tage bis Wochen) geübt, wissen die Vögel schon, dass sie am Ende das Gemüse essen sollen und machen das dann auch (jeder Bissen wird so lange mit Hirse/ Click belohnt, bis einer freiwillig dort bleibt und frisst, dann komnmen die anderen oft nacht.


Alternativen: Futter in einem großen, flachen Napf auf dem Käfigboden anbieten, dann einfach mal wenige, kleine Gemüseraspel darunter mischen, mal etwas größere Stücke, und wenn sie diese berühren (rauswerfen etc.) nach und nach das Körnerfutter darauf verringern. Gerne auch Kräuter unter das Gemüse mischen, die sie lieben, bei mir wäre das Basilikum - sollen sie nicht in großen Mengen bekommen - und Golliwoog. Anfangs große Blätter, später immer kleinere oder gehackte Kräuter, die sie nur fressen können, wenn sie auch mit anderen Gemüsestückchen in Berührung kommen. 

Kolbenhirse entziehen  - wenn Du nicht clickerst und sie als Belohnug einsetzt - und kleine "Knubbel" davon in einen Napf legen. Sind sie gewohnt, dort zu fressen, Gemüse unter die Knubbel legen. Nach und nach immer mehr Gemüse und immer weniger KH geben, bis sie gewohnt sind, das Gemüse zu fressen.

Bei zahmen Vögeln kann man versuchen, kleine Gemüsestücke (Raspel) direkt vor den Schnabel zu halten, manchmal fressen sie sie dann.


Futter für eine gewisse Zeit am Tag nur draußen anbieten, nach und nach immer weiter vom Käfig entfernt (Freisitz etc.), bis sie gewöhnt sind, dort zum Fressen hinzufliegen (Wasser nur im Käfig). Oder Körner für einige Zeit wegnehmen, aber auf dem Freisitz einen Topf Golliwoog stehen haben; aber nur, wenn sie den  als Futter kennen! Einzelne Golliwoogblätter kann man auch mal einfach über das Körnerfutter legen oder darunter mischen.


PS

Sie müssen natürlich draußen, anfangs direkt am Käfig, einen Freisitz haben, der interessant und auch bekannt ist. Bis sie die Angst davor verlieren, kann es etwas dauern! Am besten frische Äste anbringen, die sie abnagen können!

Antwort
von GFexpertin, 16

Hallo CeliMaus!
Hatten deine Wellis schon einmal einen Vorbesitzer? Wenn ja, kann es sein, dass sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, z.B. sind sie gegen eine Tür geflogen, oder der Vorbesitzer hat sie schlecht behandelt, so dass sie sich nicht raus trauen und der Käfig ihr "Schutz" ist.
Das einzige, was du machen kannst, ist ihnen attraktive Landeflächen aufzustellen. Sei es ein Kletterseil oder eine Sitzstange. Du musst dein zu Hause natürlich auch Welligerecht einrichten (so doof das auch klingt 😂). Ansonsten musst du natürlich Geduld und Spucke haben. Was du auch versuchen kannst, sie mit Leckerchen zu locken, aber wie ich gelesen habe, greifen deine Wellis lieber auf das Standardfutter zurück. Auch da musst du wieder Gedult haben. Der Geschmack auf das Gemüse kommt meistens von ganz allein.
LG

Kommentar von CeliMaus ,

also der eine ist vom züchter. der war mit vielen anderen vögeln in ner grossen vogliere und der andere ist aus der tierhandlung. ja zugegeben die sitzen wenn sie mal draussen sind nur oben aufm schrank oder auf der gardinenstange. ich wollte mal ein seil anbringe aber ich hab ehrlich gesagt keine ahnung wie man das aufhängt sodass es denen was bringt und mich net stört. das ist so ne dickere wolle.

Antwort
von Kreidler51, 21

Nichts weil sie sich im Käfig sicher fühlen fliegen sie nicht raus. Da wo sie herkommen gibt es keinen Salat.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten